Kniebandage: Test & Vergleich (02/2021) der besten Kniebandagen

Kniebandage: Test & Vergleich (02/2021) der besten Kniebandagen

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Kniebandage Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Kniebandagen. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, die für Dich besten Kniebandagen zu finden. Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, die richtigen Kniebandage zu kaufen.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Kniebandagen

Platz 1: Sportout 2er Pack Kniebandage,Elastische atmungsaktive Knieschoner

Unsere hochwertige Klappknieschiene ist auf jeder Seite der Schiene mit Aluminium-Stabilisatoren ausgestattet, die für maximalen Kniehalt und Komfort sorgen. Es hilft, die Schmerzen zu stabilisieren, unmittelbare Schmerzen zu lindern und die Belastung der Knie zu reduzieren. Unsere Kniestütze aus Kompressionsmaterial bietet 360 Grad Rundumunterstützung für verletzte Bänder, Sehnen, Gelenke und Muskeln. ACL, MCL und Patella Unterstützung bei Dehnungen, Verstauchungen, Instabilität und Patellaspur.

Platz 2: FitFitaly Orthopädische Kniebandage für Patella, Meniskus und Bänder

Die Kniegelenkbandage ist verstellbar und hilft beim Schutz der Kniescheibe für eine optimale Entlastung. Großzügig dimensionierte Kniebandage. Knieumfang 39 bis 47cm, Oberschenkelumfang 28 bis 62cm, Wadenumfang 28 bis 58cm, Gesamthöhe 24cm. Die Kniestütze mit 4 Stabilisatoren hilft, das Knie zu schützen, indem sie es richtig stützt, ohne die Bewegung zu behindern.

Platz 3: Kniebandage Sport,Kompression Knieschoner

Ergonomisch gestaltete Knieschützer können den Druck auf das Knie verringern, das Kniegelenk stützen und stabilisieren, den Unterstützungseffekt verbessern, das Knie schützen und die sportliche Leistung verbessern. Egal wo Sie sind, Sie können problemlos Kniebeugen oder andere Belastungsübungen machen. Unsere Kniestützen rutschen nicht ab. Da wir ein Design mit doppeltem Kompressionsriemen verwenden, kann sichergestellt werden, dass die Knieschützer immer nahe am Körper bleiben. Reduzieren Sie gleichzeitig das Zittern des Knies, beugen Sie Muskelschmerzen vor und stärken Sie die Kniestärke.

Platz 4: CAMBIVO 2 x Kniebandage, Knieschoner

CAMBIVO ist eine Marke, die Stil, Komfort und Leistung vereint. Da sie erschwinglich und leicht zugänglich ist, die hochwertige Kniebandage ist ideal für Sportler und Sportbegeisterte. Geeignet für alle Sportarten, wie Laufen, Basketball, Fußball, Golf, Radfahren, Tennis, Wandern, Volleyball, Skifahren, Springen, Leichtathletik, Fitnessstudio und vieles mehr. Unser Produkt ist auch eine perfekte Ergänzung zu dem Sport zu Hause.

Platz 5: Kniebandage mit seitlichen Stabilisatoren und Gel-Pads

Es gibt nichts Erfüllenderes, als zu wissen, dass Sie dieses großartige Produkt an Ihre Lieben oder Freunde teilen können, die Sie wussten, profitieren von dieser wundervoll gestalteten Design verstellbare Kniebandage und Kompression. Es wurde entwickelt, um in allen Fällen zu passen und gebaut. Diese passen zu allen Erwachsenen, die gut gebaut werden. Perfekter Kauf für jemanden, den Sie wussten, der dies braucht, ohne sie ihre Größe zu fragen, wäre es eine schöne Überraschung.

Kniebandagen bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest ( www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Kniebandage Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Kniebandagen finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen. Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf einer Kniebandage achten solltest

Das Kniegelenk ist eines der wichtigsten Gelenke des menschlichen Körpers und wird täglich beansprucht. Leider kann es vorkommen, dass dieses verletzt wird, Bewegungsabläufe nicht mehr richtig funktionieren und Schmerzen auftreten. Ein Auslöser kann beispielsweise eine Überbelastung beim Sport, eine Krankheit wie Arthrose oder eine Operation sein. Auch eine vorwiegend sitzende Tätigkeit kann zu anhaltenden Schmerzen im Knie führen. In diesen Fällen kann eine Kniebandage wahre Wunder wirken. Sie hilft, das Knie zu stabilisieren und fördert den Heilungsprozess. Dabei funktioniert sie als Schutz- und Stützverband, der speziell für das Kniegelenk angepasst wurde. Sie schützt das Knie vor äußeren Einflüssen und stabilisiert es zusätzlich. Das ist ein Grund, wieso die Bandagen auch im Alltag äußerst beliebt sind. Bei ernsthaften und langanhaltenden Verletzungen im Knie sind sie sogar unverzichtbar und helfen dabei, den angeschlagenen Bereich ruhigzustellen und zu entlasten. Es finden sich unterschiedlich Bandagetypen für verschiedene Einsatzzwecke. In diesem Ratgeber erfährst Du, welche Bandage für welchen Umstand die richtige ist und was Du beim Kauf beachten solltest.

Wann ist eine Kniebandage sinnvoll?

Wie funktioniert eine Kniebandage?

Wie sitzt die Kniebandage richtig?

Was sind typische Eigenschaften von Kniebandagen?

Gibt es Alternativen und was zeichnet sie aus?

Wo kann ich Kniebandagen kaufen und was kosten sie?

Triff Deine Kaufentscheidung: Welche der vorgestellten Kniebandagen passt am besten zu Dir?

Bandagen sind nicht nur nach Verletzungen unverzichtbar, sondern können auch beim Sport hilfreich sein. Da ist es wenig verwunderlich, dass es nicht die eine Kniebandage für jede Lebenslage gibt. Stattdessen lässt sich zwischen unterschiedlichen Varianten wählen. Die gängigsten sind:

  • Kompressionsbandage
  • Funktionssicherungsbandage
  • Stabilisierungsbandage
  • Patellabandage
Welche Funktionen die einzelnen Ausführungen haben und über welche Vor- sowie Nachteile sie verfügen, erfährst Du im Folgenden.

Was ist eine Kompressionsbandage?

Sie ist die einfachste Art der Kniebandage und übt rund um das Kniegelenk gleichmäßigen kreisförmigen Druck aus. Dabei sind die Modelle in der Regel sehr elastisch und verfügen über keinen Klettverschluss, sodass Du einfach hineinschlüpfen kannst. Die Variante wird gern prophylaktisch verwendet, da die Kompressionswirkung vor allem bei Sport hilfreich sein kann. Gewichtheber gehen beispielsweise beinahe nie ohne Bandage an den Start, da ihre Gelenke besonders starken Belastungen ausgesetzt sind. In diesem Kontext spricht man auch von Powerlifting Kniebandagen, durch welche das Kniegelenk gefestigt wird. Zwischen den unterschiedlichen Exemplaren kannst Du noch mal zwischen drei Versionen wählen: Modelle zum allgemeinen alltäglichen Einsatz, Advanced-Stücke, die rutschsicher und dadurch für den Sport besonders geeignet sind sowie Upgrated Exemplare zur Unterstützung bei großen Schmerzen.

  • Hoher Tragekomfort
  • Effektiver Rundumschutz
  • Vielseitig einsetzbar, zum Beispiel für den Sport
  • Schmerzlindernd
  • Unterstützt den Heilungsprozess
  • Bei schweren Knieverletzungen ungeeignet
  • Selten vollkommen rutschfest
  • Geringe Wärmeisolation
  • Häufig unzureichende Stabilisierung
  • Kein Schutz der Patella
  • Kein Verschluss

Was ist eine Funktionssicherungsbandage?

Diese Variante wird speziell eingesetzt, um die Funktion des Kniegelenks zu sichern und dieses zu fixieren. Sie werden auch gerne als Knie- oder Funktionssicherungsorthesen bezeichnet. Manche Modelle verfügen über zusätzliche eingearbeitete Metall- oder Plastikgelenke. Dadurch hast Du kaum Bewegungseinschränkungen, sodass einer Schonhaltung entgegengewirkt wird. Zusätzlich wird Dein Knie vor schädlichen Bewegungen geschützt, damit es nach Verletzungen oder Operationen vollständig genese kann. Das ist der Grund, weswegen sie häufig nach Kreuzbandrissen oder bei Zerrungen der Kreuzbänder zum Einsatz kommen. Sportler nutzen diese Art der Bandage auch gern zur Prophylaxe.

  • Heilungsfördernd
  • Auch bei schweren Verletzungen geeignet
  • Individuelle Passung durch Klettverschluss
  • Wirkt einer Schonhaltung entgegen
  • Verbessert die Durchblutung
  • Oft groß und massiv
  • Vergleichsweise kostenintensiv
  • Kann nur über der Kleidung getragen werden, dadurch auffällig

Was ist eine Stabilisierungsbandage?

Sie entlasten und stabilisieren entweder das gesamte Knie oder nur ein Teil des Gelenks und unterstützen dabei die Funktion des Kniegelenks zusätzlich. Daher werden sie auch Stabilorthesen genannt. Sie kommen häufig nach einer Operation zum Einsatz und bieten Schutz vor Verdrehungen und Überdehnung des Kniegelenks. Zusätzlich entlasten sie die Bänder und unterstützen die Funktion des Gelenks. Das Knie wird dadurch für eine kurze Zeit ruhiggestellt und darf deshalb auch nicht lang angewendet werden. Die Einstellung sollte dabei unbedingt von fachlich geschultem Personal durchgeführt werden.

  • Bietet starke Stabilisierung
  • Schmerzlindernd
  • Hohe Wärmeisolation
  • Natürliche Haltung wird unterstützt
  • Nur durch geschultes Personal anzulegen
  • Einschränkte Bewegungsfreiheit
  • Nur kurzfristig anwendbar

Was ist eine Patellabandage?

Sie ist eine spezielle Form der Bandage und wird auch Knieband genannt. Es gibt sie als schmales Band, welches unmittelbar unter der Kniescheibe (Patella) sitzt und diese bei Belastung der Patellasehne lokal unterstützt. Es gibt jedoch auch Kniebandagen mit einer Patellaöffnung, die denselben Zweck erfüllen sollen. Sie eignen sich ideal zum Druckabbau sowie der Förderung der Durchblutung im Knie. Eingesetzt wird die Patellabandage bei Überlastung des Knies sowie zur therapeutischen Linderung von Knieschmerzen. Außerdem kann sie bei vorderen Knieschmerzen oder bei Entzündung der Kniesehne eingesetzt werden. Durch das angenehme Material dient die Bandage zusätzlich mit einer Stützfunktion. Gerade Stücke mit Patellaöffnung sind jedoch häufig teurer als Standardmodelle.

  • Entlastet gezielt die Patellasehne und Kniescheibe
  • Kaum sichtbar
  • Bietet Stabilität im Knie
  • Verbindet Kompressions- und Stützfunktion
  • Hohe Bewegungsfreiheit und guter Tragekomfort
  • Atmungsaktives Material
  • Bei schweren Knieverletzungen ungeeignet
  • Selten vollkommen rutschfest
  • Keine Größenauswahl
  • Teurer als Standardmodelle

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Kniebandagen miteinander vergleichen?

Wer sich näher mit einer Kniebandage befasst, wird schnell feststellen können, wie groß das Angebot ist. Um trotz zahlreichen Varianten, Herstellern und Anbietern den Überblick nicht zu verlieren, helfen die folgenden Kriterien:

  • Einsatzbereich / Funktion
  • Passform und Größe
  • Material
  • Design

Einsatzbereich / Funktion

Für jeden Anlass und jedes Knie gibt es die richtige Bandage. Da es mittlerweile eine große Bandbreite an Beschwerden und Schmerzen rund um das Knie und Kniegelenk gibt, sind zahlreiche unterschiedliche Modelle auf dem Markt. Die größten Unterschiede finden sich dabei anhand der Stabilisierungsfunktion sowie der Konstruktion. So finden sich Exemplare, die zur Vorbeugung eingesetzt werden können als auch solche, die nach schwerwiegenden Verletzungen zum Einsatz kommen. Wer aufgrund von Schmerzen oder Verletzungen ein Rezept seines Arztes hat, findet schneller ein passendes Modell. Ansonsten kann es sich ebenfalls lohnen, wenn Du Dich vor dem Kauf im Fachgeschäft beraten lässt.

Passform und Größe

Damit Kniebandagen ihren Zweck erfüllen können, müssen sie perfekt am Kniegelenk sitzen. Sie sollte weder zu locker, noch zu eng am Knie anliegen. Sitzt das Stück zu locker, kann es verrutschen, ist es jedoch zu fest, kann die Blutzufuhr abgeschnürt werden. Durch einen guten Sitz ist auch ein wärmender Effekt gegeben, der sich positiv auf die Heilung einer Verletzung auswirken kann. Um ein passendes Modell zu finden, solltest Du vor dem Kauf Deinen Knieumfang messen. Eine perfekt sitzende Bandage sollte etwa fünf Zentimeter über- sowie unterhalb des Knies enden. Bei Modellen mit Klettverschluss lässt sich der Sitz besonders gut individuell anpassen. Daneben sollte die Bandage auch bequem sein. Daher solltest Du vor dem Kauf darauf achten, dass die Bandage Deiner Wahl auch beispielsweise zum Sport geeignet oder für den Alltag optimiert ist.

Es gibt viele unterschiedliche Materialien, in der Regel ist jedoch immer Elasthan oder Gummi mit eingearbeitet. Dies macht die Modelle besonders flexibel. Weiterhin wird zur Herstellung häufig Neopren genutzt, da dieses stark wärmeisolierend ist. Außerdem ist Neopren langlebig und sehr gut dehnbar. Dadurch sitzt die Bandage optimal am Knie. Allerdings kann das Material schnell unangenehme Gerüche annehmen, weswegen Du die Bandage regelmäßig waschen solltest. Weitere Bestandteile sind qualitativ hochwertige Strickstoffe. Feste Strickstoffe setzen sich beispielsweise aus Baumwolle und Elasthan oder Nylon und Latex zusammen. Weitere Materialien sind - je nach Modell - Mull, Trikotschlauch oder Flanell. Zusätzlich verfügen einige Bandagen über bewegliche Gelenkelemente, die häufig aus Kunststoff oder Metall bestehen. Auch feste Kunststoffschienen können integriert sein. Bandagen mit Klettbändern erleichtern außerdem das Anziehen sowie den besseren Halt am Knie. Eine Besonderheit sind außerdem Magnet- und Kupferkniebandagen. Für diese speziellen Exemplare wurden starke Magnete (teilweise bis zu 32 Stück) oder Kupferfäden als zusätzliche Wärmeleiter eingearbeitet und sollen die schnelle Selbstheilung unterstützen.

Kniebandage: Test & Vergleich (02/2021) der besten Kniebandagen

Kniebandagen gibt es in unterschiedlichsten Farben. Zumeist sind diese in gedeckten Tönen wie schwarz, grau oder blau zu finden. Es gibt jedoch auch ausgefallenere Farben und Designs - hier kannst Du also nach Deinem Geschmack wählen. Gerade Exemplare, die massiv sind und sich nicht unter der Hose verstecken lassen, sollten Dir gefallen, damit Du Dich wohlfühlst. Im Vordergrund sollten jedoch trotz allem die gesundheitlichen Vorteile der Bandagen stehen.

Wissenswertes über Kniebandagen - Expertenmeinungen und Rechtliches

Wie lange sollte man eine Kniebandage tragen?

Wer nun denkt, er könne sein Knie mit einer Bandage dauerhaft entlasten, der irrt. Prinzipiell ist das zwar möglich, Mediziner raten jedoch von einem dauerhaften Tragen ab. Denn durch die ständige Entlastung des Kniegelenks können sich Sehnen und Muskeln in diesem Bereich zurückbilden. Wer dem entgegenwirken möchte, sollte die Bandage maximal wenige Stunden pro Tag tragen. Einzelheiten zum Gebrauch solltest Du sowieso besser mit Deinem Arzt oder Physiotherapeuten besprechen.

Bei welchen Verletzungen kommen Kniebandagen zumeist zum Einsatz?

Wie Du bereits erfahren hast, nutzen viele Menschen Kniebandagen für ihren Alltag oder dem Sport. Doch auch zur Therapie von Kniebeschwerden oder Knieverletzungen kommen die Stücke zum Einsatz. Die Beschwerden sind häufig Folgen von Sportverletzungen oder Stürzen. Besonders anfällig für Knieverletzungen sind Sportarten wie Fußball, Judo oder Skisport. Die häufigsten Kniegelenkverletzungen sind:

  • Kreuzbandrisse
  • Meniskusverletzungen
  • Knorpelverletzungen
  • Knochenbrüche
  • Arthrose (Gelenkverschleiß)

Was sagen Expertenseiten wie Stiftung Warentest?

Wer unabhängig der Kategorie nach hochwertigen Produkten sucht, informiert sich häufig auf Verbraucherplattformen wie der Stiftung Warentest oder Öko-Test. Beide Verbrauchermagazine sind dafür bekannt, Produkte einer Kategorie unabhängig zu prüfen und nach unterschiedlichen Gesichtspunkten zu bewerten. Was Kniebandagen angeht, so lässt sich jedoch bei beiden Portalen nichts finden. Ähnlich sieht es aus, wenn man seinen Blick in die deutschsprachigen Nachbarländer richtet. Was Stiftung Warentest in Deutschland ist, ist die Seite Konsument.at in Österreich sowie Ktipp.ch in der Schweiz. Allerdings finden sich auch auf diesen Plattformen bisher keinerlei Tests zu Kniebandagen.

Welche Richtlinien gibt es?

Um die Sicherheit sowie medizin-technische Leistungsfähigkeit von Medizinprodukten im Europäischen Wirtschaftsraum zu Regeln, gibt es insgesamt drei Medizinprodukte-EU-Richtlinien. Die wichtigste unter ihnen ist die Richtlinie 93/42/EWG, international unter Directive 93/42/EEC bekannt. Sie wird jedoch bald von der Verordnung (EU) 2017/745 über Medizinprodukte ersetzt. Bei den Medizinprodukterichtlinien ist dabei das vorrangige Ziel, den freien Warenverkehr zu ermöglichen. Auch Kniebandagen fallen laut Richtlinie unter Medizinprodukte. Allgemein sind im Sinne der Richtlinie Instrumente, Apparate, Stoffe und vieles mehr zur Anwendung für Menschen, die zur Erkennung, teilweise Verhütung, Überwachung, Behandlung oder Linderung von Krankheiten sowie Verletzungen oder Behinderungen zusammengefasst. Des Weiteren fallen Untersuchungen, Ersatz oder Veränderungen des anatomischen Aufbaus oder eines physiologischen Vorgangs sowie Empfängnisregelung unter die Definition der Medizinprodukte. Damit diese europaweit vertrieben werden können, werden sie anhand der Richtlinie uberprüft.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.leading-medicine-guide.de/behandlung/kniebandage
  • https://www.endoprosthetics-guide.com/knie/knie-bandage/
  • https://www.super-pump.de/fitnesstraining/was-bringen-kniebandagen-wirklich/
Bildnachweis:
  • https://pixabay.com/photos/knee-taping-massage-shoulder-human-2768834/
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/kunst-madchen-gesichtslos-schwarz-6160386/

Letzte Aktualisierung am 23.02.2021 um 14:53 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kniebandage: Test Vergleich (02/2021) besten Kniebandagen

wallpaper-1019588
COVID-19 | Vor genau einem Jahr: Spahn sieht Beginn einer Epidemie
wallpaper-1019588
[Manga] Jujutsu Kaisen [1]
wallpaper-1019588
HP X27i 2K – 144 Hz GAMING MONITOR Test
wallpaper-1019588
ProSieben MAXX: Anime-Filme im März 2021