Kaffeevollautomat im Test Delonghi Magnifica

Kaffeevollautomaten liegen nicht nur im Trend, sondern definieren ein genussvolles und gehobenes Lebensgefühl. Kaffeevollautomaten bedeuten Lifestyle und raffinierte Kaffeespezialitäten auf Knopfdruck. Und das Ganze auch noch verpackt in edlem und extravagantem Design. Um den immer höher werdenden Ansprüchen der Verbraucher gerecht zu werden, entwickeln die Hersteller immer wieder neuer Modelle. Und mit jedem neuen Kaffeevollautomaten wird es für den Konsumenten schwieriger, den Überblick zu behalten. Darüber hinaus sind die Maschinen auch nicht unbedingt günstig in der Anschaffung. Dementsprechend ist es sinnvoll, sich vor dem Kauf ausführlich über die einzelnen Produkte zu informieren. Damit kann sichergestellt werden, dass der Kauf nicht zum Fehlkauf wird und das Gerät alles leistet, was der genussvolle Kaffeetrinker vom Produkt erwartet. So wie von der DeLonghi Magnifica welche in nachfolgendem Test gründlich unter die Lupe genommen wird.

DeLonghi Magnifica - Ein echter Klassiker

Die DeLonghi Magnifica zählt unter den Kaffeevollautomaten zu den modernen Klassikern und reiht sich ganz vorne mit ein. Die DeLonghi Magnifica teilt sich die vorderen Ränge mit den Testsiegern vom selben Hersteller. Kein Wunder, denn in allen Testkategorien kann der Kaffeevollautomat glänzend überzeugen. Letztendlich entscheidet aber der Geschmack und die Design-Frage. Schließlich ist die silberne Front mit einem Aufpreis von 20 EUR verbunden.

Verkaufsschlager aus gutem Grund?

Das Unternehmen DeLonghi gehört zu den traditionsreichsten Herstellern am Markt der Kaffeevollautomaten. Alle Geräte werden in Norditalien gefertigt und anschließend in über 80 Länder exportiert. Das Unternehmen selbst gilt als Klassiker unter den Herstellern und die Magnifica als Klassiker unter den Produkten. Die Bewertungen bei Amazon überschlagen sich förmlich und in Anbetracht der Tatsache, dass immer nur ein Bruchteil der Käufer eine Bewertung nach dem Kauf abgibt, kann davon ausgegangen werden, dass es sich um beachtliche Verkaufszahlen handelt. Es können sogar Vermutungen angestellt werden, dass es sich bei der DeLonghi Magnifica um einen der am häufigsten verkauften Kaffeevollautomaten handelt. Dementsprechend soll mit diesem Test herausgefunden werden, ob die Delonghi Magnifica auch mit neueren Produkten mithalten kann oder eventuell doch nur vom alten Glanz lebt.

Die Ausstattung der DeLonghi Magnifica

Während andere Geräte aus dem Hause DeLonghi eher mit einer negativen Geräuschkulisse aufgefallen sind, wurde bei der DeLonghi Magnifica deutlich nachgebessert. Dazu wurden die aktuellen Generationen mit dem geräuscharmen Kegelmahlwerk ausgestattet. Dieses Mahlwerk ermöglicht die Einstellung verschiedener Mahlgrade. Insgesamt 14 Stufen können dabei ausgewählt werden, weshalb der Betrieb im Gegensatz zu Vorgänger-Generationen wesentlich leiser ist. Die Brühgruppe der DeLonghi Magnifica wurde aus hochwertigen Komponenten gefertigt und lässt sich unkompliziert entnehmen. Das erleichtert nicht nur die Reinigung, sondern auch die Wartung des Elements. Und auch alle anderen entnehmbaren Bauteile ermöglichen einen leichten Zugriff. Damit können zum Beispiel der Wasserbehälter und der Tresterbehälter spielend leicht nachgefüllt beziehungsweise geleert werden. Die DeLonghi Magnifica verfügt lediglich über einen Wärmekreislauf, welcher aber durch die "Quick-Steam-Technik" kompensiert wird. Diese Technologie ermöglicht kürzere Aufheizzeiten zwischen der Kaffeezubereitung und der Dampfabgabe, welche zum Aufschäumen von Milch notwendig ist. Das dürfte besonders diejenigen freuen, die ihren Tag am liebsten mit einer Milchkaffee-Spezialität beginnen. Selbstverständlich ist die DeLonghi Magnifica in der Lage, ganze Bohnen frisch zu mahlen und diese dann zu verarbeiten. Alternativ kann aber auch fertig gemahlenes Kaffeepulver eingefüllt werden. Zwar wird der Geschmack dadurch nicht unbedingt positiv beeinflusst, aber auf diese Weise muss nicht auf den Kaffee verzichtet werden, wenn mal keine Bohnen vorrätig sind und plötzlich Besuch vor der Tür steht. Grundsätzlich konnte die DeLonghi Magnifica mit ihren flexiblen Eigenschaften und den zahlreichen Einsatzmöglichkeiten im Test überzeugen. Nicht nur dass der Mahlgrad individuell eingestellt werden kann, auch die Wasser- sowie die Kaffeemenge können unabhängig voneinander gewählt werden. Die DeLonghi Magnifica lässt sich darüber hinaus auch dem Härtegrad des Leitungswassers anpassen. Wer also keinen Wasserfilter zu Hause hat, kann eine der 4 Stufen anwählen. Der Hersteller legt der DeLonghi Magnifica sogar einige Teststreifen bei, mit denen der Härtegrad ermittelt werden kann.

Weitere Merkmale der DeLonghi Magnifica

Aber auch in puncto Design passt sich der Hersteller seinen Kundenwünschen an. Statt schwarzer Plastik-Front ziert eine silberne metallartige Blende das Gesicht der DeLonghi Magnifica. Die Verarbeitung wirkt insgesamt makellos und das Design aufgeräumt und edel. Kein Teil wackelte im Test. Es wirkte auch nichts billig und was am wichtigsten ist: Nichts tropft. Alles in allem bietet das Unternehmen tatsächlich das, was von einem Markenhersteller erwartet wird. Ebenfalls positiv aufgefallen sind die Bedienelemente, welche nicht nur sehr übersichtlich sind, sondern sich auch leicht reinigen, warten und vor allem bedienen lassen. Neben der Powertaste befinden sich drei weitere Tasten. Hier kann der Verbraucher die Ein- und die Zweitassenfunktion sowie den Milchaufschäumer anwählen. Direkt darunter befinden sich zwei Drehregler, welche die unkomplizierte Personalisierung des Kaffees erlauben. Damit kann die zum Brühen benötigte Kaffee- und Wassermenge getrennt voneinander angesteuert werden. Des Weiteren weist das Bedienelement drei LEDs auf welche darauf aufmerksam machen, wenn der Trestbehälter voll ist, Wasser nachgefüllt werden muss oder eine Entkalkung erforderlich ist. Damit ist die Bedienung der DeLonghi Magnifica sehr einfach und somit sollte der Anwender schon nach wenigen Brühvorgängen seinen persönlichen Geschmack gefunden haben. Auch in Sachen Hygiene hat der Hersteller Einiges vorzuweisen. Die DeLonghi Magnifica wird nach jedem Brühvorgang mit heißem Wasser gespült. Wer zusätzlich reinigen möchte, kann die leicht entnehmbaren Behälter sicher entfernen und die Spülmaschine stellen. Dank der Quick-Steam-Technik ist die Milchschaumdüse spürbar schneller betriebsbereit, weshalb sich auch ohne viel Übung überzeugender Milchschaum hinkriegen lässt. Zwar gibt es auch Geräte mit einem Extramilchtank welche die Milchschaum-Zubereitung definitiv beschleunigen, jedoch kosten diese Kaffeevollautomaten auch deutlich mehr.

Alles in allem ein überzeugender Kaffeevollautomat im Test.


wallpaper-1019588
NEWS: Die Schweiz schickt Luca Hänni zum Eurovision Song Contest 2019
wallpaper-1019588
Welt ohne Frauen?
wallpaper-1019588
Frühlingsgruß aus Mariazell mit der Frühlingsknotenblume
wallpaper-1019588
Mein fahrradfreundlicher Arbeitgeber Teil 3
wallpaper-1019588
NEWS: Pish kommt im Mai mit Kommode in deutsche Clubs
wallpaper-1019588
Spaß an der Freud…
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Alt, Älter, Antike?
wallpaper-1019588
EXTRA: Das wurde aus den deutschen ESC-Teilnehmern der vergangenen Jahre