Kikaninchen Kuchen zum 3. Geburtstag

Kikaninchen Kuchen zum 3. Geburtstag

Zutaten:1 Blechkuchen Rührteig nach meinem Grundrezept

Marshmallow-Fondant (MMF):200 g Marshmallows weiß250-300 g Puderzucker2 Würfel festes Pflanzenfett (z.B. Palmin)Buttercreme:100 g Butter, zimmerwarm100 g Puderzucker2 Tropfen VanillearomaSpeisefarben in blau, rot, grün50 g PuderzuckerZubereitung:Als erstes wird ein Backblech (oder eine Fettpfanne) mit Backpapier ausgelegt und der Teig angerührt (siehe Link oben) und entsprechend gebacken. Der Teig darf in Ruhe auskühlen (am besten einen Tag vorher).Man nimmt eine Malvorlage nach Wunsch. Ich habe mir eine Vorlage von der Kikaninchenseite ausgedruckt und zwar im Posterformat (4 DIN A4 Seiten, die ich entsprechend ausgeschnitten und zusammengeklebt habe).Kikaninchen Kuchen zum 3. GeburtstagNun musste ich feststellen, das die Vorlage noch immer etwas zu groß war und ich habe sie entsprechend angepasst (Ohren etwas kürzer, die Füße etwas schmaler). Da die Arme sehr dünn sind, habe ich diese dann auch einfach dicker eingeplant.Die fertige Schablone wird dann auf den ausgekühlten Kuchen gelegt und mit einem spitzen, scharfen Messer an den Konturen ausgeschnitten.Kikaninchen Kuchen zum 3. Geburtstag
Kikaninchen Kuchen zum 3. GeburtstagDamit Fondant hält und zum Ausgleich von unregelmäßigen Stellen (Dellen oder Randstücke) wird vor dem Aufbringen des Fondants eine dünne Schicht Buttercreme aufgebracht.Hierfür habe ich die Butter schaumig geschlagen und den Puderzucker nach und nach mit untergerührt. Für den Geschmack habe ich zusätzlich das Vanillearoma hinzugefügt.Das Kikaninchen gleichmäßig oben und an den Rändern dünn einstreichen (geht am besten mit einem Messer).Kikaninchen Kuchen zum 3. GeburtstagUnd nun wird es klebrig :-) Für den Fondant (auch MMF genannt), werden zunächst die Marshmallows geschmolzen. Entweder bei mittlerer Leistung in der Mikrowelle oder aber im Wasserbad. Achtung! Die Marshmellows werden größer!Kikaninchen Kuchen zum 3. Geburtstag
Kikaninchen Kuchen zum 3. GeburtstagEine Hälfte des Puderzuckers auf die Arbeitsfläche sieben und die Masse darauf gießen. An dieser Stelle habe ich gleich großzügig blaue Speisefarbe hinzugefügt.Kikaninchen Kuchen zum 3. GeburtstagMit zwei Backkarten alles grob vermengen und den restlichen Puderzucker nach und nach mit einarbeiten. Kikaninchen Kuchen zum 3. GeburtstagSobald der Puderzucker von der Masse aufgenommen wurde, kommen die Würfel zum Einsatz.Die Arbeitsfläche und die Hände säubern. Einen Würfel Palmin in den Händen anschmelzen und die Arbeitsfläche großzügig einreiben. Ebenfalls die Hände (Oberseiten und Innenflächen. Den Rest griffbereit liegen lassen.Jetzt den MMf solang kneten (zwischendurch nach Bedarf wieder Hände fetten), bis er geschmeidig ist und absolut nicht mehr klebt. Er soll sich anfühlen wie ein Stück weiche Knete.Jetzt ausrollen zur gewünschten Größe und die Schablone wieder auflegen.Kikaninchen Kuchen zum 3. GeburtstagJetzt ist es wichtig beim Ausschneiden, das man die Teigdicke beachtet und die Schablone entsprechend größer ausschneidet.Normalerweise kann man diesen Fondant sehr gut von der Arbeitsfläche abheben und auf den Teig auflegen. Fragt mich nicht warum, aber meiner ist dieses Mal gerissen und so bekam mein Kikaninchen ein paar Ränder (kleine Falten) :-(Kikaninchen Kuchen zum 3. GeburtstagIch habe dann mit einem Schaschlikspieß die Konturen für die Füße und Hände eingedrückt. Dann den restlichen Zuckerguß mit ein paar Tropfen Wasser zu einem dicken weißen Guss angerührt und Nase und Ohren "gemalt". Für die Augen habe ich zwei kleine Punkte gesetzt.Für die restlichen "Malarbeiten" habe ich die anderen Speisefarben zugefügt bis schwarz entstanden ist und ich konnte dann mit Hilfe einer Spritze Augen, Augenbrauen und Mundpartie aufmalen. Die Konturen an Füssen und Händen sind ebenfalls damit entstanden.Kikaninchen Kuchen zum 3. Geburtstag

Anmerkungen:
- mein Mini hatte sich diesen Kuchen zum Geburtstag gewünscht und da konnte ich natürlich nicht nein sagen :-)
- bisher ist mir ein Marshmallow Fondant immer sehr gut gelungen, ich habe keine Ahnung, warum er dieses Mal gerissen ist (habe ihn sogar extra dicker ausgerollt, aber dennoch wollten die Beine nicht so richtig...
- naja, der Zwerg hat gestrahlt und das war die Hauptsache
- dem Kleinen gefiel sein Kikaninchen so gut, das er erst nicht wollte, das es gegessen wird - dann ist er über den Kopf hergefallen... :-) Anschließend kam die Frage " Mama, Kopf neu machen??" :-)
- Fondant ist eine tolle Sache, denn dadurch hat man wahnsinnig viele Möglichkeiten
- geschmacklich ist dieser Fondant natürlich sehr süß, ein idealer Kinder-Überzug halt, aber dadurch, das sich darunter eine Buttercreme befindet, lässt er sich auch super abheben, so das man ihn nicht unbedingt mitessen muss (Kinder am Tisch freut es, wenn sie ein weiteres Stückchen bekommen können)
- restlicher Fondant lässt sich hervorragend aufheben - einfach in Folie wickeln und in eine gut schließende Dose verpacken. Sollte er fest werden, kann man ihn zur Verwendung einfach kurz in die Mikrowelle legen und erwärmen. Danach wieder mit etwas Palmin geschmeidig kneten.

wallpaper-1019588
BAG: Geringerer Mindestlohn für Zeitungszusteller verfassungsgemäß!
wallpaper-1019588
Achtsamkeit
wallpaper-1019588
Krampuslauf in Mitterbach 2018 – Fotos
wallpaper-1019588
Tag des Bagels – National Bagel Day in den USA
wallpaper-1019588
Von besseren Tagen {Wochenende in Bildern}
wallpaper-1019588
Sonntag - Leben
wallpaper-1019588
Tyred Eyes: Vielfalt als Prinzip
wallpaper-1019588
Guest Singer: Geradezu feierlich