Kandierte Veilchen – es ist Frühling!

Kandierte Veilchen – es ist Frühling!

In meinem Garten blühen dieses Jahr richtig viele Veilchen. Das duftet wirklich nach Frühling und das beste daran ist, dass die Blüten sogar essbar sind.

Der bekannte Beweis, die Veilchenpastillen (mit einem Anissamen im Kern)  aus dem Kloster Falvigny (les véritables anis de l’Abbaye de Falvigny):

Kandierte Veilchen – es ist Frühling!

Duftveilchen enthalten viel Vitamin C – das stärkt das Immunsystem. Man kann die Blüten z. B. auch auf einen Frühlingssalat streuen.
Das Veilchen ist seit langem auch als Heilpflanze bekannt . Bis zum 1900 Jahrhundert wurde es als Mittel gegen “alle hitzigen Krankheiten”genommen.
Aromatherapie: beruhigende Wirkung.
Veilchenzucker: eine Handvoll frische, aber nicht mehr nasse Duftveilchenblüten mit Zucker mischen und in ein Marmeladenglas geben. Gut verschliessen und gut eine Woche durchziehen lassen.

Kandierte Veilchen – es ist Frühling!

Veilchen in meinem Garten

Ich wollte es schon immer ausprobieren, hatte aber nie genügend Veilchenblüten (die werden meist von den Vögeln abgepickt) oder ich hatte es schlicht und einfach vergessen:

Kandierte Veilchenblüten

Kandierte Veilchen – es ist Frühling!Zum Überzuckern die Blüte vorsichtig mit Hilfe eines Pinsels mit Eiweiß bestreichen, oder mit einer Pinzette hineintauchen.

Kandierte Veilchen – es ist Frühling!

Dann die Veilchen in Zucker wenden und auf ein Blech mit Backpapier legen.

Kandierte Veilchen – es ist Frühling!

Im Backofen bei 50 °C und leicht geöffneter Tür ca. 1 Stunde trocknen lassen.
Danach noch etwa 1 Stunde auf dem Blech auskühlen lassen, bis die Zuckerhülle fest geworden ist.

Die kandierten Veilchenblüten lassen sich zwischen dünnem Pergamentpapier in einer gut verschließbaren Dose aufbewahren.

Sie passen gut als Dekoration für Gebäck und Desserts.

Gegen Husten soll folgendes Hausmittel helfen:

Duftender Veilchenhonig

Zutaten für 1 Glas
1 Handvoll frische Veilchenblüten und 1 Glas flüssiger Honig

Honig in ein Glas füllen, so dass der Boden bedeckt ist. Die Veilchen hineingeben und mit dem restlichen Honig auffüllen. Gut verschlossen drei Wochen an einen warmen, möglichst sonnigen Platz stellen.
Schmeckt auch wunderbar in Desserts oder Kuchen.


wallpaper-1019588
Wanderrunde | Seebergsattel-Seeleiten-Graualm-Brandhof
wallpaper-1019588
Der Golfsport & sein Potenzial
wallpaper-1019588
Gautrachtenfest an der Wieskirche: ein Feuerwerk der Farben!
wallpaper-1019588
Die kreative Fotoschule
wallpaper-1019588
Fußwaschung am Gründonnerstag 2019 in der Basilika Mariazell
wallpaper-1019588
Deutschland ist das absolute Schlaraffenland für internationale Sozialleistungserschleicher
wallpaper-1019588
Reisen im Minihaus aus recycelten Materialien
wallpaper-1019588
Erinnerung