Könnte ich, wie ich wollte, dann würde ich…

Präsentation1

// Artikel gefunden bei Persun Mall //

 

Freunde des Online-Shoppings,
hiermit verfluche ich hochoffiziell dieses Internet mit seinen Wunschlisten, Vorschlägen wie “Kunden, die sich für diesen Artikel interessierten, kauften auch…” oder “Artikel, die Ihnen gefallen könnten..”. 
Kennt ihr dieses Phänomen auch? Alles erstmal in den Warenkorb packen – ich sortier’ dann später aus (kostet ja noch nichts).


An dieser Stelle ein großes HAHA. Von oben reibt sich der hinterhältige Gott des Online-Shoppings bereits grinsend die Hände und in seinen Augen erscheinen mit einem klingelndem Kassengeräusch die Dollarzeichen in den Augen.
Raffzahn.

Ich will ehrlich sein – gebt mir einen 100 Euro Schein in die Hand, schickt mich damit in die Stadt und ich werde zu geizig sein, das viele Geld (ich meine, 100 EURO!!) auszugeben. Klappe ich aber den Laptop hoch, begebe ich mich matrixmäßig in ein Parallel-Universum. Und Leute, ich schwöre euch – es ist perfekt getarnt!


Alles sieht aus wie immer, aber traut euren Augen (und schon gar nicht euren Zeigefingern) – denn die Wahrnehmung wird getrübt, die Relationen erscheinen plötzlich vollkommen andere zu sein.
So packe ich also bei Zalando munter meine “Einkaufstasche” mit einem Betrag in Höhe etwa eines Kleinwagens voll und das erscheint mir vollkommen normal (Hallo? Versandkostenfrei?!).
Bestelle ich bei H&M, könnte ich mir davon locker das neue Fahrrad kaufen, das ich wirklich dringend benötige (und damit meine ich nicht das Gebrauchte von Oma Hanne aus den regionalen Kleinanzeigen, sondern schon eins mit Licht, Klingel und mehr als 3 Gängen).

Ja, ich bin vollkommen ehrlich. Ich falle auf Shopping-Gott, samt Paralleluniversum herein. Gucken, klicken, gucken, klicken, ZACK – bestellt.


Und klar, man kann das ja wieder zurückschicken (Weil: Versandkostenfrei.) Ganz schlimm sind seit geraumer Zeit auch diese China-Shops. Zauberhafte Sachen. Mal was anderes als H&M und Co. und vor allem: zauberhaft günstig. Logisch, hier natürlich auch wieder sehr viel Platz für Diskussionen. Aber das würde in diesem Beitrag den Rahmen sprengen – daher lasse ich es erstmal dabei. Bisher hatte ich wohl leider noch nicht das Glück, von vielen Modefirmen entdeckt, für gut befunden und mit Kleidchen und Täschchen überhäuft worden zu sein. Und wieder bin ich ehrlich: Wenn etwas mein Geschmack ist – klar freue ich mich über Dinge, die meinen Geldbeutel schonen.  Vielleicht bin ich deswegen sogar ein klein wenig Stolz, dass ich mir bei Persun Mall eine Kleinigkeit aussuchen darf. Ja, ich weiß, die haben wahrscheinlich Tausende Blogger angeschrieben, aber irgendwie ist es trotzdem was Besonderes, wirklich mal etwas für die viele Arbeit, Mühe und das Herzblut zu bekommen. Und wenn es nur ein Pullover ist.

Was sagt ihr zu dem Thema? Geht ihr lieber erst gar nicht auf Online-Jagd, könnt ihr euch besser im Zaum halten oder geht es euch oft ähnlich wie mir?

 


wallpaper-1019588
Nintendo vs. Yuzu: Ein wegweisender Vergleich im Emulationsstreit
wallpaper-1019588
Tribes 3: Rivals stürmt in den Early Access: Ein neuer Morgen für actiongeladene FPS-Geschwindigkeiten
wallpaper-1019588
Temtems Entwicklung: Eine Reise durch Updates, Community-Einbindung und Wechsel der Monetarisierungsstrategie
wallpaper-1019588
Respawn Entertainment erkundet neue Horizonte im Titanfall-Universum