Kinderchen, hört doch mal zu, Opa spricht. Teil 4

Denn, ob einer Lenin, Stalin, Churchill, Roosevelt oder Weizman hieß, das ist belanglos; weil JEDER dieser gefeierten »Staats­männer«, Zig-Millionen Menschen ermordet und bewiesen hat, dass er die Inkarnation Satans war. Denn mit ihren gewissenlosen, unfassbaren Verbrechen haben sie sich entblößt, sich ihres Mensch-Seins begeben und gezeigt, dass sie aus der Sphäre der Dämonen kommen.

Kinderchen, hört doch mal zu, Opa spricht. Teil 4Und Sir Winston Churchill wußte sogar, daß es übernatürliche Mächte waren, die ihn auf seinen Posten gehievt haben um die blutigste Katastrophe der Menschheit heraufzubeschwören.

Kurz vor seinem Tode ist ihm dies »Licht« aufgegangen: Alles was ich im Leben getan habe endete in einer Katastrophe”. Siehe, The Citadel of the Heart, by John Pierson, eine Biographie von W. Churchill.

Folgerung: Mit verbrecherischen Methoden, mit Heimtücke, Lüge, Betrug, Raub, totaler Gesetz- und Gewissenlosigkeit, haben die Knechte der Dämonen den hundertjährigen Massenmord im 20 Jh. durchgeführt.

Das war kein gewöhnlicher Massenmord, sondern Ritualmord – als Opfer für den Ober-Dämon, den sie als »»Gott«« verehren. Und obwohl SIE mit diesem monströsen Blutopfer 1914 begannen und in nur 100 Jahren 237 Kriege inszeniert und summarisch 2,4 Milliarden Menschen umgebracht haben, ist weder IHR Blutdurst, noch der ihres »»Gottes«« gelöscht.

Denn sie sind dabei ein noch viel größeres Blutbad vorzubereiten.

Der vierte und letzte Teil der Biographie von Walter Linker…hier nochmal der link zu Teil 1, hier Teil 2, Teil 3

Und obwohl diese Herren ein Meer von Blut und Tränen absichtlich –zu ihrer persönlichen Augenweide– heraufbeschworen haben, weiß nie­mand WER die Massenmörder waren. 

Weil es Dämonen waren (und sind) übersteigt ihr Wesen -als auch ihr Wirken- das Fassungsvermögen des gottlos-nihilistischen Menschen. Die geistig-politischen Zusammenhänge bleiben ihm (dem säkularen Beobachter) auch dann verborgen, wenn er noch so beteuert, er wäre ein neutraler, vorurteilsloser Analytiker.

Die fehlende Einsicht ist vergleichbar, als wollte einer mit dem Compu­ter Bilder redigieren, ohne das Programm Photoshop. Das geht nicht; denn in dem Computer fehlt das entsprechende Programm. In der gleichen Weise fehlt dem säkularen Beobachter, der Gott, Geist und die Existenz Satans negiert, das Programm – d.h. die Komponente im Hirn – um das blutgetränkte Drama, das die Dämonen auf der Weltbühne gespielt haben (und immer noch spielen) zu durchschauen. Obwohl sich die Weltereignisse öffentlich, vor aller Augen abspielen, sind diese Leute blind für die wahren Ursachen und Zusammenhänge. Blind sind sie auch dafür, dass im Weltgeschehen die geistigen Komponenten die maßgeblichsten sind. Und blind bleiben sie selbst dann, wenn sie –aufgeschreckt durch den hundertjährigen Massenmord– versuchen, den Dingen auf den Grund zu gehen. Denn sie glauben nicht, dass man eine Schraube nur mit einem passenden Schlüssel drehen kann – und “den Schlüssel” haben sie NICHT.

Folgerung, der säkulare Mensch, der sich nicht auf Rückversicherung bei Gott berufen kann, ist nicht einmal in der Lage den Stand der Dinge sachgerecht zu beurteilen. Denn er will nicht wahrhaben, dass die tödliche Sachlage von Dämonen heraufbeschworen wurde, weil das nicht in sein engstirniges Weltbild hineinpaßt. Und wenn er tatsächlich gewahr wird, daß Dämonen am Werke sind, wird er vor Schreck ohnmächtig, weil er sich unterlegen fühlt. Und WER würde nicht ohnmächtig, wenn er sich mit Dämonen konfrontiert sieht?

Der Nachfolger Jesu, hingegen erkennt, wenn er sich der elemen­tarsten und schrecklichsten Realität bewusst wird, dass das Dasein ein Krieg der Dämonen gegen Gott und den Menschen ist. Darum wird jeder, ob er’s will oder nicht*, gefordert sich zu entscheiden, zwischen Tod und Leben. In diesen Kampf bringt er aber die Garantie seines Sieges mit hinein, weil er weiß, daß Gott für die Seinen streitet*In dem Kampf auf Tod und Leben gibt es kein Abseits-Stehen und keine Neutralität.

Wer sich als ein Kind Gottes versteht ist sehr gefährdet. Denn währ­end die Knechte der Dämonen teuflische Bosheit als Waffe gebrauchen, um sich im Kampf zu behaupten, hat, wer das Gebot »liebet eure Fein­de« in die Tat umsetzt, sich der Bosheit als Waffe begeben, freiwillig entwaffnet und den Mächten der Finsternis ausgeliefert. Die Angst vor den finsteren Mächten ist also seine Grundbefindlichkeit. Weil es medizinisch erwiesen ist, dass Angst tötet, kann der Mensch nicht aushalten ausgeliefert zu sein, er muß wissen was los ist und alles hinterfragen. Denn aus Furcht vor Bedrohung siecht er dahin, ist weder zu kreativen Gedanken noch zu kreativer Arbeit fähig; denn die Angst vor dem Ungewissen quält ihn zu Tode. Darum verlangt er nach Trans­parenz des Sachbestandes, die auf Wahrheit gründet. Die gibt es nicht im säkularen Bereich, weil die Mächtigen das Dasein in Lügen gehüllt haben; denn das sind die wichtigsten Waffen in ihrem Krieg gegen das Volk – und sie führen Krieg gegen jeden Einzelnen persönlich.

Weil Gott als Schöpfer die Grundbefindlichkeit des Menschen kennt, seine Angst und seine so empfindliche seelisch-psychische Konstitution, hat ER, um ihn von der Angst zu befreien, den geistig-politischen Sachstand transparent machen lassen. Ja, buchstäblich, denn ER hat den Ablauf der Ereignisse in der Weltarena voraussagen lassen. Die Gottlosen und Nihilisten fragen, wozu geben die Propheten den Ablauf künftiger Ereignisse bekannt? Zunächst, um den Menschen von der Angst zu befreien. Denn wenn man weiß (wie in einem Theater) welche Szene der gegenwärtigen folgt, wird die Spannung, also die Angst aufgehoben. Und weil das Dasein auf Erden KEIN Theater-Spiel, sondern ein beispiellos brutaler Kampf auf Leben und Tod ist, so ist die Angst die Grundbefindlichkeit jedes denkenden Menschen. Wer wie ein Schaf auf der Weide, unbekümmert daher lebt, der hat keine Angst; »blessed ignorance«, sagt man in englisch.

Die Angst schwindet aber nur dann, wenn sich aus der prophetischen Voraussage ergibt, dass sie wahr ist, weil sie von einer Autorität kommt der man vertrauen kann. Diese logisch-gerechtfertigte Auflage hat Gott berücksichtigt. Denn ER hat den Sachstand der geistig-politischen Zusam­menhänge mit einer solchen allegorisch-symbolischen Bildersprache transparent, d.h. erkennbar gemacht, die jeder normale Mensch begreifen kann, auch ohne ein Theologe oder Gelehrter zu sein. Denn der allwis­sende Gott, hat den Hl. Johannes, das grandioseste Porträt zeichnen lassen, das jemals vom geistig-politischen Sachbestand, d.h. von den Massenmorden des 20. Jh. und besonders den heutigen, gezeichnet worden ist – und das vor 2000 Jahren. Damit das die Ungläubigen und Spötter fassen, muß wiederholt werden: Gott hat die prophetischen Vor­aussagen zu einer Zeit machen lassen, als der Bereich, wo heute die Dämonen herrschen, noch menschenleere Wildnis war.

Und ER veranschaulicht im Detail, welche Mächte in diesem Kampf welche Rollen spielen. Gott hat den Hl. Johannes also beauftragt, dem Erdkreis eine völlig andersgeartete Weltgeschichte zu präsentieren, nämlich aus SEINER Perspektive, aus der Sicht Gottes, die folglich auf absoluter Wahrheit gegründet ist. Und weil das Voraussage künftiger Ereignisse ist, gegründet auf Gottes Wahrheit, sind darin, im Gegensatz zur säkularen Variante, unglaubliche Dinge vorausgesagt.

Denn die prophetischen Voraussagen Gottes stimmen so er­staunlich und so akkurat mit dem geistig-politischen Sach­stand in der Weltarena überein, dass jeder, der das liest sprachlos wird; und wenn er das intellektuell-geistige »Zeug« hat, selbst Vergleiche anzustellen, stockt ihm der Atem und gerinnt ihm das Blut vor Schreck. Denn die Kongruenz, die dann sichtbar wird, beweist, dass eine ÜBER den Ereignissen stehende, höhere geistige Macht existiert. Eine Macht, die den geistig-politischen Sachbestand zu übersehen vermag und die Dinge im »Griff« hat. Die Existenz des allwissenden Gottes ist damit bewiesen. Denn das ist ein zweifelsfreier und direkter Beweis; weil nur der allwissende Gott die Zukunft offenbaren kann. Und ER hat die Zusammenhänge enthüllt und Dinge ans Licht gebracht, von denen die Gottlosen, die nihilistischen Ignoranten, Ideologen, Demagogen, et cetera, nicht einmal träumen, noch sich von ihren, »Futurologen« voraussagen lassen können.

Und diese infantilen Kreaturen, die das elementarste Grund­wissen kaltschnäuzig und arrogant ignorieren also völlig inkompetent sind und außerdem zu kreativer Arbeit nicht nur unfähig, sondern zu jeder produktiven Arbeit unwillig (also stink-faul) sind, die sitzen an den Schalthebeln der Weltpolitik und steuern die Menschheit in den Untergang. Und in dem grandiosen Portrait, das der allwissende Gott seinem Boten diktiert hat, ist die Wahrheit offenbart über die Geheimnisse der drei geistig-politischen Phänomene und die Zusammenhänge in der poli­tischen Arena. Das heißt, das ganze so ineinander verschachtelte Syndrom des Kampfes der Dämonen gegen den Schöpfer und den Menschen, hat Gott aus jeder möglichen Perspektive durch­leuchtet und seinem Boten die Wahrheit über alle Aspekte des Kampfes offenbart.

Also auch offenbart, wie die vom Geist dämonischer Finster­nis ausgebrüteten Welt-Phänomene:

Der Kapitalismus,

Der Kommunismus-Bolschewismus, und

der Zionismus, der die beiden ersten steuert,

die Weltgeschichte beenden und welch ein unvorstellbar bestialisch-monströses Mordpotential diese Drei zu diesem Zweck geschaffen haben.

Die Wahrheit, die der allwissende Gott seinem Propheten offenbarte und in ein Buch hat schreiben lassen, ist gewissermaßen ein grandioses Röntgenbild des geistig-politischen Sachstandes in der Welt-Arena. Und das konnte eben nur der allwissende Gott im vorhinein offenbaren oder enthüllen, folglich ist das, das monumentalste Handbuch der Weltgeschich­te, das auf göttlicher Wahrheit gründet und eine Voraussage der wich­tigsten Weltereignisse ist. Jedem ehrlichen Historiker, der nach der Wahr­heit forscht, muß eine solche vergleichslose Quelle, vor Schreck den Atem stoppen und das Blut gerinnen lassen.

Und weil dies grandiose Porträt – also das ganze Buch –, das Gott dem Hl. Johannes, seinem Propheten für die Endzeit diktiert hat, die:

  • Geheimen Ränke und Machenschaften der Knechte Satans offenbart;
  • Und bekannt gibt, dass die so stolze, führende Weltmacht der Endzeit, in Wirklichkeit einer besoffenen Hure entspricht, bzw. mit einer besoffe­nen Hure verglichen und symbolisiert werden muß und diese »Hure« wegen ihrer Verbrechen plötzlich nuklear ausgelöscht wird.
  • Der allwissende Gott die drei führenden Welt-Ideologien, den Kapital­ismus, den Bolschewismus und den Zionismus als die »drei unreinen Geister der Teufel« identifiziert hat, kann dieses Buch, das von Gott offenbarte und vorausgesagte Weltgeschichte ist, folglich nur einen Namen haben, der dem Inhalt entspricht: apokaluyiV – apokalypsis in griechisch, in deutsch:  Offenbarung. Und die Eingangsworte bestätigen das so: Dies ist die Offenbarung Jesu Christi.

Eben DARUM ist die Offenbarung das letzte Buch der Bibel, das nicht nur bekannt gibt, welche finsteren Mächte den Untergang der Erde vor­bereiten, sondern diese Mächte exakt identifiziert und mit Namen nennt, d.h. den Ablauf und den Abschluß der Weltgeschichte veranschaulicht.

Dass ein solches grandioses Weltbild den säkularen Historikern, logi­scherweise, unbekannt sein muß, das bedarf keines Kommentars. Denn das Arbeitsfeld der Historiker ist in massive Lügen gehüllte Finsternis. Und die »Mächtigen« haben die Lügen und die Finsternis mit »Gesetz­en« geschützt, dass, wer immer nach der Wahrheit sucht, Gefahr läuft eingesperrt zu werden oder wenn es sich um wichtige Wahrheit handelt, dass er evtl. von Meuchelmördern der sog. »Geheimdienste« beseitigt wird. Das heißt, ehrliche Historiker sind heute dauernd in Lebensgefahr.

Weil die Mächtigen, (Dämonen verkappt als Menschen), von einem brennenden Rache- und Blutdurst gesteuert sind, müssen sie, um den Blutdurst zu löschen mit ihren Massenmorden so fortfahren wie im 20. Jh., das waren 237 Kriege in nur 100 Jahren und 2,4 Milliarden er­mordete Menschen. Und damit diese Verbrechen auch weiterhin unbe­kannt und die »Macher« unerkannt bleiben, haben ihre Ideologen, Polito­logen, Demagogen und das übrige Geschmeiß, die Weltarena in undurch­dringliche Finsternis von Lügen und geistige Nacht gehüllt.

Darum hat der allwissende Gott in der Apokalypse nicht nur die Wahr­heit über diese von Dämonen inszenierten Frevel offenbart, sondern auch die ethnische Herkunft und sogar den akademischen Bildungsgrad der Finsterlinge mit Namen genannt. Ihnen droht also Gefahr erkannt und durchschaut zu werden, dass ihr mörderisches Handwerk gelegt werden könnte. Um dem vorzubeugen, haben sie seit hundert Jahren das Chris­tentum und besonders die Bibel lächerlich gemacht. Und die von gottlo­sen Nihilisten und gesteuerten Medien generell, (besonders die Boule­vardpresse), präsentieren dem Volk die Offenbarung als ein sinnloses und belangloses Schauermärchen. Die Medien und die Boulevard­presse sind also das auf Lügen gegründete Waffenarsenal der Gottlosen im Kampf um die Weltherrschaft.

Und diese infantilen Kreaturen, die sich in ihrem animalischen Stumpf­sinn sehr wohl fühlen, sind die Gehirnwäscher vom Dienst. Sie verbreiten über alle Kanäle der Medien die Elaborate ihres geistigen Vakuums, das die Grundlage des künftigen Elysiums ist. Leider sind Zig-Millionen naive Menschen auf ihre lebensfremden und lebensfeindlich-tödlichen Ideologi­en reingefallen. Das heißt, reingefallen auf drei narzißtisch-psychopa­thischen Fieberträume Satans, die sich im Kapitalismus, im Bolschewis­mus-Marxismus und vor allem im Zionismus manifestieren.

Und weil diese drei von Dämonen ausgeheckten Hirnweber einen elemen­tarster Logik widersprechen, mußten die Knechte der Finsternis die Macht­stellung dieser auf Hass gegründeten Halluzinationen mit Heimtücke, mit Lügen und Betrug erschleichen. Denn diese Finsterlinge sind gegen den Willen des Volkes an der Macht, weil jeder weiß, (der es wissen will), dass ihr Parteien-System und ihre freien Wahlen ein gut ausgetüftelter Volks­betrug sind.

Denn diese drei Ideologien sind die monströsesten Verbrecher- und Mordsyndikate die jemals auf Erden existiert haben. Das heißt, nur der allwissende Gott kannte das wahre Wesen dieser drei finsteren Mächte. Den Befund ihres wahren Wesen, hat Gott in ihrem Namen verewigt, bzw. ihnen einen Namen gegeben, der ihrem Wesen entspricht: Unreine Geister der Teufel; Offenbarung 16:13-14

Und weil es ihnen nicht gelang diesen dreifachen dämonischen Fieber­wahn mit Lügen und Betrug in der Psyche des Volkes zu verankern, ha­ben die hinter den Kulissen operierenden Drahtzieher ihre Machtstellung mit unvorstellbarem Massenmord und einem Meer von Blut und Tränen erzwungen. Trotzdem maßen DIE sich an, die Geschicke der Menschheit lenken zu können und steuern –wie könnte es anders sein– die Menschheit in den Untergang.  Obwohl, wie gezeigt, die von Gott diktierte Offenbarung das monumen­talste Handbuch der Weltgeschichte ist, das die verborgenen, geistigen Hintergründe enthüllt. Und das dämonische Moment, bzw. der dämoni­sche Aspekt ist der wahre Hintergrund aller Weltereignisse.

Dass der allwissende Gott verborgene geistige Hintergründe in der Offenbarung enthüllt hat, davon können die gottlosen Nihilisten, die Ideologen, Demagogen, Philosophen und gewisse »Theologen« nicht einmal träumen. Ihnen fehlt nicht, wie oben gezeigt, das Programm im Hirn,* um das zu fassen, sondern aus Hass gegen Gott lehnen sie es ab, das allegorisch-symbolische Porträt -das Gott von der geistig-politischen Konstellation in der Apokalypse hat zeichnen lassen- überhaupt zur Kenntnis zu nehmen und mit dem Sach-Stand in der geistig-politischen Arena zu vergleichen. Etwa so, wie einst der Papst und seine Berater, die es auch ablehnten durch das Fernglas Galileis zu schauen. *Die Knechte Satans sind nicht dumme, sondern hochintelligente Wesen, die sich anmaßen Gott gleich zu sein.

Weil die Dämonen im 20. Jh. wie in keiner anderen Epoche, unvorstell­bar brutale Schrecken inszeniert haben, hat Gott gerade diesen Zeitab­schnitt transparent machen lassen, um vorzubeugen, dass seine Nach­folger vor Angst zugrunde gehen und an SEINER Existenz zweifeln; denn nie zuvor wurden die Menschen so gequält und geängstigt.

Obwohl das eine sehr kurze Zeitspanne von nur 100 Jahren gewesen ist, haben die Dämonen – als Menschen verkappt – mit ihren beispiello­sen Verbrechen, das Ende der Geschichte eingeleitet und bewiesen, das 20. Jahrhundert und unsere Gegenwart war und ist die Epoche Satans! Darum ist Gott gezwungen einzugreifen um zu verhindern, daß sie die Erde in eine Wolke radioaktiven Staubs verwandeln. Denn man stelle sich einmal vor und frage, wer sind denn DIE, die sich anmaßen sie hätten das »Recht« die Erde unbewohnbar zu machen. Sind diese so mächtigen Herren denn jemand anders als SATAN und das Heer seiner Dämonen? Und nicht nur protestiert niemand, weil niemand drum weiß, sondern die Juristen –und besonders DIE, die obenauf sitzen– haben zu den geplanten Mega-Verbrechen den Segen gegeben. Und wir stecken noch mittendrin; denn die großen Einsätze sind erst am kommen.

Weil dies grandiose Porträt, das Gott seinem Boten diktiert hat, die wichtigsten Ereignisse transparent macht, die zum Abschluß des irdi­schen Daseins führen, hat ER es nicht mit einem Geheimcode ver­schlüsseln lassen, sondern den Sachbestand aus SEINER Perspektive in allegorisch-symbolischer Sprache veranschaulicht. D.h. weil der Prophet Gottes den Ablauf der geistig-politischen Ereignisse transparent gemacht hat, ist darin nichts nebelhaft-mystisches und unverständlich, sondern ein klares Bild über die Schrecken und das Blutbad, das die Knechte Satans zu ihrer Genugtuung und Augenweide heraufbeschworen haben.

Im Gegensatz dazu präsentiert die Boulevard-Presse die Offenbarung als ein Schauermärchen. Die Schreiberlinge haben sogar recht, aber sie haben Ursache und Wirkung verwechselt. Denn nicht die Offenbarung ist ein Schauermärchen, sondern die blutgetränkten historischen Ereignisse, die von den Erzfeinden Jesu und ihren Komplizen inszeniert wurden, sind bestialische Schauermärchen. Denn DIE haben die Erde in einen monströsen Schlachthof im Universum verwandelt.

Der Schriftsteller, Gottfried Benn nannte diese Geschichte: ”Eine Kranken­geschichte von Irren“; er hat die Zusammenhänge also gut durchschaut. Aber das sind keine Irren, sondern hochintelligente Vertreter Satans, die wissen WAS sie tun, zu ihrer und ihres Ober-Dämons Augenweide; denn nur Blut beim Ritualmord verschafft ihnen Satisfaktion.

Obwohl die Offenbarung das monumentalste Handbuch der Geschich­te ist, das diese Phänomene und ihre Zusammenhänge offenbart, weil  Gott selbst den Inhalt diktiert hat und schreiben ließ; und:

  • Obwohl der allwissende Gott voraussagen ließ, dass als Menschen ver­kappte Dämonen in der Endzeit sich der Weltpolitik bemächtigen, die Erde in Blut ertränken und einen globalen Krieg organisieren, in den Gott eingreifen muß und die Geschichte beendet; und:
  • Obwohl Gott in der Offenbarung die führende endzeitliche Weltmacht mit einer besoffenen Hure symbolisiert, bzw. identifiziert, die ihren Reich­tum schamlos zur Schau stellt und meint, ein Vorbild für alle zu sein, obwohl sie, was nur dem allwissenden Gott bekannt ist: Für ALLES Blutvergießen auf Erden ALLEIN verantwortlich ist; und
  • Trotz dieser nicht nur erstaunlichen sondern atemberaubenden Über­einstimmung der prophetischen Voraussage mit dem Sachbestand in der geistig-politischen Arena machen die Schreiberlinge der Boulevard­presse sich lustig über Bibel und Offenbarung; denn offiziell heißt es: „Wir leben in einem nachchristlichen Zeitalter“; und das:
  • Obwohl die Massenmorde im 20. Jh. ausgeblieben wären, wenn DIE sich die Mühe gemacht hätten, die Voraussagen der Offenbarung mit dem Sachbestand in der geistig-politischen Arena zu vergleichen und begrif­fen hätten, vor welchen Mächten Gott in der Offenbarung warnt. Aber –
  • Sie, die gottlosen Nihilisten, die Bibel und Offenbarung verhöhnen, sind nicht allein schuld, sondern die »Theologen«; weil sie die so einfa­che, rationale Lehre Jesu: „Liebe deinen Nächsten und liebe deinen Feind“, in ein babylonisch-heidnisch-religiöses Brimborium verwandelt haben, das auf 39 000 Sekten gespalten ist. Ja, Sie haben richtig gelesen, auf neununddreißigtausend Sekten ist das sog. »Christentum« gespalten, wie die Encyclopedia of Christianity schreibt.
  • D.h., obwohl das historische Christentum in Wirklichkeit ein babylon­isches Heidentum ist, das sich in der Observanz von Riten und Zeremo­nien erschöpft, haben die »Theologen« dennoch die Stirn diesen Kultus” Christentum” zu nennen. Das haben Dämonen zuwege gebracht, um die Lehre Jesu unglaubwürdig zu machen und ihren Einfluß auf die Lebens­führung auszuschalten. Das heißt, die verwandelnde Wirkung der Lehre Jesu, die den Charakter und Lebensstil ändern sollte, wurde beseitigt und durch die Observanz von Riten und Zeremonien ersetzt. Dass dies gelun­gen ist, das beweist die Geschichte; denn in den seither verflossenen 2000 Jahren hat es auf Erden nur 180 Jahre wahren Frieden gegeben.

Es ist also kein Wunder, dass diese »Theologen« auch nicht die blass­este Ahnung haben was der allwissende Gott dem Hl. Johannes, seinem Propheten für die Endzeit, diktiert und in der Offenbarung zu schreiben befohlen hat. Darum die totale geistige Finsternis heute, dass nur noch die verlogenen Tiraden der Dämonen zu hören sind. Weil die Offenbarung insbesondere den bevorstehenden nuklea­ren Untergang voraussagt und niemand sich drum schert, ist es klar, dass niemand um die Warnungen der Offenbarung weiß.

Weil niemand weiß, worum es in der Offenbarung geht, gibt es eine Flut von sich widersprechenden »Interpretationen«. Ihr Reperto­ire reicht von Martin Luther, über Wittgenstein*, bis zum letzten »Exe­geten«, Emil Bock, (Emil Bock, Apokalypse) der die allegorisch-symbolischen Bilder der Offen­barung in die übersinnliche Sphäre der Geisterwelt verlegt. Das heißt, die erschreckenden und drohenden symbolischen Bilder der Offenbarung sind ihm völlig belanglos in Bezug auf das geistig-politische Geschehen und haben keine Verbindung oder Einfluß auf die Ereignisse und die Gestalt­ung der geistig-politischen Realität. Nach Bock beschreibt die Offen­barung angeblich Vorgänge auf einer höheren Ebene der Geisterwelt, die nur »Esoterikern« zugänglich ist. Das sind Individuen, die mit einer auß­ergewöhnlichen Phantasie begabt sind. *Wittgenstein sagte: über Gott müsse man schweigen, weil man über IHN nichts weiß. 

Martin Luther glaubte in der als trunkenen Hure symbolisierten Welt­macht seinen Erzfeind, das Papsttum erkannt zu haben; Offenbarung 17+18. Und er erwartete, wenn der Code mit dem die Offenbarung verschlüsselt ist, gebrochen und die Offenbarung dechiffriert sein wird, dass dann Neues bekannt wird, gewissermaßen eine neue, anders geartete, wahre Grundlage für das Dasein. Weil sich seine Erwartung nicht erfüllt hat und die Offenbarung verschlossen blieb, nannte er dieses Buch in sar­kastischer Verzweifelung: »Aller Rotten-Meister-Gaukel-Sack«. Warum die Offenbarung für Luther und seine Zeitgenossen und auch für alle Exegeten der folgenden 400 Jahre, bis heute ein Buch mit sieben Sie­geln, also unverständlich und verschlossen geblieben ist, das habe ich in meinem Lebenswerk, ALARM-Endzeit oder was wird morgen, erklärt.

Die genannten Werke zum Thema Apokalypse (Luther, Wittgenstein und Bock) zu lesen ist Zeitverschwendung, denn sie helfen nicht unsere töd­liche Sachlage zu begreifen. Warum? Weil diese drei Autoren nichts von den in Offenbarung 16:13-14 genannten drei dämonischen Mächten wissen, die den letzten weltweiten nuklearen Krieg entfesseln, in den Gott eingreifen muß um zu verhindern, dass sie die Erde in eine Wolke radioaktiven Staubs verwandeln. Die Flut der übrigen »Interpretationen« (der Offenbarung) sich näher anzusehen ist auch nutzlos und nachteilig, denn die haben zu den Schrecken des 20. Jh. auch nichts zu sagen. Denn diese Exegeten können zwischen den allegorisch-symbolischen Bildern der Offenbarung und dem Sachbestand in der Weltarena keinen Zusam­menhang erkennen, d.h., sie sind blind,  obwohl:

In West und Ost etwa 50 000 nuklear bestückte Raketen stehen, mit den Marschcomputern schon heute auf ihre Ziele eingepeilt, damit sie evtl. schon morgen Feuer, Blut und Tod über die nichts-ahnende Menschheit regnen. Obwohl diese Todesdrohung seit 60 Jahren existiert, sind die zustän­digen »Wächter« blind um diesen Schrecken mit dem in der Offenbar­ung vorausgesagten plötzlichen nuklearen Untergang zu verbinden und laut ALARM zu schlagen, zumal Apostel Petrus in 2.Kap. 3:7 warnt:

Der Himmel und die Erde werden zum Feuer behalten, auf den Tag des Gerichts, der gottlosen Menschen.

 Und Vers 10: Es wird aber der Tag des Herrn unerwartet kommen, an dem die Himmel zergehen werden mit großen Krachen; die Elemente werden vor Hitze schmelzen und die Erde wird verbrennen.

Zwar haben viele einsichtige Menschen gewarnt, daß ein nuklearer Krieg Weltuntergang bedeutet, aber trotzdem ist die Wirkung auf politi­scher und wehrtechnischer Ebene gleich Null. Das Volk weiß zwar um die Gefahr, hat aber resigniert; denn jeder sagt: Was kann ich, bzw. was kön­nen wir kleinen Menschen gegen »DIE« da oben machen?

Leider waren es nicht viele die gewarnt haben; denn es gehörte dazu ein enormes technisches Wissen (Physik) um die Gefahr oder besser, um den ganzen tödlichen Abgrund,* der sich da vor den Menschen aufgetan hat, in die richtige Perspektive zu rücken und in die entsprechenden Worte zu fassen. *Der erste Warner war Romano Guardini, Professor für Theo­logie an der Universität Tübingen. Die Todesgefahr, die dem Menschen mit der Nuklearenergie droht, hat er als Priester in seinem Buch, Das Ende der Neuzeit, aus metaphysischer Sicht behandelt.

Da nur Dämonen den Fortbestand des Lebens auf der Erde bedrohen kön­nen, weil sie allein in der Lage sind das Leben auszulöschen, sprengt diese Sachlage alle diesseitigen Maßstäbe und ist folglich kein irdisch-menschliches Problem, bzw. Untersuchungsobjekt, sondern ein kosmi­sches Phänomen. Eben darum können irdisch-menschliche Parameter dieses, von Dämonen heraufbeschworene, Phänomen nicht fassen oder er­klären; denn es entzieht sich irdischer Größenordnung und ist folglich ein metaphysisches Phänomen aus dem Bereich der Teufel, ja, aus dem Bereich SATANS und seiner Dämonen. Darüber kann also kein Mensch urteilen, sondern nur der allwissende Gott.

Prof. Dr. Carl Jaspers hat die Todesgefahr auch erkannt, die in der nuklearen Energie steckt. In seinem Buch, Die Atombombe und die Zu­kunft des Menschen, faßte er die neue Situation, – die der Mensch NICHT mehr zu steuern vermag – so zusammen: Angesichts der Sündhaftigkeit des Menschen, ist es nicht eine Frage OB er diese kosmische Energie zur Vernichtung seiner Spezis einsetzen wird oder nicht, sondern lediglich „WANN“!

Robert Oppenheimer, der Vater des Manhatten-Projekts, das die Auf­gabe hatte eine Atombombe auszutüfteln, sagte, nachdem die erste Bombe in der Wüste von Neu-Mexiko getestet wurde: „Wir haben die Arbeit des Teufels getan.“ Keine andere Schlußfolgerung konnte treff­ender sein. Sein Gewissen sagte ihm das.

Obwohl der nukleare Untergang des Lebens auf Erden in der bibli­schen Prophetie wiederholt vorausgesagt ist, hat niemand diese Warnung bisher ernst genommen. Nein, viel schlimmer, die »Theologen« und »Exe­geten« wissen nicht einmal, daß der allwissende Gott durch seine Pro­pheten (für die Endzeit) sagen ließ, dass drei dämonische Mächte die Erde durch einen nuklearen Krieg unbewohnbar machen werden. Und die Politiker sowie fast alle Akademiker (besonders die mit einem halben Dutzend akademischer Titel) haben diese Voraussage Gottes nicht einmal zur Kennt­nis genommen. Darum muß wiederholt werden: sie wissen nicht einmal, dass Gott in der Offenbarung vor dem nuklearen Untergang warnt und sie wollen DAS partout nicht hören.

Gott warnt nicht vor einem nuklearen Strafgericht, das ER entfesselt, um die böse Menschheit auszulöschen, sondern Gott warnt, dass der nukleare Untergang die Folge der bösen Taten von Dämonen ist, die als Menschen maskiert, sich der Politik bemächtigt haben. Und diese Typen sind fast alle, mit ganz wenigen Ausnahmen, Massenmör­der. Kann man von Massen-Mördern Vernunft oder Frieden erwarten? »DIE«, ja »DIE« allein, die Massenmörder von gestern und die von morgen, bilden heute die sog. »Regierungen«. Fragt sich nur, wer hat diese so »ehrenwerten« Herren & Damen »gewählt«?

Weil niemand den prophetisch vorausgesagten Untergang zur Kennt­nis nimmt, (nehmen will) und die Massenmörder von morgen, außer den konventionellen und biologischen Waffen, ein nukleares Mordpotential* von etwa 50 000 nuklearen Raketen in West und Ost bereithalten, ist es allerhöchste Zeit, dass laut ALARM geschlagen wird. *Dieses Mordpotential reicht um die Erde mehrmals in eine Wolke radioaktiven Staubs aufzulösen; d.h. DIE haben die Möglichkeit, die Erde in einer einzigen Stunde zu vernichten.

Daß die herrschenden Dämonen die Erde vernichten oder unbewohn­bar machen, das ist ein Phänomen, das sich nicht in die bekannten Rubri­ken, wie Krieg oder Verbrechen eintragen läßt, die man folglich mit irdi­schen Maßstäben nicht fassen noch erklären kann; denn, Frevel dieser Größenordnung gehören zu einer völlig anderen Kategorie, einen außer­irdischen Bereich nämlich, dem Bereich Satans und seiner Dämonen. Und hier, in dieser Sphäre ist nur noch der allwissende Gott zuständig. Dass folglich über dies Ultimativ des Bösen (die Erde zu vernichten) nur der allmächtige Gott Auskunft geben kann.

Vor 66 Jahren, in einem der 12 GULag-Lager, in denen ich lange genug war, (die beste Zeit meiner Jugend) begann ich mir darüber Gedanken zu machen und den Urquell der Wahrheit, das ist den allwissenden Gott, zu fragen: Was ER zu all dem zu sagen hat?

Da ich mit der Bibel und besonders mit biblischer Prophezeiung groß geworden bin, spürte ich instinktiv, dass der allwissende Gott meine Fragen bereits vor 2000 Jahren in der Offenbarung und vor 2400 Jahren durch den Propheten Daniel und vor 2700 Jahren durch den Propheten Jesaja beantwortet hat. Ich brauchte also nur noch um »Licht« zu beten, um die Botschaft der Offenbarung und besonders die der Propheten Daniel und Jesaja zu verstehen und sich an die Arbeit zu machen.

Nun existiert ein zwar ungeschriebenes aber logisches Gesetz:

Wenn eine lebenswichtige Aufgabe unbedingt erfüllt werden muß und niemand da ist, sie anzupacken, dann bist DU von Gott beauftragt das zu tun!

Das Ergebnis der dann folgenden 65-jährigen Arbeit an dem Thema ist weiter unten aufgelistet.

Damit ist beantwortet, warum Gott mich beschützt und das Inferno von 1939–1945 hat überleben lassen. Denn ER hatte mir eine Aufgabe gestellt, für IHN und in seinem Auftrag zu arbeiten. Obwohl ich nur ganz privat meinen brennenden Wissens-Durst stillen wollte, dass, wenn es wirklich einen allwissenden Gott gibt, ER zu den so unvorstellbar monströsen Verbrechen im zwanzigsten Jahrhundert einen Kommentar zu geben hätte. Und wenn ja, welchen? D.h., ich wollte herausfinden was Gott zu dem unfassbaren, pausenlos hundert Jahre dauernden Massen­mord –der heute noch im vollen Gange ist– zu sagen hat?

Diese radikale Frage ist keine anmaßende Herausforderung Gottes, sondern völlig legitim, eine Frage aus Todesangst und Sorge um die Familie und die Mitmenschen.

Jetzt, nachdem ich an dem Thema: “Was wird morgen?” 66 Jahre gearbeitet habe, bin ich überzeugt, dass ich die richtige Antwort bekom­men habe. Folglich habe ich, wenn auch unbewußt, im Auftrage Gottes geforscht und gearbeitet, um die Menschheit vor den Folgen ihres tödli­chen Irrtums zu warnen; das ist, vor dem nahenden Untergang.

Denn nicht dem Gebot Jesu, »liebe deinen Nachbar wie dich selbst«, ist alle Welt gefolgt, sondern den auf Haß gegründeten drei Ideologien Satans, dem Kapitalismus, dem Marxismus-Kommunismus und dem Zionis­mus, der die beiden ersten steuert. Angesichts der monströsen Verbre­chen, die diese drei finsteren Mächte inszeniert haben, konnte nur der allwissende Gott ihnen einen Namen geben, der ihrem Wesen entspricht:

»Die drei unreinen Geister der Teufel«. Dieses Siegel Gottes beurkundet den höllischen Ursprung dieser Ideologien. Darum hat Gott durch seinen Propheten für die Endzeit bekannt gege­ben, dass diese Ideologien zum Untergang führen. Die »Geister der Teufel« –die sich in diesen drei Ideologien manifestieren– werden einen globalen nuklearen Krieg entfesseln, in den Gott eingreifen muss um zu verhindern, dass sie die Erde in eine Wolke radioaktiven Staubs verwan­deln, Offenbarung 16:13-14.

Da Hass die Grundlage dieser Ideolo­gien ist und die Menschheit diesen drei finsteren Ideologien des Hasses gefolgt ist, muss der Untergang die Folge sein! Aber, der allwissende Gott hat nicht nur meine Frage -Was wird morgen?- mein unermüdliches arbeiten und forschen, 65 Jahre beten um Licht beantwortet, sondern ER hat auch bekannt gegeben:

Dass die irdische Weltzeit abgelaufen ist und Gott durch seine Wiederkunft das Regiment auf Erden übernimmt.

Es gibt folglich für jeden wachen Menschen nur eine Frage:

Bin ich, bist DU bereit dem allwissen­den Gott Rede und Antwort zu stehen?

Um diese Warnung bekannt zu machen hat Gott, durch Wunder- mich vor dem sicheren Tod errettet!

Meine 65-jährige Arbeit ist eine “NEUE Weltgeschichte”. Nein, es ist Heilsgeschichte –eine Zeitanalyse aus der Sicht Gottes in sieben Bänden, Titel: ALARM-Endzeit! oder was wird morgen? Das aber heißt, nur Heilsgeschichte ist wahre Weltgeschichte, denn allein Heils­geschichte zeigt, wie das Leben zu führen und die Gesellschaft zu organisieren ist, damit Frieden, Freude, Liebe und Wohlergehen für alle gesichert sind.

Wenn Sie, lieber Leser, wissen wollen, ob Sie den bevorstehenden nuklearen Untergang durch Gottes Schutz überleben, dann schreiben Sie bitte an: World-Peace Center  c/o 25 Margaret Ave. Salisbury 5108 Australia. Einfacher ist elektronische Post, an: [email protected]

Nachwort und was sonst noch zu sagen wäre

Die Ereignisse von 1939 bis 1945, eine Katastrophe zu nennen ist ein Verharmlosen des hundertjährigen, Massenmordes. Denn es gibt in allen Sprachen keinen Begriff, mit dem sich das unvorstellbare Verwüsten Europas und das gnadenlos-bestialische Schlachten unschuldiger Men­schen, auch nur entfernt fassen und verständlich machen läßt. Denn man bedenke, »DIE« haben sechs Jahre Krieg ge­führt gegen ein Volk und seinen Führer, die KEINEN Krieg wollten, wie das sogar israelische Historiker nachgewiesen haben. Dabei haben sie 65 Millionen Menschen umgebracht und ein Drittel des deutsch­en Reichs-Gebietes entvölkert. Lassen sich die­se Verbrechen, durch noch so verklausulierte Phrasen der Juristen rechtfertigen?

Und weil der zweite Weltkrieg die Fortsetzung des ersten war, der eben­so ohne Ursache durch Verbrecher vom Zaune gebrochen wurde, dauerte dieser Massenmord volle zehn Jahre –– 1914–1919 und 1939–45. Und:

Zu den geopolitischen Verbrechen kommen noch die privaten hinzu. Denn von den zwei Millionen Frauen die die »Befreier« vergewaltigt haben, wurden 380-Tausend nach dem Vergewaltigen erschossen, so wie das Ehrenburg, der sowjetische Propaganda Minister im Aufruf an seine Soldaten: „Schlag tot alle Deutschen!“, empfohlen hat.

Das Wort »Katastrophe« kann also das absichtliche Verwüsten der Städte und Ausrotten unschuldiger Menschen NICHT fassen; denn das Heer der Dämonen hatte sich der Menschheit bemächtigt; und DIE halten uns noch immer im Würgegriff. Das war also ein höllisches Inferno mit Satan als Dirigenten und dem Heer der Dämonen als ausführende Exekutive.  Aber jeder dieser Dämonen war mit einer Tarnkappe verhüllt und sah aus wie ein Mensch. Und das gilt immer noch für die meisten Politiker und ihre juristisch geschulten »RATGEBER«.

Und DIE steuern uns heute in den Untergang und genießen die Vor-Freude, daß der Tag naht an dem ihr Rach- und Blutdurst gestillt wird. Und niemand hat erkannt, daß DIES ihr Ziel ist!

Die geistigen »Brüder« der Dämonen und Mordbrenner von »da­mals«, in allerhöchsten Ämtern,  haben die Stirn: den zehn Jahre lang­en Massenmord (1914-1918 und 1939–1945), das Meer von Blut und Tränen und die unvorstellbaren Verwüstungen -man höre und staune– eine »Befreiung« zu nennen. Obwohl es sich bei diesen Typen um Verräter handelt, die den Massenmord gut heißen, darf man sie nicht Schurken und Lumpen nennen, denn sie sind so mächtig und gefährlich. Kann man so viel zynische Niedertracht und schnoddrige Frechheit fassen?

Doch jeder verantwortungsbewußte und denkende Mensch fragt voller Verzweiflung, WO gibt es Rettung? Nun, die gibt es, wie hier gezeigt:

Zuflucht und Schirm vor des Lebens Gefahren

Find ich im Schatten der göttlichen Hand;

Ist es auch finster und stürmisch hienieden,

Führt Er doch sicher ins bessere Land.

Refrain:

In SEINER Hand, in seiner Hand,

wer kann von Ihm mich trennen?

In Seiner Hand ist Zuflucht allein,

da will ich ewig auch bleiben.

2/ In seiner Hand, welche Zuflucht in Nöten,

Wie sich die Seele zum Ruheort sehnt!

Oft hat die Welt weder Hilfe noch Trostwort,

gern sich der Mensch dann an Jesu Herz lehnt.

Ausklang

Während die Titanic am 12.4. 1912 am sinken war, soll die Schiffska­pelle (so ist es überliefert) die Hymne: Näher mein Gott zu DIR, gespielt haben. Die Situation ist heute die GLEICHE, aber es geht um Leben oder Tod der gesamten Menschheit. Denn wie damals, des Nachts, niemand ahnte, daß der Untergang bevorsteht, will heute –in totaler intellektueller und geistiger Nacht– auch niemand glauben, dass die Menschheit unmittelbar VOR dem Untergang steht. Darum ist es angebracht diese Gedanken mit der gleichen Hymne zu beschließen.

Näher, mein Gott, zu Dir, näher zu Dir!

Drückt mich auch Kummer hier, drohet man mir;

Soll doch trotz Kreuz und Pein dies meine Losung sein:

Näher, mein Gott, zu Dir! Näher zu Dir!

Geht auch die schmale Bahn aufwärts gar steil,

Führt sie doch himmelan, zu unserem Heil.

Engel so licht und schön, führen zu jenen Höhn,

Näher mein Gott zu Dir, näher zu Dir!

Ist mir auch ganz verhüllt, Dein Weg allhier,

Wird nur mein Wunsch erfüllt: näher zu Dir!

Und wenn der Herr erscheint werd’ ich mit Ihm vereint:

Näher, mein Gott, zu Dir! Näher zu Dir!

Daß die Kapelle damals, angesichts des Todes, diese Hymne spielte, das wird heute unterschlagen. Denn die Vertreter Satans, die allein das Wort haben, stört allein das Wort „Gott“. DIE halten uns seit 100 Jahren im Würgegriff und steuern die Erde in den Untergang, vor dem uns Gott durch seinen Apostel Petrus in 2. Petrus Kap.3:7 so warnt:

Der Himmel und die Erde werden durch Gotte zum Feuer behalten auf den Tag des Gerichts der gottlosen Menschen. Vers 10: Der Tag des Herrn kommt wie ein Dieb in der Nacht, an welchem die Himmel zergehen werden mit großem Krachen; die Elemente werden von Hitze schmelzen, und die Erde mit allem drauf wird verbrennen.

Salisbury in Süd-Australien,  in den Jahren 1960 bis Weihnachten 2011. Der Autor, Walther, ein Ur-Ur-Ur-Enkel des Freiherrn Emil von Lyncker, den König Friedrich Wilhelm III. von Preußen im Jahre 1810 zum Regierungspräsidenten in Gumbinnen in Ostpreußen ernannt hat.

Als Kaiser Napoleon nach Moskau zog, (1812) befahl er meinem Ur-Ahn ungeheure Mengen Lebensmittel für seine Armee zu stellen, daß Ostpreußen in Hungersnot geriet. Aber ––, als sechs Monate später, im Oktober 1812, in einem frühen, erbarmungslosen Winter, die Reste der geschlagenen französischen Armee zurück fluteten, ließ mein Ur-Ahn, Emil Freiherr von Lyncker – eingedenk der Worte Jesu: „Liebet eure Feinde“, in Gumbinnen, ein Lazarett für die kranken und verwundeten französischen Soldaten einrichten. Kaiser Napoleon bedankte sich mit einem persönlichen Brief an den Freiherr Emil von Lyncker, für diese ritterliche Tat. Bis zum Ende des Krieges 1945 war dieser Brief im Familienbesitz. Als die »Befreier« im Januar 1945 von Osten gekommen sind, ist auch dieser Brief verschollen. Denn mit der »Befreiung« wurde auch das Gebot die Feinde zu »lieben« aufgehoben. Und wie die »Befreier« die zu Befreienden (1945) behandelt haben, das erfahren Sie, lieber Leser, wenn Sie danach fragen und an uns schreiben: World-Peace. c/o 25 Margaret Ave. Salisbury 5108  South-Australia. Oder einfacher und schneller per e-mail: [email protected]


Kinderchen, hört doch mal zu, Opa spricht. Teil 4 Kinderchen, hört doch mal zu, Opa spricht. Teil 4 Kinderchen, hört doch mal zu, Opa spricht. Teil 4


wallpaper-1019588
Skitour aufs Liebeseck: Von Flachau ins Glück
wallpaper-1019588
Naruto-Macher Kishimoto kündigt neuen Manga an
wallpaper-1019588
Macht Instagram süchtig? Was Nutzer und Marketer wissen sollten
wallpaper-1019588
Netflix: Neue Infos zu Neon Genesis Evangelion bekannt
wallpaper-1019588
BATS: Natürliche Härte
wallpaper-1019588
Drahla: Nur keine Angst
wallpaper-1019588
Richtige Bildergrößen für WordPress Webseiten finden
wallpaper-1019588
„Ich stecke im falschen Leben fest“, sagte die Frau im Coaching.