Keine Abzüge für Abgeordnete bei Abwesenheit von Papstrede

Pressemitteilung: Anlässlich der geplanten Rede des Papst Benedikt XVI. im Bundestag am 22. Sept. 2011 reichte die gbs-Regionalgruppe München/Bayern eine erste Petition im Deutschen Bundestag ein. Die Forderung, “Der Deutsche Bundestag möge beschliessen, dass Bundestagsabgeordnete, die an der Rede nicht teilnehmen, wegen Ihrer Abwesenheit keine Abzüge bei den Diäten erhalten”, verdeutlicht die mangelnde Trennung von Kirche und Staat in Deutschland. Die Begründung unterstreicht die Unvereinbarkeit der ethischen Werte Deutschlands mit der absoluten Monarchie des undemokratischen Vatikanstaats. Inspiriert wurde die Regionalgruppe München durch das FOCUS-Interview mit Erzbischof Zollitsch vom 22.04.11: „Die demokratische Grundeinstellung unserer Abgeordneten wird sich an deren Präsenz im Bundestag während der Rede zeigen. Es würde für sich sprechen, wenn jemand aus Protest dieser für unser Land historischen Stunde fern bliebe, “ so Zollitsch. Die Freigabe zur öffentlichen Unterzeichnung seitens des Petitionsausschuss wird innerhalb der nächsten 2-3 Wochen bekanntgegeben: https://epetitionen.bundestag.de. Text der Petition: http://gbs-muc.de/wp-content/uploads/Petition-18431-vom-18.06.2011.pdf

München, 18.06.2011


Einsortiert unter:GBS, Staat und Religion Tagged: Gastbeitrag

wallpaper-1019588
Bird Box - ein Film vor dem man nicht die Augen verschließen soll
wallpaper-1019588
Fragments of Metropolis — Ost
wallpaper-1019588
Enthusiasmus und Exzellenz – der Schlüssel zum Erfolg
wallpaper-1019588
Weihnachtsstimmung beim Mariazeller Advent
wallpaper-1019588
Dark Crimes
wallpaper-1019588
Dreiklang der Pasdaran: tarnen, täuschen, tricksen
wallpaper-1019588
Du für Dich am Donnerstag #73
wallpaper-1019588
Cookie Consent Tool kostenlos für WordPress