Kindergartenviren und Co. – so stärken wir das Immunsystem unserer Familie!

WERBUNG

Kennt ihr das: im Kindergarten rinnen alle Nasen, einer kommt mit einer richtigen Erkältung heim und dann zieht sie ihre Kreise, bis jeder in der Familie einmal dran war. Ich war immer sehr stolz auf unser gutes Immunsystem, wir waren wirklich selten krank, doch die Viren im Kindergarten sind anders. Dieses Jahr haben wir es bisher trotzdem ganz gut geschafft gesund zu bleiben, beziehungsweise sich anbahnende Krankheiten im Keim zu ersticken. Wie wir das gemacht haben? Das verrate ich euch heute!

Kindergartenviren und Co. – so stärken wir das Immunsystem unserer Familie!

Die besten Tipps gegen Erkältungen

Jeder wird einmal krank, bei Erwachsenen liegen zwei bis vier Erkältungen pro Jahr im Normalbereich, bei Kindern sind es sogar bis zu acht.

Grundlegende Hygieneregeln

Um unsere Abwehrkräfte so gut es geht unter die Arme zu greifen, ist es wichtig grundlegende Hygieneregeln einzuhalten. Regelmäßiges Händewaschen mit Wasser und Seife, beim Husten und Niesen ein Taschentuch vor die Nase halten etc. Generell sollte in der Erkältungszeit die Berührung von Mund, Nase und Augen sowie ein Händeschütteln, Anniesen oder Anhusten nach Möglichkeit vermieden werden. (Mit Kindern natürlich ein Ding der Unmöglichkeit.)

Ausgewogene Ernährung

Eine ausgewogene, gesunde Ernährung mit allen lebenswichtigen Nährstoffen bildet die Basis für ein gutes Immunsystem. Wer täglich Obst, Gemüse, (Vollkorn-)Getreide und Milch zu sich nimmt, zusätzlich etwas Fisch, Fleisch und Eier im Wechsel, der hat schon eine gute Grundlage für ein stabiles Immunsystem gelegt. Dabei vergessen viele auch die ausreichende Flüssigkeitszufuhr (vor allem Wasser und Kräutertees – im Winter am besten wärmende wie Ingwer, Thymian oder Fenchel)

Bewegung

Ein weiterer Baustein ist die regelmäßige Bewegung, vor allem an der frischen Luft. Der Kreislauf wird angekurbelt und das Immunsystem gestärkt. Mit Kindern ist das nicht so schwer, die wollen ohnehin bei jedem Wetter raus.

Ausreichend Schlaf

Im Schlaf regeneriert sich der Körper, erneuert die Zellen und erholt sich. Gerade in Zeiten, wenn wir mit vielen Einflüssen von außen konfrontiert werden, ist Schlaf enorm wichtig.

Positiv bleiben

Negative Gefühle wie Stress und Angst sollten gerade in Zeiten, in denen man alle Kraft für den Körper benötigt (aber eigentlich immer) weitgehend vermieden werden, da sie das Immunsystem schwächen. Der Körper ist dann im Stress-Modus und hat weniger Kapazitäten Krankheiten abzuwehren.

Kindergartenviren und Co. – so stärken wir das Immunsystem unserer Familie!

Unterstützung durch Vitamine

Ich setze weitgehend auf gesunde Ernährung, aber wenn es mal mit den ausgewogenen Mahlzeiten nicht so gut klappt auch auf Nahrungsergänzung. (Wieso, erfährst du hier) Fürs Immunsystem sind vor allem die Folgenden Vitamine und Spurenelemente wichtig:

Vitamin C

Das ist jetzt wohl keine Überraschung! Vitamin C führt zur einer vermehrten Bildung natürlicher Abwehrzellen. Es ist in vielen Obst- und Gemüsesorten enthalten, allen voran in Zitrusfrüchten, Kiwi, Hagebutte, Brokkoli oder Grünkohl. Zusätzlich hilft es auch Müdigkeit zu verringern, da es den Energiestoffwechsel unterstützt.

Vitamin A

Mit Hilfe von Vitamin A wird die Barrierefunktion von Haut und Schleimhäuten aufrecht erhalten. In der Nahrung ist Vitamin A besonders in Milch, Fleisch und Eiern enthalten. Aber auch Karotten, Tomaten oder Grünkohl liefern indirekt Vitamin A , versteckt in Beta-Carotin. Achtung: Vitamin A wird gespeichert, es kann also auch zu einer Überdosierung kommen. Eine Ergänzung sollte daher immer nur gezielt in physiologischer Dosierung erfolgen.

Vitamin D3

Das sogenannte „Sonnenvitamin“ ist ebenfalls an der Bildung von Abwehrzellen beteiligt und somit für das Immunsystem wichtig. In natürlicher Form ist es am meisten in Lachs, Thunfisch, Ei und Leber enthalten. Eine optimale Versorgung allein über die Nahrung zu erreichen ist aber praktisch unmöglich, daher ist das eines der Vitamine, die ich fast immer supplementiere.

Vitamin E

Auch Vitamin E unterstützt unserer Körper dabei gesund zu bleiben, schließlich fängt es freie Radikale ab und wirkt als Antioxidans. Vitamin-E-reiche Nahrungsmittel sind beispielsweise Samen, Getreidekörner (und daher Getreideprodukte), Nüsse, Keimlinge sowie Pflanzenöle.

Spurenelemente helfen zusätzlich

Neben Vitaminen sind auch Spurenelemente wichtig für die Abwehrkräfte. Vor allem Zink ist an vielen Stoffwechselprozessen beteiligt und ein wichtiges Antioxidans für das Immunsystem. Zink kommt unter anderem in Leber, Linsen, Bohnen, Fleisch, Mais und Haferflocken vor. (Aus pflanzlichen Lebensmitteln ist es übrigens für den Körper schlechter verfügbar als aus tierischen Quellen. Besonders bei veganer Lebensweise ist daher auf eine ausreichende Zufuhr zu achten.) Auch Selen wird für eine vermehrte Bildung von Antikörpern und eine erhöhte Aktivität von natürlichen Abwehrzellen benötigt. Das Spurenelement ist unter anderem in Hering, Sardinen, Soja, Rind- und Schweinefleisch, Dorsch und Lachs enthalten. Auch Eisen ist für unsere Immunabwehr unabdingbar, denn das Spurenelement unterstützt unsere Immunzellen und ist vor allem in Fleisch und Vollkorngetreide enthalten.

Wie gesagt ergänze ich in den Wintermonaten gerne die immunaktiven Vitamine und Spurenelemente. Von Pure Encapsulations® gibt es zum Beispiel All-in-one, das die tägliche Basisversorgung gewährleistet. Seit vorigem Jahr gibt es das sogar als All-in-one Junior für Kinder (ab 6 Jahren, aber auch schon vorher geeignet, wenn man die Dosis anpasst – also zum Beispiel nur einen halben Stick gibt)

Kindergartenviren und Co. – so stärken wir das Immunsystem unserer Familie!

Pflanzliche Hilfe und Hausmittel

Auch pflanzliche Stoffe und ein paar einfache Hausmittel kommen in der kalten Jahreszeit gerne zum Einsatz und helfen unserem Immunsystem auf die Sprünge.

Sobald bei uns jemand nicht ganz fit ist schneide ich Zwiebel auf und stelle diesen nachts neben das Bett. Die enthaltenen Schwefelverbindungen und ätherischen Öle lindern Husten und Schnupfen. Wir Erwachsene haben auch einen Power-Shot, wenn unsere Abwehrkräfte Unterstützung brauchen: 1 Knoblauchzehe pressen, mit dem Saft einer halben Zitrone mischen, frischen Pfeffer drauf mahlen und hinunter damit. (Schmeckt besser als es klingt! Manchmal mischen wir noch etwas frischen Orangensaft dazu oder auch mal Ingwer oder Kurkuma – auch beides natürliche Helfer fürs Immunsystem)

Heuer habe ich noch etwas Neues für mich entdeckt: Propolis! Es wird von der Honigbiene produziert und hat je nach Herkunft unterschiedliche Beschaffenheit und Inhaltsstoffe. Fürs Immunsystem wirken vor allem Flavonoide, und die antimikrobielle und antivirale Wirkung.

Unser Immunsystem wirkt wie ein natürlicher Schutzschild, jederzeit aktiv und einsatzbereit. Es ist allerdings nur dann in der Lage, sich bestmöglich gegen Eindringlinge von außen zur Wehr zu setzen, wenn es fit ist! Wir versuchen also es so gut es geht zu stärken. Hast du noch andere Tipps für mich, wie du das mit deiner Familie handhabst?

Kindergartenviren und Co. – so stärken wir das Immunsystem unserer Familie!

Quellen:
Ö
AZ 21, 08. Oktober 2018, Stefanie Briganser, „Abwehrkräfte stärken
PTA heute Nr. 17, September 2013, Dr. Eva-Maria Schröder, „Mehr Power! Tipps für ein starkes Immunsystem


wallpaper-1019588
Es geht weiter mit der Mittelschicht
wallpaper-1019588
Game development for solar water pumps? – Interview with Jens Lorentz from BERNT LORENTZ GmbH
wallpaper-1019588
Ordentlich Power unter der Haube: Der legendäre BRIO Rennwagen mit Fernsteuerung & VERLOSUNG
wallpaper-1019588
Stielmus, Linsen und Huhn
wallpaper-1019588
{Rezension} Die Arche Neo von Stéphane Betbeder & Paul Frichet
wallpaper-1019588
Dresdner Kunstgalerie INSPIRE ART – seit über 15 Jahren junge, neue & etablierte Kunst – auch online
wallpaper-1019588
Wolken – Gedicht vom 26.02.2020
wallpaper-1019588
Tumbbad (2018)