Kinderhexe und Kräuterhexe

Kinderhexe und Kräuterhexe

Die Walliser Kräuterhexe. (Screenshot www.kraeuterhexlein.ch)

Judith, eine gute Freundin in Bern, arbeitete als Kinderhexe. Im stilechten Kostüm mit Spitzhut betrieb sie, bezahlt von der Kirche, Jugendarbeit in den Quartieren. Und siehe da, finde ich im Internet, die Kinderhexe gibt es in Bern immer noch. Allerdings hext längst nicht mehr Judith, sondern jemand anders. Ich komme darauf, weil ich in der "Schweizer Illustrierten" das Foto einer Frau in ihrem Garten sah, die Judith als Hexe gleicht. Madeleine Lötscher, 42, aus Oberems am Eingang des Turtmanntals, Kanton Wallis, ist Gärtnerin, züchtet Kräuter, macht Tees, Salben und so weiter. Und damit das Business Schwung kriegt, nennt sie sich "Kräuterhexe" und trägt das entsprechende Outfit. "Ich habe mir gedacht: Wenn schon spinnen, dann wenigstens richtig", sagt sie.

wallpaper-1019588
Good Old Days – 5 neue Songs, die dich Indie-nostalgisch werden lassen
wallpaper-1019588
"Transit" [D, F 2018]
wallpaper-1019588
BAG: keine Zusammenrechnung von mehreren Beschäftigungen nach TVÖD – Wartezeitkündigung
wallpaper-1019588
Liebeserklärung: Björn Höcke bietet Jens Spahn eine wunderbare Beziehung
wallpaper-1019588
Diablo 3: Eternal Collection für Nintendo Switch angekündigt.
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Nele Needs A Holiday
wallpaper-1019588
Neues Evil Dead-Spiel mit Bruce Campbell in Arbeit
wallpaper-1019588
Die Sommerferien sind vorbei