Kalter Mai – ein Brief an die Klimaforscher

Kalter Mai – ein Brief an die KlimaforscherEs hat mich böse erwischt. Eine Erkältung ist wie eine Straßenwalze über mich her gerollt und ich fühle mich angeschlagen! Ich bin selten krank doch warum jetzt? Weil es draußen so verdammt kalt ist! Meine aktuelle Lage veranlasst mich dazu einen Brief an die Umweltschützer und Klimaforscher zu schreiben, denn sie alle quaseln mich jeden Tag voll mit ihren Visionen über glühende Erde und 3 Wochen vor Sommeranfang friert mir der Arsch ab!

Sehr geehrte und hoch gelehrte Klimaforscher und Umweltschützer,

nach langem hin und her gelangt es Euch, mich davon zu überzeugen, dass die Welt am Rande einer Katastrophe steht, die bis dato kein Mensch mit eigenen Augen sah und auf eigener Haut spürte. Nach intensiver Überzeugungsarbeit ist es Euch gelungen mein Vertrauen zu gewinnen und mich davon zu überzeugen, dass in Köln demnächst Palmen aus dem heißen Beton schießen und sich die Städte im Ruhrgebiet in eine noch größere Wüste verwandeln als sie ohnehin schon sind. Ich habe Euch geglaubt und wat is? Arsch is! Wir haben Ende Mai und ich musste gestern die verdammte Heizung anmachen! Die dicken Pullover, die ich bereits verstaut habe, sind wieder aus dem Schrank und ich vergesse langsam was es bedeutet draußen zu sein ohne dass mein Arsch wegen der Kälte zittert! Ich bin echt ein Dummkopf. Als Mitte April sich die Straßen noch unter einer Schneedecke befanden, ließ ich mir noch von Euch einreden, dass die Kälte von der Klimaerwärmung verursacht wird, denn das haben Klimaforscher behauptet. Ihr habt mir bunte Animationen gezeigt, mit schrecklichen Prognosen in Panikzustand versetzt und Temperaturaufzeichnungen präsentiert, die bis in das Jahr 2.000.000 v. Chr. zurück hineinreichen und angeblich belegten, dass es immer wärmer wird. Ich habe Geld investiert und mich zum Affen gemacht um mich auf die von Euch vorhergesagte Apokalypse vorzubereiten. Eine Eiswürfelmaschine gekauft damit ich mir die angenehme kalten Würfeln unter dem Kissen oder in die Unterhose packen kann, schicke Flipflops besorgt und mich sogar einer professionellen Fußpflege unterzogen damit ich darin nicht wie ein Opfer aussehe! Jetzt kann ich die hoch getunten Füße in dicke Socken einpacken und das werde ich Euch nie verzeihen, ihr Pfeifen! Mit Lächeln im Gesicht war ich bereit 3 EUR für einen Liter Benzin zu bezahlen und spielte mit dem Gedanken mir ein ideologiekonformes E-Fahrrad zu kaufen…wie von Euch gefordert! Mit großen Rädern und einer süßen Glocke, versteht ihr? Alles für den Arsch! Temperaturen tagsüber bei 7-10 Grad, kaum wärmer als im Kühlschrank, nachts 3 Grad wie im Winter. Ihr könnt froh sein, dass der Gott nicht an den Schnee gedacht hat, denn das hätte Euch noch mehr blamiert! Ihr seid genauso glaubwürdig wie eine Kirmes-Wahrsagerin, die an einer Glaskugel vom Ramschladen reibt und für’n Zehner die Zukunft voraussagt und ich? Ich habe Euch geglaubt! Jetzt sitze ich hier schwer erkältet und würde mich am liebsten für meine Naivität selbst in den Arsch treten. Da mir jetzt ständig aus der Nase tropft und selbst meine geliebte Zigarette so schmeckt als würde ich einen gemahlenen Schuh paffen komme ich zum Schluss, in dem ich Euch ganz gerne sagen würde…ihr könnt mich mal!


wallpaper-1019588
Batman Ninja ab sofort auf Netflix
wallpaper-1019588
Tag der Haferflocken-Muffins – National Oatmeal Muffin Day in den USA
wallpaper-1019588
Erfolgreich starten – 4 Tipps für Ihren ersten Arbeitstag
wallpaper-1019588
Montijo: So soll Lissabons neuer Airport aussehen
wallpaper-1019588
FaceApp: Uns gibt’s schon in alt
wallpaper-1019588
50% Rabatt Aktion im Pepperworld Hot Shop
wallpaper-1019588
Restaurant: Aomame Ramen, Hamburg Wilhelmsburg
wallpaper-1019588
7/19: Schickt sie NICHT heim?