Kerstin Pflieger- Sternenseelen: Wenn die Nacht beginnt (Rezension)

Kerstin Pflieger- Sternenseelen: Wenn die Nacht beginnt (Rezension)Verlag: Goldmann
Seiten: 416
Preis: 12,99€
Kaufen? HIER!
------------------------------------------
Kurzbeschreibung:
Wenn die Nacht beginnt, erwacht sein wahres Ich, und sie erkennt in ihm ihre große Liebe ...
Weil Lillys Mutter mit ihrem neuen Freund zusammenziehen wollte, sitzt Lilly jetzt in der Provinz fest – weit weg von ihren Freunden. Aber es gibt einen Lichtblick: ihr Mitschüler Raphael, der es Lilly gleich angetan hat, obwohl er sie vor ein Rätsel stellt. Über Tag ist er abweisend, doch sobald es Nacht wird, verführerisch charmant. Als ihr Stiefbruder dann in einen Autounfall verwickelt wird, zeigt sich Raphaels wahres Ich, und Lilly entdeckt sein unglaubliches Geheimnis …
Details und meine Meinung:
Protagonistin Lilly hat es nicht leicht. Nicht nur, dass sie in ein kleines Kaff ziehen muss, sondern auch, dass sie dort keine Menschenseele kennt. Doch schon bei ihrer Ankunft ist sie positiv von ihrem Stiefbruder Samuel überrascht und freut sich, dass er sowohl nett- als auch in ihrem Alter ist. Auch das Schulleben gestaltet sich einfacher als gedacht. Schnell lernt sie nette Mädchen kennen und freundet sich mit ihnen an. Nur ist da ein Junge, den sie seltsam findet: Raphael.
Raphael sieht nicht nur unglaublich gut aus, er scheint auch ein riesengroßes ignorantes Arschloch zu sein, was sich besser als andere fühlt. Doch, wie sollte es auch anders sein, merkt Lilly, dass er etwas verheimlicht, dass er anders ist als andere.
Als sich Lilly und Raphael eines nachts begegnen, lernt sie die nette Seite an ihm kennen, doch leider ist in der Schule alles beim Alten. Lilly versteht einfach nicht, wieso er so ist, aber genau das macht ihn für sie unglaublich interessant.
Auch Lillys Stiefbruder Samuel, den ich am Anfang eigentlich nur als ganz netten Nebencharakter hingenommen habe, verwickelt sich ganz schnell zu einer der interessantesten Charaktere in dieser Geschichte, denn er verändert sich, nachdem er einen Unfall gehabt hat.
Inhaltlich muss ich sagen, dass Ereignisse vorkamen, die mir das Buch schmackhaft machten und Spannung in die Geschichte bringen konnten. Am Anfang war ich ziemlich skeptisch, wie die Geschichte verlaufe würde, da es sich doch wirklich 0 8 15-mäßig anhörte, als auch so begann. Leider hat sich einiges auch ziemlich gezogen, sodass mir zwischenzeitlich ein wenig langweilig wurde. Doch dann kam etwas ganz neues dazu. Von diesem neuen Aspekt war ich total fasziniert und konnte mich somit doch noch an dem Buch und der Geschichte erfreuen.
Die Charaktere an sich waren alle ganz nett. Allerdings muss ich sagen, dass ich Lilly als Hauptperson anfangs ein wenig zu glatt und einfach fand. Ich hätte mir mehr Tiefe bei ihr gewünscht, sodass man einfach noch mehr in die Geschichte eintauchen könnte. Hinterher jedoch wurde ich auch von ihr Überrascht, sodass sie ein spannendes Ende bescheren konnte.
Die anderen Charaktere jedoch waren allesamt wirklich ansprechend und gut gestaltet. Vor allem hatte ich gefallen an Samuel gefunden, der für mich zu einer der besten Figuren wurde. Aber auch Raphael hat's mir angetan, sodass ich mich immer wieder fragen musste, was er eigentlich war, wieso er sie so verhielt. Hier hat Frau Pflieger große Arbeit geleistet, da man ziemlich lange auf eine Erklärung warten musste, ohne dass diese an Spannung verlor!Auch Charaktere, die nicht immer ganz im Geschehen mitwirken konnten, waren mir sehr sympathisch.
Beim Schreibstil war ich eigentlich recht zufrieden. Manchmal war zwar die Ausdrucksweise etwas seltsam, sodass ich mir dachte, ob man so etwas jemals im wirklichen Leben sagen würde, aber darüber konnte ich eigentlich hinwegsehen. Wichtig war einfach, dass ich gut in die Geschichte hineinfinden konnte und der lockere Schreibstil dazu beitragen konnte.
Fazit:Eine eigentlich altbekannte Geschichte, über ein Mädchen, dass sich in einen unnahbaren, mystischen Jungen verliebt, die dennoch zu etwas Neuem und Großartigem werden konnte und sich somit von Seite zu Seite gesteigert hat. Wie zu erwarten war das Beste der Schlussteil, sodass man richtig Lust auf den zweiten Band bekommen hat.
Bewertung:
Aufgrund des leider etwas schlechteren Starts, aber der sagenhaften Steigerung:
3,5/5 ♥

wallpaper-1019588
Was essen Marienkäfer?
wallpaper-1019588
#1162 [Review] Manga ~ Ballerina Star
wallpaper-1019588
Laptop Lüfter leiser machen
wallpaper-1019588
Rena Rossner – The Sisters of the Winter Wood