Kartoffelplätzchen mit Geschnetzeltes in einer Sahnesauce

Kartoffelplätzchen mit Geschnetzeltes in einer SahnesauceHeute gibt es Kartoffelbrei als Plätzchen, ziemlich lecker!
Dazu Geschnetzeltes in einer Sahnesauce, herrlich.
Die Kartoffelplätzchen könnt ihr super mit anderen Gerichten kombinieren.
Es ist zwar eine kleine Sauerei, die sich aber lohnt.
Die ersten Plätzchen hatten wir ohne Mehl gemacht, die fielen schon leicht auseinander. Nachdem wir etwas Mehl hinzu gegeben haben, wurde es besser, dennoch müsst ihr beim Braten Vorsicht walten lassen ;-).
Ihr braucht dazu (für 2 bis 3 Personen)
100 Gr. Sojaschnetzel (die mittlere Größe)
250 ml Sojacuisine (wir nehmen Alpro)
150-250 ml Wasser (je nachdem wie flüssig ihr es haben möchtet)
1 Zwiebel
Gewürze: Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß, Brühe
Öl zum Anbraten
Schnittlauch
6 bis 8 Kartoffeln
etwas Sojamilch (Alpro)
Alsan
etwas Mehl zum Binden
Und so geht´s
Da die Kartoffeln nach dem Kochen ja heiß sind, solltet ihr diesen Schritt als erstes durchführen, damit der Kartoffelbrei abkühlen kann.
Die Kartoffeln schälen, abwaschen, in Würfel schneiden und kochen, bis sie gar sind. Wir verfeinern das Wasser mit etwas Gemüsebrühe.
Das Wasser von den Kartoffeln abgießen. Die Kartoffeln klein stampfen, Sojamilch und etwas Mehl  hinzugeben und mit Alsan und Salz abschmecken. Hier kann ich keine genauen Angaben machen, da ihr schauen müsst wie cremig ihr das Ganze haben möchtet und wie ihr es mögt. Ich empfehle nur etwas Sojamilch, da der Teig sonst zu flüssig wird und ihr beim Braten sonst Probleme bekommen könntet.
Zum Schluss noch einmal mit einem Handrührgerät durchgehen, damit es eine wirklich sämige Masse ohne Stückchen wird.
Den Kartoffelbrei stellt ihr jetzt zum Abkühlen zur Seite.
Jetzt sind die Sojaschnetzel dran. Legt sie in eine Schale, würzt sie mit Paprikagewürz, Salz und Pfeffer und übergießt sie mit heißem Wasser.
Umrühren und etwa zehn Minuten ziehen lassen.
Während der Wartezeit schält und schneidet ihr die Zwiebel in kleine Würfel.
Das Wasser von den Sojaschnetzeln abgießen und die Schnetzel kräftig ausdrücken. Entweder legt ihr sie in ein Sieb und drückt z.B. mit einem Kartoffelstampfer, so dass das Wasser herausgedrückt wird oder ihr legt sie zwischen zwei Brettchen und drückt sie aus. Wichtig ist, dass ihr möglichst viel Wasser ausdrückt, umso bissfester werden sie nachher beim Braten.
Gebt etwas Öl in die Pfanne und bratet die Zwiebeln kurz an. Sojaschnetzel hinzugeben und ordentlich anbraten, bis sie bräunlich geworden sind. Mit der Sojacuisine und Wasser abschrecken und etwas köcheln lassen. Mit den Gewürzen und Schnittlauch abschmecken.
Nun nehmt ihr euch etwas Kartoffelteig in die Hand und formt ihn zu kleinen (!) Plätzchen.
Ein Tipp: Wir ziehen gerne Einmalhandschuhe an, dann ist das an den Fingern nicht so eine große Sauerei. Wenn ihr die Fingerspitzen anfeuchtet, klappt es auch etwas besser.
Bratet sie anschließend in einer heißen Pfanne mit nicht zu wenig Öl. Erst umdrehen, wenn die untere Seite eine bräunliche Farbe angenommen hat, dabei solltet ihr etwas vorsichtiger sein.
Kartoffelplätzchen mit Geschnetzeltes in einer Sahnesauce
Kartoffelplätzchen mit Geschnetzeltes in einer Sahnesauce