Kochbuch-Vorstellung für echte Naschkatzen: "Himmlisch vegane Desserts" von Lisa Fabry

 Ihr liebt Schokolade? Ihr liebt Kuchen, Tiramisu, Cookies und Pudding? Das alles auch noch völlig tierleidfrei? Dann habe ich heute einen super Buchtipp für euch! Vor ein paar Wochen erreichte mich nämlich das Kochbuch "Himmlisch vegane Desserts" von Lisa Fabry, das mir förmlich das Wasser im Mund zusammenlaufen ließ. Ich habe mir das Exemplar aus dem Narayana Verlag genauer angeschaut und kann es nur empfehlen. Deshalb möchte ich es heute vorstellen!
 

Hier kurz die Daten zum Buch:

  • Verlag: Unimedica im Narayana Verlag
  • Format: A4
  • Seiten: 232
  • ISBN: 978-3-944125-18-3
  • Leseprobe vom Verlag: hier

Das Design

 Das Buch ist mit einem robusten Hochglanz-Hardcover ausgestattet, was echt edel und hochwertig aussieht. Das Hardcover ist rosa-pink (wie schön :-)) und vorn sieht man ein Bild des "Englischen Sommerpuddings" mit gemischten Beeren - ein echter Augenschmaus! Das dazugehörige Rezept findet man natürlich auch im Buch. Die Bilder der jeweiligen Rezepte sind wunderschön und sorgen dafür, dass man am liebsten gleich in der Küche verschwinden würde, um alles nachzubacken. Das Design ist ansonsten leicht feminin, mit Pastellfarben, Blümchen und Verschnörkelungen - gefällt mir ausgesprochen gut!  

Der Inhalt  

 Lisa Fabry besuchte für das Buch eine Auswahl der besten veganen Cafés rund um die ganze Welt und ließ ihre gesammelten Eindrücke und Inspirationen aus diesen Reisen in das Buch einfließen. Auch andere talentierte Küchenprofis haben das ein oder andere Rezept im Buch beigesteuert - so gibt es zum Beispiel Las Vegan Sauerkirsch-Muffins aus Australien oder Apfeltorte aus Amsterdam.   So ist das Kochbuch aufgebaut: 
  1. Torten und Kuchen
  2. Leckeres zum Tee
  3. Pies und Torten mit Mürbeteig
  4. Cremetörtchen, Tiramisus und Käsetorten
  5. Englische Puddings
  6. Obstdesserts
  7. Eis und Sorbet
  8. Mousse, Pudding und Sahne
  9. Süße Naschereien

In jedem Kapitel gibt es ein kurzweiliges Vorwort, in dem erklärt wird, was euch auf den nächsten Seiten erwartet und was die nächsten Rezepte so besonders macht. Dort wird dann auch die Verbindung zu den Reisen gezogen, was besonders schön geschrieben ist.
Besonders schön für alle Allergiker sind auch die Bezeichnungen bei jedem Rezept, denn viele davon sind gluten- und nussfrei. Außerdem arbeitet Lisa Fabry mit frischen Zutaten und viele Kreationen sind zuckerreduziert. Somit will sie das schlechte "ungesunde Image" von Desserts, Kuchen und Co. ein für allemal über Bord werfen.

Fazit


Ich bin absolut begeistert - sowohl von der Aufmachung als auch von den Rezepten. Letztere sind meist ziemlich einfach, sodass ihr keine extravaganten Zutaten braucht. Klar sind einige Leckereien schon echt gehaltvoll - aber nichts geht über den Luxus, zum leckeren Matcha in ein cremiges Stück Torte oder einen Brownie zu beißen! Ich finde es immer wieder schön zu sehen, dass man als vegane Naschkatze auf nichts verzichten muss ♥
Und außerdem: Wer kann zu Kokos-Creme-Brûlée, Schokoladentorte, Pfefferminz-Eis oder Ananas-Carpaccio denn "nein" sagen? ;-)
 ---------- Hier könnt ihr das Buch kaufen ----------

Kennt ihr das Buch von Lisa Fabry? Oder habt ihr andere Favoriten?

 Stay tuned and vegan,   Juliane 

wallpaper-1019588
Konzert & Lesung
wallpaper-1019588
Neues Projekt – Raspberry Pi3
wallpaper-1019588
Huawei Mate 20 Pro: Vermeintlicher Dummy zeigt gebogene Seiten
wallpaper-1019588
Biomarkt Alnatura schafft Plastiktüten ab
wallpaper-1019588
[Lesestatistik] Das war der Juli, August und September 2018...
wallpaper-1019588
Gastbeitrag: 340 wunderbare Kilometer mit dem Rad nach Kopenhagen – inkl. Tipps
wallpaper-1019588
#Wochenrückblick – Es ist zu warm.
wallpaper-1019588
Stillstand in der Physik?