Kaninchen aus dem Ofen

Kaninchen ist irgendwie des Mallorquiners liebstes Wild. Ob es im ganzen Tier auf den Grill kommt oder aber als „conejo con cebolla“ im Ofen zubereitet wird – irgendwie ist das Kaninchen auf unserer Sonneninsel in aller Munde. Als ich klein war, bereitete meine Mutter das Gericht als Feiertagsessen zu, denn die freundlichen Nager sind in deutschen Landen nicht so günstig. Hier liegt ein Kaninchen bei rund sechs Euro. Zwei Stück reichen locker, um für vier Personen einen preiswerten, aber nichtsdestotrotz schmackhaften Fleischteller zu richten.

„Conill amb ceba“ heißt das Gericht mit den Zwiebeln auf in der mallorquinischen Sprache. Es ist einfach zuzubereiten, auch einen Tag vor dem Verzehr. Ich löse vier Knoblauchzehen aus der Knolle, schneide sie an und schwitze sie kurz in etwas Olivenöl in einer Pfanne an. Das Kaninchen waschen, in Stücke schneiden und dazu geben. Goldbraun anbraten rundherum. Für die spätere Soße ist es sinnvoll, eine Glas Brandy hinzuzufügen und kurz zu flambieren. Muss aber nicht sein. Dennoch: Ein Schlückchen in Ehren…

Dann geht es ans Schnippeln. Zwei geschälte und gehackte Tomaten, etwas süßes Paprikapulver, schwarzen Pfeffer nach Belieben, zwei Lorbeerblätter und vier in grobe Stücke geschnittene Zwiebeln wandern zum Fleisch in die Pfanne. Kurz anschmoren und rund eine Stunde in einem ofenfesten Topf im Ofen köcheln lassen. Etwas Gemüsebrühe muss natürlich nach Bedarf hinzugegeben werden, damit das Fleisch schön saftig bleibt.

Zum Ende der Garzeit hat sich die Brühe etwas reduziert und bildet ganz allein eine nette Sauce. Gar nicht typisch für die mallorquinische Küche: Salzkartoffeln. Die kennen die Inselbewohner nämlich nicht. Nachbar Paco hat das mal bei uns als Beilage zum „conejo con cebolla“ gegessen – und war schwer begeistert von der Deutsch-Mallorquinischen Freundschaft auf seinem Teller.

Andrea Hunkemöller
Autor & Fotos:
Andrea Hunkemöller

Andrea Hunkemöller, Jahrgang 1961, ist leidenschaftliche “3 Sterne Köchin”. Sie lebt seit 2008 in Manacor (Mallorca).

Ihr journalistischer Werdegang begann 1984 mit einem Praktikum bei der “Westfälischen Rundschau” in Dortmund, gefolgt von ihrer Tätigkeit als “freie Journalistin” bis 2008. Von 2006 bis 2008 war Andrea Hunkemöller zugleich Herausgeberin eines eigenen Magazin.

Seit 2008 arbeitet sie nun auf Mallorca als freie Journalistin und ist ebenfalls Inhaberin des “Huba-Fincaservice” in Manacor.

Diesen Beitrag / Angebot bewerten Print Friendly

wallpaper-1019588
Das CO2-Ziel 2020 wird wohl verfehlt
wallpaper-1019588
Ma’amoul
wallpaper-1019588
Bernd und Hilla Becher. Bergwerke
wallpaper-1019588
"Mission: Impossible - Fallout" [USA 2018]
wallpaper-1019588
Orientalisches Kartoffelomelett mit Kurkuma und Muskatnuss
wallpaper-1019588
Songs of our Past von Emily Crown
wallpaper-1019588
Google entfernt russische Spyware-Apps aus dem Play Store
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Urlaubsreise ins Buch?