Kino wie noch nie 2013

Film-Festivals Kino-wie-noch-nie-2013-©-2013-Kino-wie-noch-nie

Der Wiener Augarten wird vom 4. Juli bis zum 18. August erneut zum “Kino wie noch nie”. An 46 Abenden zeigt das Filmarchiv Austria in Zusammenarbeit mit der Viennale außergewöhnliche Filme aus der ganzen Welt… 

Das Programm von “Kino wie noch nie” startet am 4. Juli mit der Premiere von Gloria von Sebastián Lelio und endet am 18. August mit der Premiere von Soldat Jeannette von Daniel Hosel. Dazwischen tummelt sich ein bunt gemischtes Programm, das von Atmen von Karl Markovics über Eyes Wide Shut von Stanley Kubrick bis hin zu One, Two, Three von Billy Wilder reicht.

7 Tage in Havanna (2012), Regie: Gaspar Noé, Benicio Del Toro, u.a.

7 Tage in Havanna (2012), Regie: Gaspar Noé, Benicio Del Toro, u.a.

Atmen (2011), Regie: Karl Markovics

Atmen (2011), Regie: Karl Markovics

AUN: The Beginning and The End of All Things (2011), Regie: Edgar Honetschläger

AUN: The Beginning and The End of All Things (2011), Regie: Edgar Honetschläger

Eyes Wide Shut (1999), Regie: Stanley Kubrick

Eyes Wide Shut (1999), Regie: Stanley Kubrick

Freaks (1932), Regie: Tod Browning

Freaks (1932), Regie: Tod Browning

  • Geheimnisse einer Seele (1926), Regie: Georg Wilhelm Pabst

    Geheimnisse einer Seele (1926), Regie: Georg Wilhelm Pabst

Inglourious Basterds (2009), Regie: Quentin Tarantino

Inglourious Basterds (2009), Regie: Quentin Tarantino

  • It Might Get Loud (2008), Regie: Davis Guggenheim

    It Might Get Loud (2008), Regie: Davis Guggenheim

  • Jack the Ripper (1976), Regie: Jesús Franco

    Jack the Ripper (1976), Regie: Jesús Franco

  • Karambolage (1983), Regie: Kitty Kino

    Karambolage (1983), Regie: Kitty Kino

  • Lost Highway (1997), Regie: David Lynch

    Lost Highway (1997), Regie: David Lynch

  • Nachts, wenn Dracula erwacht (1970), Regie: Jesús Franco

    Nachts, wenn Dracula erwacht (1970), Regie: Jesús Franco

  • Orlacs Hände (1924), Regie: Robert Wiene

    Orlacs Hände (1924), Regie: Robert Wiene

  • The Birds (1963), Regie: Alfred Hitchcock

    The Birds (1963), Regie: Alfred Hitchcock

  • The Long Goodbye (1973), Regie: Robert Altman

    The Long Goodbye (1973), Regie: Robert Altman

  • The Royal Tenenbaums (2001), Regie: Wes Anderson

    The Royal Tenenbaums (2001), Regie: Wes Anderson

 

Mit zwei Specials wartet das “Kino wie noch nie” im heurigen Jahr auf. Eines davon konzentriert sich auf den zweifachen, österreichischen Oscarpreistäger Christoph Waltz. Im Rahmen dessen zeigt das Open-Air im Augarten die beiden jüngsten Filme von Quentin Taraentino – Django Unchained (zur Kritik) und Inglourious Basterds (zur Kritik). Aber auch Carnage (zur Kritik) von Roman Polanski und der Film Kopfstand aus dem Jahr 1981 von Ernst Josef Lauscher stehen am Programm.

Das zweite Special ist dem erst kürzlich verstorbenen, spanischen Filmemacher Jesús “Jess” Franco gewidmet. Gezeigt werden seine Filme Jack the Ripper, Die Liebesbriefe einer portugiesischen Nonne und Nachts, wenn Dracula erwacht.

Bei den Cinema Sessions werden erneut Stummfilme mit Live-Musik und digitalen Klanginstallationen kombiniert. Zahlreiche Premieren und eine Viennale Preview runden das Programm des “Kino wie noch nie” ab.

 

  • Wann
  • Wo
  • Wieviel

4. Juli bis 18. August 2013

Beginn tägl. um 21:30 Uhr

zusätzliche Infos und das ausführliche Programm findet ihr auf kinowienochnie.at

Augartenspitz – Obere Augartenstraße 1, 1020 Wien (U2 Taborstraße)

Filmvorführungen finden im Hof des Filmarchivs statt.

Einzeltickets: € 8,–, ermäßigt: € 6,–

10er-Block: € 55,–, ermäßigt: € 45,–

Tickets sind am jeweiligen Vorstellungstag ab 19.30 Uhr an der Abendkassa erhältlich.

Reservierungen unter: [email protected] oder Tel. 0800 808 133

 

Tags:AugartenFestivalsFilm-FestivalKino wie noch nieOpen AirViennale

Über den Autor

Kino wie noch nie 2013

Brigitte Forster


wallpaper-1019588
Streamingdienst Paramount Plus in Deutschland gestartet
wallpaper-1019588
Menstruieren ohne Scham
wallpaper-1019588
Jobs
wallpaper-1019588
Locator-Prothese: Zahnersatz für mehr Lebensqualität