"Kasnockn" mit Sommer-Wildkräutern und gerösteten Brennnesselsamen - DER österreichische Klassiker im WildeWeiber Look

"Kasnockn" (Käsespätzle) zählen zu den überaus beliebten und unverzichtbaren Klassikern der Österreichischen Hausmannskost ... und des wilden Weibes :-) .... Kein Wunder! Sie schmecken einfach sensationell gut, die Zubereitung ist einfach und sie sind mit einer Handvoll Zutaten im Handumdrehen auf den Tisch gezaubert! 
Wie bei allen Speisen mit langer Tradition, gibt es auch für die "Kasnockn" jede Menge unterschiedlicher Rezepte und Zubereitungsarten. Und weil ich heute wieder mal Lust auf dieses besondere Schmankerl der heimischen Küche hatte und mich meine "Ausbeute" an frisch gepflückten, sommerlichen Wildkräutern kulinarisch inspiriert hat, gibt es ab sofort eine neue Variante des beliebten deftigen und würzigen Hauptspeisen-Klassikers, die 
"Kasnockn" mit Sommer-Wildkräutern und gerösteten Brennnesselsamen

Das frische Aroma der sommerlichen Wildkräuter, vereint mit selbst gemachten Nockerln, gerösteten Zwiebeln und würzigem Bergkäse von der Alm - hmmmmm, wenn man da keinen Appetitt bekommt...

Weil heute wenig Zeit zum Schreiben bleibt und ich euch dieses wunderbare Gericht nicht länger vorenthalten möchte, gibt es das Rezept heute ganz ohne literarische Begleitung aber dafür natürlich wie immer mit einigen Bildern  :-)
"Kasnockn" mit Sommer-Wildkräutern und gerösteten Brennnesselsamen
Zutaten (2 Personen)

Für den Nockerlteig - 200g Weizenmehl, 1 getrichenen Kaffeelöffel Salz, 150ml Milch, 1 großes Ei
1 mittlere Zwiebel fein gewürfelt, 150g würziger, grob geriebener Bergkäse (oder eine andere Sorte, je nach Geschmack), 5 dag Butter, eine Hand voll Sommer-Wildkräuter, wie z.B. Feldthymian (Quendel), Dost (wilder Majoran), Rotkleeblüten...)
3 Esslöffel Brennnesselsamen (Fruchtstände der Brennnessel), einen Kaffeelöffel Butter zum Rösten

Frisch gepflückt aus dem wunderbaren, sommerlichen Garten der Natur - Brennnessel mit Samen und Rotkleeblüten


Heilsame Vielfalt aus der Natur für Körper, Geist und Seele! Dost (wilder Majoran), Brennnesselblätter und -samen, Rotkleeblüten und Feldthymian (Quendel)

Zubereitung
Für den Nockerlteig einfach das Mehl, die Milch, das Ei und Salz zu einem Teig verrühren und kurz durchziehen lassen (5 Minuten). Inzwischen einen großen Topf Wasser auf den Herd stellen und mit einer Prise Salz zum Kochen bringen. Die Nockerlmasse mit einem Spätzlehobel oder, nach alter Tradition, durch ein verkehrt gehaltenes Reibeisen, in das kochende Salzwasser hobeln. Wenn die Nockerl an der Oberfläche schwimmen, in einem großen Sieb abseihen und kurz kalt abspülen damit sie nicht nachgaren.
In einer erwärmten, beschichteten Pfanne die Brennnesselsamen rösten bis sie ein zartes, nussartiges Aroma entfalten und dunkelgrün bis leicht bräunlich geworden sind. Vom Herd nehmen und in ein kleines Schüsselchen geben.
In einer Eisenpfanne die Butter schmelzen und die Zwiebelwürfel darin goldgelb rösten (nicht zu dunkel!). Die gut abgetropften Nockerl in die Pfanne geben und kurz mitrösten. Dann den Käse und zwei Drittel der Wildkräuter zugeben und so lange mitrösten, bis der Käse Fäden zieht und sich am Boden der Pfanne eine krosse, goldgelbe Kruste bildet. Die Kruste abkratzen und wieder unter die Nockn mischen.  
Kasnockn portionsweise in einer kleinen Eisenpfanne oder auf einem Teller anrichten mit den restlichen Wildkräutern, den gerösteten Brennnesselsamen und etwas frisch geriebenen Bergkäse betreuen.
TIPP: Zu den Kasnockn einen knackigen Blattsalat mit Apfelessig/Rapsöldressing und frischen Ribiseln servieren!



wallpaper-1019588
Death Note ab sofort auf Netflix
wallpaper-1019588
Vorspeise vegetarisch: Rahmspinat mit Ei
wallpaper-1019588
Waldbrand-Region Monchique blüht wieder auf
wallpaper-1019588
Es ist an der Zeit, wieder schöner zu scheitern…
wallpaper-1019588
Smartphone verursacht bei Millionen Schlafprobleme
wallpaper-1019588
Käsekrainer
wallpaper-1019588
Wildling
wallpaper-1019588
Amazon - Die Black Friday Woche Tag 1