Kaffee eine Stunde vor dem Training – Der Trainingsbooster

Kaffee eine Stunde vor dem Training

Kaffee eine Stunde vor dem Training verhilft zu mehr Leistung – aber warum hilft dieser natürliche Traingsbooster zu mehr körperliche Fitness? Koffein stand lange um genau zu sein bis 2004 auf der Doping-Liste des Olympischen Komitees (IOC), wurde dann aber von der Liste der verbotenen Substanzen gestrichen.

Alleine aus diesem Umstand wird schnell klar, Kaffee ist Leistungsfördernd und hat eine leicht schmerzlindernde Wirkung. Die Belastungsgrenze wird hierdurch angehoben und man kann härter Trainieren. Wieviel und auch welcher Kaffee bringt den besten Effekt?

Inhaltsverzeichnis: Kaffee eine Stunde vor dem Training – Der Trainingsbooster

Zum Artikel

Kaffee – Der ideale Trainingsbooster

Kaffee eine Stunde vor dem Training der Ideale TrainingsboosterGenau genommen ist es natürlich das im Kaffee enthaltene Koffein, dass uns beim Training richtig puschen kann und der Koffeingehalt von einem durchschnittlichen Espresso liegt bei ca. 100 und 120 mg Koffein auf 100 ml. Zum vergleich Cola enthält ca. 10 mg Koffein und ein Energiydrink wie z.B. Red Bull gerade mal 32 mg.

Bei diesen Zahlen wird schnell klar, dass Kaffee hier die Nase vorne hat und wer es zudem noch einfach haben will nutzt für die richtige Mischung hochwertige Gourmesso Kaffeekapseln für den perfekten Trainingsbooster. Koffein ist ein natürlicher Stoff, der anregend auf unser Gehirn und Nervensystem wirkt. Dabei ist es egal ob 2 kleine Espresso oder einen leckeren Lungo Arabica Forte, denn die Koffeinmenge ist ungefähr gleich.

nach oben ↑

Mit Koffein Grenzen neu erleben

Bekannt ist, dass Koffein – richtig dosiert – einem die Fähigkeit geben kann, seine Grenzen auszuweiten. Genau diesen effekt kann man zum Sport für sein Training nutzen indem man eine Stunde zuvor entweder 2 kleine Espresso oder eine normal große Tasse Kaffee trinkt. Die Ergebnisse wurden sogar in einer Studie der Universität Illinois bestätigt und er hat sogar eine leichte antidepressive Wirkung.

Aber Achtung die Menge ist entscheidend und zuviel Koffein wirkt sich eher negativ als positiv aus. Somit gibt es weder einen Grund für Sportler, mit dem Kaffee-Konsum aufzuhören, noch, damit anzufangen.

Ich persönlich bin begeisterter Kaffeetrinker mit 3-4 Tassen Kaffee pro Tag und konnte bislang keine negative Wirkung durch Koffein beim Training merken. Gerade bei einem Ausdauertraining kann einem der Kaffee oder vielmehr das darin enthaltene Koffein dabei helfen seine Rundenzeiten zu verbessern.

Wer es bislang noch nicht getestet hat und Kaffeetrinker ist, sollte diesen umstand auf jeden Fall einmal ausprobieren und seine Erfahrungen damit hier unten in den Kommentaren posten. Somit können wir auch anderen helfen, ihre Rundenzeiten ohne großen Aufwand zu verbessern.

nach oben ↑

Warum es mit Kapselkaffe am einfachsten ist

Kaffee-Kapseln haben sich in der letzten Zeit bewährt und man kann sich immer schnell und einfach auch nur eine Tasse Kaffee gönnen ohne gleich einen ganzen Pott kochen zu müssen. Von daher empfehle ich durchaus eine Kapselmaschine wie z.B. DēLonghi Pixie, Krups Pixie, Krups Le Cube oder auch Siemens und Saeco Maschinen.

Bei den Kaffeekapseln gibt es auf Fairtade und sogar BIO, dass auch hier für jeden das passende dabei ist.

Kaffee und Sport


wallpaper-1019588
Ötschergräben Rundtour über Vorderötscher
wallpaper-1019588
Advent in Mariazell 2018 – Die schönsten Adventfotos und Videos zur Einstimmung
wallpaper-1019588
Die VELOBerlin in neuer Kulisse
wallpaper-1019588
Update 07.06.2018
wallpaper-1019588
Offline?
wallpaper-1019588
Stilvoll schlafsofa klappbar Design
wallpaper-1019588
Beste matratze für schlafsofa Ideen
wallpaper-1019588
Neueste ektorp schlafsofa bezug Design