Kokos-Buttermilch-Kuchen

Kokos-Buttermilch-KuchenImmer wieder Sonntags…
In letzter Zeit habe ich so gut wie jeden Sonntag einen Kuchen gebacken und ich finde, gerade in der kommenden grauen und kalten Jahreszeit, gibt es an einem Sonntag nichts schöneres, als in der Küche zu stehen und etwas leckeres zu backen.
Das stimmt mich schon einmal auf die Weihnachtszeit und das Weihnachtsbacken ein.
In meiner "Ersatzfamilie" kommt Kuchen, wie ich ja schon oft erzählt habe, immer gut an und hört auch meistens den Schlag nicht. Sie essen eigentlich so gut wie alles, was mich aber immer wieder vor das große Problem stellt: "Was soll ich backen?"
Immer wieder überlege ich mir neue Rezepte, durchforste Rezeptregister und suche im Internet, kann mich aber bei den vielen leckeren Rezepten meistens nicht entscheiden.
Ich habe natürlich auch meine Ansprüche, denn es soll kein 0-8-15 Kuchen sein und vor allem Abwechslung auf den Tisch bringen. Klar haben wir unseren Lieblingskuchen aber ich probiere gerne Neues aus und bin immer wieder auf das Ergebnis gespannt.
Das Rezept für diesen Kuchen ist mir schon oft über den Weg gelaufen und obwohl ich Kokos sehr gerne esse, habe ich ihn noch nie gebacken.
Umso besser, dachte ich mir diesmal und habe das Rezept gleich ausprobiert.
Leute, ich kann euch sagen, so etwas fluffig-leckeres habe ich schon lange nicht mehr gegessen. Der Kuchen ist absolut empfehlenswert!
Ich esse gerne locker-luftige Kuchen und obwohl (oder vielleicht auch gerade deshalb) dieser Kuchen nicht viele Zutaten benötigt, schmeckt er total aromatisch und lecker.
Aber was erzähle ich euch, probiert es einfach selbst aus!
Kokos-Buttermilch-KuchenHier kommt das Rezept:
Kokos-Buttermilch-Kuchen"Kokos-Buttermilch-Kuchen"
Zutaten (für ein Backblech)
3 Eier
250g Zucker
500ml reine Buttermilch
500g Mehl
2 Pck. Backpulver
75g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
200g Kokosraspeln
2 Becher Schlagsahne
Zubereitung
Die Eier mit dem Zucker schaumig rühren, Backpulver mit dem Mehl vermischen und in die Schüssel sieben. Nach und nach die Buttermilch hinzufügen und zu einem glatten Teig verrühren.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig glatt auf das Blech streichen.
Alles für ca. 30 Minuten bei 160° backen.
Die Kokosraspeln mit dem Zucker vermengen und nach der Backzeit auf dem noch heißen Kuchen verteilen. Anschließend die Sahne etwas aufschlagen, sodass sie dickflüssiger wird und über den Kokosflocken auf dem Kuchen verteilen.
Die Sahne zieht in den Kuchen ein und macht ihn schön saftig.
Ich habe zusätzlich ein Fläschchen Rumaroma in den Teig und etwas Vanille aus der Vanillemühle in die Kokosflocken-Mischung gegeben.

wallpaper-1019588
Emotionen bestimmen unser Leben
wallpaper-1019588
Ehrentag der Seekühe – der amerikanische Manatee Appreciation Day 2019
wallpaper-1019588
Japans Twitter lästert über Ariana Grandes Tattoo
wallpaper-1019588
Neue Anime im März auf Netflix
wallpaper-1019588
Lauter gute Nachrichten: Idles, Warpaint, Dinosaur jr.
wallpaper-1019588
Buchtipp: Eine wunderbare Geschichte für kleine Natur-Abenteurer: „Huhn und Maus finden einen Schatz“ im Alentejo
wallpaper-1019588
Kevin Kühnert von der „Arbeiterpartei SPD“ weiß genau was Arbeiter wollen; besonders viel Klimaschutz…
wallpaper-1019588
Couch Disco 074 by Dj Venus (Podcast)