Karma

Was ist eigentlich Karma? Nach Definition von Wikipedia;
Karma ("Wirken, Tat") bezeichnet ein spirituelles Konzept, nach dem jede Handlung - physisch wie geistig - unweigerlich eine Folge hat. Diese muss nicht unbedingt im aktuellen Leben wirksam werden, sondern kann sich möglicherweise erst in einem der nächsten Leben manifestieren.
Wieso gibt es nette Menschen die ein so schweren Rucksack zu tragen haben? Wieso solche die immer wieder, trotz ihrer lieben Art, immer wieder verletzt und/oder betrogen werden?

Ob man daran glaubt oder nicht, das ist eine Tatsache, es ist doch oft so.Karma hat für viele verschiedene Namen. Zufall, Schicksal, Resonanz ecc. Nicht mal ich weiss ob Karma die richtige Definition ist von diesem "Ding" aber erlaube es mir einfach mal weiter als Karma nennen zu dürfen.

Karma

Foto: Gaby Stein/pixelio.de

Stellen wir uns weiter vor, dass ein negativer Gedanken ein Stein ist und ein positiver Gedanken eine Blüte ist. Den ganzen Tag tun wir Sachen, denken sie oder sprechen sie aus. Das um uns herum, Universum, erhält diese Informationen und unterscheidet nicht, ob wir es tun, denken oder sagen. Das Universum nimmt alles auf.Stell dir also vor, du schmeisst täglich Steine und Blüten in den Himmel. Beides kommt zurück, nicht alles gleichzeitig, manches braucht Zeit aber es wird zurückkommen.Und so ist es mit dem was wir tun, denken oder sagen. Tag täglich. Was hättest du jetzt lieber was zurückkommt, mehr Blüten oder mehr Steine? Stell dir vor das fällt dir auf den Kopf, da währen die Blüten definitiv wünschenswerter. Und wieso wirfst du denn Steine in den Himmel? Das was da wieder runter kommt ist der Asphalt für deinen Lebensweg. Worauf lässt es sich wohl besser gehen, auf einem Steinigen Weg oder auf einem Weg der mit Blüten bedeckt ist?Es heisst ja auch: "Wer Wind sät, wird Sturm ernten""Wie man in den Wald reinruft, schallt es heraus" und so weiter und so fort.Fragst du dich nun immer noch wieso die einen netten Menschen immer solch einen schweren Rucksack zu tragen haben? 

Karma

Foto: schlonzele88/pixelio.de

Wie steht es mit deinem Rucksack, Schicksal, Zufall, Resonanz?
Im Bewusstsein dessen, versuchen wir doch dies zu ändern. Die Vergangenheit können wir nicht ändern, jedoch die Gegenwart und die Zukunft. Schaffe dir ein Blütenmeer im Hier und Jetzt.
Einige hängen zu sehr in der Vergangenheit, als ob man da etwas daran ändern könnte. Lass los! Es bringt nichts, ausser aus der Vergangenheit zu lernen. 

Ein praktisches Beispiel aus meinem Umfeld. 

Sie sucht Liebe, Zuneigung und Verständnis. Jedoch setzt sie mit ihrem Tun und Denken alles daran, dass sie verlassen wird und schlussendlich alleine ist. Dies alles nur aus Angst, weil sie noch zu fest in der Vergangenheit hängt und ja, in der Vergangenheit hat sie einiges durchmachen müssen, schwere seelische Eingriffe in ihrem Leben.

Dadurch ist sie zerrissen. Sie kann keine richtige Liebe mehr zulassen, denn dann hat sie Angst wieder verlassen zu werden. Sie denkt sich, wieso sollte ich ausgerechnet jetzt Glück haben und den richtigen Partner gefunden haben?  (sehe auch "Liebe oder Angst")

Bei jeder Sache die sie nicht gut findet oder bei jeder Diskussion, bestätigt sie sich vorweg selber, dass dies eh nicht gut gehen kann, damit sie dann nicht mehr so enttäuscht ist, wenn es dann wirklich zu Ende ist, und wenn es dann zu Ende ist, ist man einerseits überrascht und enttäuscht und anderseits bestätigt in dem was man gedacht hat. 

Welch eine Ironie. Damit hat sie einen innerlichen emotionalen Kampf den sie nur verlieren kann.
Die Frage ist nicht, was tun die anderen uns an, sondern, wie gehen wir damit um und wieso wird mir das angetan. 
Niemand könnte uns jemals so verletzen wie wir uns selber verletzen.
Da kommt mir ein Zitat in den Sinn von Dalai Lama. "Solange du glaubst, dass an allem immer die anderen Schuld sind, wirst du viel leiden".

Oft verhalten wir uns so, denn wir verteidigen uns schon bevor wir überhaupt angegriffen werden, frei nach dem Motto "Angriff ist die beste Verteidigung".

Karma

Foto: Petra Schmidt/pixelio.de


Das ist mal zu dem eigenen Karma zu sagen. Da gibt es jedoch noch ein anderes. Das Eltern, Ahnen oder Familienkarma.
Wie wir von unseren Eltern gewisse Talente, Krankheiten und Eigenschaften vererbt bekommen, wird uns auch das Karma weiter gegeben und wir geben es unseren Kindern weiter. 

Auch da ein Beispiel.

Die Grossmutter hatte kein einfaches Leben, mehrere Kinder von mehreren Väter. Mit der einen Tochter hatte sie kein einfaches Leben in der Erziehung. 
Diese Tochter hatte dann auch kein einfaches Leben, mehrere Kinder von verschiedenen Väter. Mit der einen Tochter hatte sie kein einfaches Leben in der Erziehung.

Karma

Foto: birgitH/pixelio.de

Diese Tochter hatte dann auch kein einfaches Leben, mehrere Kinder von verschiedenen Väter. Mit der einen Tochter hatte sie kein einfaches Leben in der Erziehung.

Was denkst du, wie geht diese Geschichte weiter? Was läuft hier falsch?Wieso hört diese Mutter nicht damit auf und erspart ihrer Tochter diesen schweren Rucksack? Weil sie es vielleicht nicht weiss, dass es ein Karma gibt? Weil sie sich vielleicht ihrem Schicksal hingegeben hat, aufgegeben hat und nur noch ein Spielball geworden ist ohne es zu merken?

Nur wenn wir bereit sind etwas zu ändern können wir dieses Karma auflösen.

Eines der wichtigsten Aspekte dafür ist die Erkenntnis und die Vergebung.

Hast du dir auch schon mal vergeben falsch gehandelt zu haben oder hast du dir auch schon vergeben wenn du dich selber erwischt hast negative Gedanken gehabt zu haben? 

Nicht? Wieso nicht? Bist du dir selber weniger Wert als die Anderen?

Das Thema ist weitaus komplexer als ich es hier erörtern kann, möchte jedoch nur einen Anstoss geben sich selber dazu Gedanken zu machen und die innere Einstellung wenn nötig zu ändern, sich neuem Denkmuster zu öffnen. 

Karma

Foto: Clearlens-Images/pixelio.de

Also wenn du Freunde oder Bekannte hast die in solch einem Dilemma stecken, ein solches Karma haben, gib denen den Anstoss in sich zu gehen und die Erkenntnis zu gewinnen was ist und die Lehre sich selber und anderen zu Verzeihen.
Kränkungen und Demütigungen sollten wir lernen an zu nehmen, und diese negative Energie in positive um zu wandeln, damit wir lernen gestärkt aus dieser Situation heraus zu kommen. Unser selbst willen. Das Selbstzerstörungsprogramm zu unterbrechen, Einhalt zu gebieten was unserem Glück im Wege steht.

Werfe ab heute nur noch mit Blüten um dich herum und Blüten werden auf dich in Zukunft niederfallen die dein Lebensweg bedecken, worauf du genussvoll hingleiten kannst.

Es ist ein jedem seine eigene Entscheidung!

wallpaper-1019588
[Comic] Before Watchmen [Deluxe 3]
wallpaper-1019588
5G-Smartphone Motorola Moto G82 kostet rund 330 Euro
wallpaper-1019588
Tageslichtlampe Test & Vergleich (05/2022): Die 5 besten Tageslichtlampen
wallpaper-1019588
Yamaha EZ-200 Keyboard Test