Koevolution, bitte was ist das?

Ein seltener Begriff, aber er tritt häufig in unserem Leben auf.
Die Koevolution beschreibt das gegenseitige Anpassen zweier von einander abhängigen, interagierender Spezies.
Im Laufe der Evolution, der gentechnischen Anpassung an die sich immer verändernden Lebensumgebung passen sich auch die dazu gehörigen Arten der veränderten Situation an.
Beispiele hierfür sind hierfür Pflanzen und Insekten oder Jäger und Beute, Viren/Bakterien und ihre Wirte.hyena-175086_150
Verändert sich der Eine, so muss sich zum Schutz oder zum Weiterbestehen der andere auch verändern. Darauf folgt wieder eine Veränderung der ersten Art. Es ist eine Art “Wettrüsten”.
Der Jäger wird immun gegen das Abwehr-Gift seiner Beute, somit muss die Beute ihr Gift erhöhen.
Pflanzen haben den Drang sich weiter zu verbreiten, so müssen sie ihre Lockstoffe für die Bestäuber attraktiver machen.

 


wallpaper-1019588
Milchreis frittiert
wallpaper-1019588
Der kleine Prinz ist im zweiten Bezirk gelandet
wallpaper-1019588
„Prinzessin Mononoke“ – Fakt oder Theorie?
wallpaper-1019588
Die unterschiedlichen Gesichter der Schmelz
wallpaper-1019588
Faber: Unmißverständlich
wallpaper-1019588
[Comic] Die Superhelden Sammlung [21-22]
wallpaper-1019588
Von einem lächerlichen Versuch, die Geschichte der ostgermanischen Goten zu verfälschen
wallpaper-1019588
Auf zum alljährlichen Backwahn: 14 erprobte Plätzchenrezepte