Kinostarts der Woche: Johnny Depp als Gangster und Jesse Eisenberg als kiffender Killer

Crimson-Peak-(c)-2015-Universal-Pictures(1)

Kinostarts der Woche: Johnny Depp als Gangster und Jesse Eisenberg als kiffender Killer

Jesse Eisenberg als glaubwürdiger Actionheld in American Ultra. Johnny Depp als maskierter Gangster in Black Mass. Robert Redford macht ein Picknick mit Bären. Und Jessica Chastain lehrt Mia Wasikowska in Crimson Peak das Fürchten. Die Kinostarts der Woche.

Crimson Peak

Crimson-Peak-(c)-2015-Universal-Pictures(2)

Die Thematik des unheimlichen, alten Herrenhauses und dass es dort drinnen vor bösen Geistern und Dämonen nur so wimmelt, ist an sich nichts neues. Interessant wird es jedoch, wenn sich ein Filmemacher wie Guillermo del Toro an so eine Geschichte wagt. Inhaltlich kann man über seine Werke ja geteilter Meinung sein, doch allein vom visuellen sind sie stets eine Pracht. Dann noch die Besetzung von Jessica Chastain, Mia Wasikowska und Tom Hiddleston dazu und schon sind die Erwartungen hoch.
Horror, Regie: Guillermo del Toro, Kinostart: 15.10.2015

Hotel Transsilvanien 2

Hotel-Transsilvanien-2-(c)-2015-Sony-Pictures-Releasing-GmbH

Auch hier gibt es Monster wie Dracula und den Werwolf, doch im Gegensatz zum Horror in Crimson Peak ist dieses Geisterhaus ein erholsames Hotel. Natürlich, wie bei jedem Hotel, geht es hinter den Kulissen turbulent und hektisch zu. Vor allem wenn Draculas Tochter und ihr Freund ein Kind kriegen und dem Fürsten der Finsternis ganz bange wird bei dem Gedanken, dass der Kleine vielleicht kein bissiger Blutsauger wird.
Animation, Regie: Genndy Tartakovsky, Kinostart: 16.10.2015

American Ultra

American-Ultra-(c)-2015-Concorde-Filmverleih-GmbH

Jesse Eisenberg ist ja ein talentierter Schauspieler, keine Frage, doch genau wie einst bei Adrien Brody in Predators ist es auch in Eisenbergs Fall etwas schwerer ihn sich als schlagkräftigen Actionhelden vorzustellen. Gut, mag ja sein, dass er nach außen hin der geborene Kiffer ist und nicht einmal selbst weiß, dass er ein CIA-Top-Agent ist, dessen Gedächtnis gelöscht wurde und die Kampferfahrung nur in Extremsituationen zum Vorschein kommt. Natürlich ist die Bedrohung seines Lebens eine eben solche Extremsituation und prompt wird aus dem Kiffer die ultimative Killermaschine. Das überrascht sogar seine Liebste Kristen Stewart.
Action-Komödie, Regie: Nima Nourizadeh, Kinostart: 16.10.2015

Beautiful Girl

Beautiful-Girl-(c)-2015-Luna-Filmverleih

Wann wird aus reiner Freundschaft, ernste Liebe? Nicht, dass man solche eine Frage bzw. Thematik nicht schon das ein oder andere Mal von einem Film gestellt bekommen hätte. Macht an sich aber nichts, so lange der fertige Film mit Witz, Originalität und/oder wahren Gefühlen aufwaten kann, dann schaut man sich auch die unzähligste Geschichte über das unvermeidliche Erwachsenwerden an.
Drama, Regie: Dominik Hartl, Kinostart: 16.10.2015

Picknick mit Bären

Picknick-mit-Bären-(c)-2015-Thimfilm

Bill Bryson (Robert Redford), seines Zeichens erfolgreicher Schriftsteller, und sein alter Schulfreund Stephen Katz (Nick Nolte), seines Zeichens erfolgreicher Ex-Alkoholiker, machen sich auf einen abenteuerlichen Fußmarsch durch den Appalachian Trail, jenem Wanderweg, der quer durch die USA führt und auch die Heimat des ein oder anderen Bären darstellt. Dass die beiden Möchtegernwanderer dafür weder die notwendige Erfahrung, noch die beste körperliche Kondition mitbringen soll natürlich zur Unterhaltung des Publikums beitragen.
Komödie, Regie: Ken Kwapis, Kinostart: 16.10.2015

How to Change the World

How-to-Change-the-World,-Schlauchboot-gegen-Walfänger-3-(c)-Rex-Weyler,-2015-Polyfilm

Die Non-Profit-Organisation Greenpeace ist eine der größten und bekanntesten Tier- und Naturschutzorganisationen weltweit. Die Dokumentation schildert die Anfänge, die idealistische Stimmung der Gründungszeit, die großen Hoffnungen und Ziele und natürlich auch den rasanten Aufstieg von Greenpeace. Ein interessanter Einblick auf eine wichtige Organisation, die sich dem Schutz der Natur und dem Erhalt und Rettung der Tiere verschrieben hat.
Dokumentation, Regie: Jerry Rothwell, Kinostart: 16.10.2015

Black Mass – Der Pate von Boston

Black-Mass-(c)-2015-Warner-Bros.

Wer Johnny Depp mal in einer etwas anderen Art von Maskierung erleben will, abseits von grellbunten Haaren, hochhaushohen Hüten und dicken Make-Up aufgetragen mit einer Spritzpistole, kann ihn nun als  berüchtigten und gewalttätigen Bostoner Gangster James „Whitey“ Bulger bewundern, der vielleicht oder vielleicht auch nicht eng mit dem FBI zusammengearbeitet hat. Aber Depp wäre nicht der, der er ist, wenn er sein Antlitz nicht auch hier (langsam muss man es sagen) leider wieder hinter einer Maske verbergen muss. Diesmal aber ganz „dezent“ mit Halbglatze und tiefblauen Augen. Gut, so lange das Äußere nicht zu sehr von seinem Schauspiel ablenkt, kein Problem. In jüngster Zeit konnte er ja weniger dadurch glänzen, sondern eher als wandelnde, farbenfrohe Zuckerstange. Wenigstens ist er hier nicht so bunt, dass es einem die Augen raus haut.
Thriller, Regie: Scott Cooper, Kinostart: 16.10.2015


avatar

Autor

pressplay redaktion
 
&post;

wallpaper-1019588
Klapp-Smartphone Huawei P50 Pocket erscheint in Deutschland
wallpaper-1019588
Warum hecheln Hunde?
wallpaper-1019588
Tempel von Angkor
wallpaper-1019588
Was sind die aufregendsten Outdoor-Sportarten, die man betreiben kann?