Kein Abo mehr oder Kündigen leicht & schwer gemacht

2 Jahre lang, davon 1 1/2 Jahre im Abo, war ich treuer und leidenschaftlicher Leser der 2 wohl größten Fachmagazine zum Thema Mountainbike in Deutschland. Der Bike und dem Mountain Bike Magazin.

Vor kurzem habe ich mich nun dazu entschlossen meine Abo`s zu kündigen und mir die Magazine nur noch bei Bedarf und Interesse am Kiosk zu kaufen. Das hat mehrere Gründe:

Während ich früher die beiden Magazine sofort nach Erscheinen verschlungen habe und für jeden Tipp, jeden Workshop, jeden Test dankbar war, merke ich heute das viele Themen sich schlicht und einfach wiederholen. Und da ich nicht zum 10. mal lesen muss wie ich meine Bremse reinige oder die Schaltung einstelle, passiert es mittlerweile, das ich kaum noch etwas in den Magazinen finde was mich interessiert.

Dazu kommt, dass ich mittlerweile von meinem Material rund ums Bike so begeistert und überzeugt bin, dass mich ein weiter Test von z.B. Sätteln, Pedalen, Hosen o.ä. einfach nicht mehr interessiert. Ganz zu Schweigen von den Tests der Bikes. Wenn man zum 5. mal liest was ein  All-Mountain-, ein Touren- oder was auch immer für ein Bike haben und können muss, aber selbst gemerkt hat: Am besten merkt man ob ein Bike zu einem passt wenn man es anfassen und fahren kann, dann werden solche Artikel einfach uninteressant.

Und was ich gar nicht mehr leiden kann sind diese Hypes um solche Themen wie: “Was muss ich als echter Biker mal gemacht haben” - “Was muss ich diese Saison anziehen” usw. usw. Teilweise merken die Jungs und Mädels schon gar nicht wie oft sie sich dadurch in nur einem einzigen Heft selbst wiedersprechen. Kleines Beispiel: Zu den angeblich absoluten No-Gos gehört es heute wohl (laut Angaben in der aktuellen Ausgabe eines der genannten Magazine) keine Trinkflaschen mehr zu benutzen, sondern nur noch Trinkblasen im Rucksack zu haben. Im selben Heft wird dann aber wieder ein vollgefedertes Bike dafür gelobt, dass man 2 Flaschenhalter anbringen kann. Häh, wie kann das toll sein, wenn man doch gar keine Flaschen mehr benutzt ????? Muss man nicht verstehen.

 

Das hauptausschlaggebende Punkt für mich, die Abo`s zu kündigen, war aber doch, dass ich gemerkt habe, dass ich mich von den Magazinen unterbewusst ganz schön habe beeinflussen lassen. Und das in vielerlei Hinsicht. Hauptsächlich aber dabei wenn es um Material und Fahrkönnen ging. Näher mag ich darauf jetzt gar nicht eingehen, kann sich jeder selbst seinen Teil denken. 
Mir ist nur wichtig, dass ich, sobald ich wieder fest im Sattel sitze, meinen eigenen Weg wieder finde und fahren kann. Und das fällt mir mit Sicherheit leichter wenn ich nicht zu viele Anregungen davon bekomme wie der Rest der Welt das angeblich so macht und ob das dann richtig ist oder nicht.

Aber bitte jetzt nicht falsch verstehen, ich möchte die Magazin hier nicht schlecht machen, ich werde sie auch weiterhin noch ab und an lesen (Die Bike z.B. bekomme ich als Dimb Mitglied nun ja auch alle 3 Monate ganz umsonst zugeschickt). Ich glaube ich hab da einfach ne ganz natürlich Entwicklung mitgemacht. Als Wiedereinsteiger in den Sport war ich für jede Info dankbar und nun bin ich an dem Punkt wo ich solche Magazine einfach nicht mehr, oder besser, nicht mehr regelmäßig brauche.

Eins muss ich dazu aber noch loswerden, auch wenn der Artikel heute dadurch Überlänge bekommt. Das Kündigen der Abos an sich war schon eine interessante Sache. Beiden Verlagen bzw. Vertrieben schrieb ich per email bzw. Kontaktformular auf der Internetseite an und teilte meine Kündigung mit. Vom Delius Klasing Verlag (Bike) bekam ich nach 2 Tagen, ganz vorbildlich, einen Kündigungsbestätigung per Post, mit Angabe der letzten Ausgabe die ich geliefert bekomme. Natürlich haben sie auch ihr Bedauern ausgedrückt, das ich gekündigt habe, und wenn ich`s mir noch mal überlegen würde, usw.usw. 
Vom Mountain Bike Magazin hört ich 2 Wochen lang gar nichts. Kein Mail, kein Anruf, Kein Brief, nichts. Also hab ich mich erneut per Kontaktformular gemeldet. Wieder 3 Tage lang nichts. Dann habe ich den ganz altmodischen Weg des Briefes gewählt um meine Kündigung dort mitzuteilen. Und dreimal dürft ihr raten, auf welchem Weg mir diese dann doch endlich nach 4 Tagen bestätigt wurde: Richtig, per email. Irgendwie schon verrückt, oder wie Mariano auf Facebook schrieb: Konsequent ;-)


wallpaper-1019588
Sword Art Online geht bald weiter
wallpaper-1019588
Neue Interessensvertretung der Games-Branche in Mitteldeutschland
wallpaper-1019588
Bittersalz Wirkung – Darmreinigung | naturalsmedizin.com
wallpaper-1019588
Pão de queijo (brasilianische Käsebötchen) - schnell gemacht & mega lecker
wallpaper-1019588
Friends Of Gas: Steinerne Wunden
wallpaper-1019588
Somewhere in the Night (Irgendwo in der Nacht, USA 1946)
wallpaper-1019588
NEWS: Enno Bunger kündigt Tourdaten für 2020 an
wallpaper-1019588
Wir beherrschen Deutschland