Klassische Beauty-Irrtürmer

 

photo

Photo: Keith Williamson

Irgendwann schon mal gehört, halten sich ein paar falsche Beauty-Tipps hartnäckig. Ein paar, die mir einfallen habe ich für euch zusammen gestellt:
Glänzendes Haar mit 100 Bürstenstrichen
Tatsache: Es bringt wenig, seine Haare mindestens 100 mal hintereinander zu bürsten. Vor allem wenn man eine günstige Haarbürste hat. Die rauht im schlimmsten Fall nämlich eher die Schuppenschicht der Haare auf und regt die Durchblutung der Kopfhaut an, bedeutet: kaputte Spitzen und fettiger Ansatz. Lieber bei der Haarbürste auf Qualität achten und morgens und abends einmal die Haare normal durchkämmen - alles andere bringt wenig.
Rasiert man erstmal, wachsen mehr Haare nach
Tatsache: Wie viele Haarwurzeln wir haben, ist genetisch festgelegt. Wir haben nicht mehr Haare nach der Rasur, sondern die Haare sind am Anfang stopelig. Dadurch meinen wir, dass wir anschließend mehr Haare haben. Das stimmt aber nicht.
Haareschneiden fördern das Haarwachstum
Tatsache: Ein frischer Schnitt gibt meistens mehr Volumen, auch fallen die Haare nach einem Friseurtermin oft anders. Ob man sich die Haare abschneidet, ändert absolut nichts am Haarwachstum.
Kieselerde macht schöne Haare und Nägel
Tatsache: Es gibt keine Studie, die belegen kann, dass man durch die Einnahme von Kieselerdepräparaten schöne Haare, Nägel oder eine bessere Haut bekommt. Experten streiten sich sogar darum, die Präperate ganz verbieten zu lassen weil die Wirkung wahrscheinlich völlig nutzlos ist. Zudem sind 90% kristallines Silizium enthalten (wie bei normalen Sand!), und man sagt feingemahlenem Silizium nach, dass es schlecht für die Gesundheit ist. Im schlimmsten Fall können sich nach einer langen, intensiven Behandlung wohl auch Nierensteine bilden, warnen Experten. Am besten: Einfach viel Obst essen, macht auch von Innen schön!
Make-up verstopft die Poren 
Tatsache: Früher ja, heute nein. Die heutigen Make-ups pflegen die Haut und versorgen sie mit Feuchtigkeit. Aber trotzderm muss man Make-up unbedingt immer abschminken, sonst entstehen Unreinheiten!
Statt Augen-Make-up-Entferner kann man Babyöl zum Abschminken benutzen
Tatsache: Zwar entfernt das Babyöl Mascara & Co., es bleibt aber ein Fettfilm auf der Haut, der nicht gut für die Haut ist, weil in Babyöl auch schlechte Öle oder Paraffin
enthalten sind.
Naturkosmetik ist besser verträglich
Tatsache: Nein, im Gegenteil. Die Haut reagiert eher auf natürliche Inhaltsstoffe statt auf chemische, da die chemischen auf die Haut entwickelt wurden.
Zahnpasta hilft gegen Pickel
Tatsache: Nein! Die in den meisten Zahnpasten enthalte Fluor reizt die entzündete Haut noch mehr. Zwar hilft Zink (der in manchen Zahnpasten enthalten ist), jedoch wird die Wirkung durch Fluor zunichte gemacht. Also besser nicht verwenden, stattdessen gibt es im Handel spezielle Anti-Pickel Gele, die man auf Unreinheiten auftragen kann.


wallpaper-1019588
Der Selbstoptimierer: Mit Self-Tracking zur Selbsterkenntnis
wallpaper-1019588
Tanzende Monsterbeschwörung auf abegelegenen Gefängnisinseln
wallpaper-1019588
BAG: Verfall von Urlaubsansprüchen zum Jahresende bzw. zum 31.3. des nächsten Jahres
wallpaper-1019588
Gewinne 1x Yona-Komplettbox als DVD/Blu-ray!
wallpaper-1019588
Grapic Novel-Lizenz zu „Shigeru Mizuki – Kindheit und Jugend“ gesichert
wallpaper-1019588
Ein jüdischer Don Quijote
wallpaper-1019588
NEWS: Nada Surf kündigen neues Album “Never Not Together” an
wallpaper-1019588
Die Mallorca Fashion Week geht in die zweite Runde