Kampf den Flip-Flops!

Kampf den Flip-Flops!

Na toll, jetzt geht sie wieder los - die Flip-Flop-Saison. Immer wieder frage ich mich wie die Leute auf diesen Gummischalbletten laufen können. Bei allen Arten der Bekleidung wählen wir unsere täglichen Outfits doch aus vier wichtigen Faktoren aus: 1. Sieht es gut aus? 2. Ist es bequem? 3. Ist es angemessen? und 4. Ist es in meinem Kleiderschrank vorhanden?
Liebe Flip-Flop-Trägergemeinde, ich möchte euch jetzt klar machen, wieso ihr auf die Dinger verzichten solltet!
Punkt 1 - Sieht es gut aus?
Nein, Flip-Flops sehen nicht gut aus. Sie machen einen schlurfenden Gang und sie sind meist in hässlichen Farben gehalten (Neongelb, Pink...). Und ich möchte euch jetzt nicht zu nahe treten aber: jeder zweite Flip-Flopträger kann sich die freie Zurschaustellung seiner Füße nicht wirklich leisten. Aber hey, Füße sind nunmal nicht wirklich schön, sie müssen schließlich von allen Körperteilen am meisten Arbeiten. Dann tragt doch einfach geschlossene Schuhe. ;-)
Punkt 2 - Ist es bequem?
"Jaaaahaaa!" - sagen jetzt einige von euch. Seid ihr euch da sicher? Das Frische-Luft-Argument zieht nicht. Es giebt auch äußerst atmungsaktive geschlossene Schuhe, da werden die Füße auch nicht so schnell dreckig! Auf Flipflops schon mal dem Bus oder der Bahn hinterhergerannt? Plötzlich schneidet das dünne Stoffbändchen welches sonst so locker sitzt ganz schön ein und schafft einen verlängerten großen Zeh! Man kann mit den blöden Dingern auch hängen bleiben, das führte schon oft zu verheerenden Unfällen. Ich werde zur Veranschaulichung in diesem Zusammenhang ein Foto eines Spaltfußes einfügen. Gewöhnt euch schon mal dran, bald sehen eure vielleicht auch so aus.

Punkt 3 - Ist es angemessen?
Nein, Flipflops sind eigentlich für Anlässe bei denen man schnell Schuhe an- und ausziehen will gedacht. Im Schwimmbad, der Sauna oder am Strand. Bei Wikipedia stehts: "Flip-Flops ist eine modische Bezeichnung für Badesandalen aus Kunststoff mit Zehensteg und Schrägriemenbefästigung". Im Beachclub oder Schwimmbad zum Beispiel ist man damit erstklassig angemessen gekleidet, aber in der Stadt? Uh eine Pfütze! Schnell raus aus den Flip-Flops und ein bisschen die Zehen baden! ...ja klar. Hätte man wenigstens die Möglichkeit wie Affen mit den Füßen zu greifen, dann könnte man älteren Damen schneller beim Kleingeldeinsammeln helfen wenn denen was runterfällt. Aber Füße sind nunmal keine zweiten Hände (auch wenn das einige behaupten), Contergan-geschädigten ist das was anderes. Die haben aber dann auch meistens sehr gepflegte Füße...
4. Ist es im Kleiderschrank vorhanden?
Niemand hat als einziges nur ein paar Flip-Flops im Schrank. Viele haben nur ein Paar Schuhe, das stimmt - aber es sind nie Flip-Flops. Wenn, dann sind es Turnschuhe oder Sneakers, oder bei Frauen eben Ballerinas. Jeder hat mindestens 1 Paar geschlossene Schuhe im Schrank. Das ist quasi eine Gesetzmäßigkeit. Also kann niemand argumentieren, er hätte heute eben nichts anderes zur Auswahl gehabt. Und wenn doch - Digger, hol dir mal ein paar Schuhe!
Zu guter letzt kann ich noch hinzufügen, dass Flip-Flops in ihrer Handhabung auch äußerst kompliziert sein können. Mit normalen Schuhen wäre dem Typ im folgenden Video wohl ein schneidigerer Abgang möglich gewesen...


wallpaper-1019588
COVID-19 | Vor genau einem Jahr: Spahn sieht Beginn einer Epidemie
wallpaper-1019588
[Manga] Jujutsu Kaisen [1]
wallpaper-1019588
HP X27i 2K – 144 Hz GAMING MONITOR Test
wallpaper-1019588
ProSieben MAXX: Anime-Filme im März 2021