Kommentar zum Konzert am 3. Dezember

Jingle Bells,Jingle Bells…
Mit diesem Lied wurden am Schluss alle angesteckt, während unser Pianist Vladimir ein Potpourri aus Weihnachtsliedern spielte.
Pünktlich um 19.30h traten 12 V.I.P.s auf die kleine, aber helle Bühne der Tenri-Halle am Kartäuser Wall.
Ein volles Jahresabschlusskonzert von 90 min.
Im ersten Teil sangen wir hebräische Lieder.
Nach 15 min Pause ging es mit vielen Überraschungen weiter.
Die erste war Daniels Interpretation von Debussys Claire de Lune.
Danach mussten wir wieder schnell auf die Bühne.
Unser Klavier-Engel Alla Balkarey hat nach einer kurzen Pause den Chor mit Vladimir Gilfand zusammen unterstützt. Sie ist auch unsere zweite Überraschung.
Sie ließ zusammen mit Vladimir zwei Klavierstücke mit drei Händen erklingen.
Dazu gehörte das berühmte russische Weihnachtslied „Tannenbäumchen“.
Daraufhin sangen wir unsere internationalen Lieder.
Also, eine kleine Weltreise von Spanien über England nach Deutschland bis hin nach Russland.
Mit dem Lied „Still senkt sich die Nacht hernieder“ sorgten wir abschließend für Weihnachtsstimmung.

Wir freuen uns, im nächsten Jahr wieder für euch zu singen!



wallpaper-1019588
Me & May Boutique feiert 10-jähriges Jubiläum
wallpaper-1019588
Running Sushi in München: die besten Empfehlungen