Juve will Real Madrid mit Felipe Melo zur “Operation Higuaín” drängen

felmel

Felipe Melo könnte für Juventus Turin der Schlüssel zur “Operation Higuaín” werden.  Die Italiener glauben jetzt den Dreh gefunden zu haben, Real Madrid den Deal schmackhaft zu machen.  Man rechnet (in Turin wie auch in Madrid) mit dem Abgang von Lassana Diarra im Sommer. Damit wäre unbedingt eine Neuverpflichtung fällig, um Khedira im defensiven Mittelfeld zu entlasten. Der Brasilianer Felipe Melo Vicente de Carvalho mit dem spanischen Pass ist ein fast idealer Kandidat für diesen Posten.

Im Artikel “Papa Higuaín: Im Mai reden wir mit Juventus” hatten wir bereits über die Pläne des Mittelstürmers von Real Madrid berichtet, im Sommer eventuell nach Italien zu wechseln.  Dieser Plan könnte jetzt konkretere Formen annehmen, weil mehrere Aspekt zusammen kommen.  Einerseits will sich Lass Diarra, dessen Vertrag im Sommer 2013 ausläuft, nicht mit einer Gehaltskürzung abfinden.  Man hatte ihn im Winter 2009 als Notfallplan eilig aus Portsmouth geholt und ihm deswegen 4,5 Millionen Euro zugesagt.  Bis jetzt schluckt die Direktion von Real Madrid diese Kröte, die noch aus dem Calderón-Erbe stammt.

lasz

Doch für eine Vertragsverlängerung bis 2015 hat man ihm jetzt nur noch 3,25 Mio. vorgeschlagen. Das passte Lass Diarra, dem “pollo sin cabeza”, gar nicht und er verschwand wegen einer angeblichen Muskelverleztung plötzlich aus dem Kader.  Weil er in Madrid nicht als wirklich wichtig eingestuft wird und sein Ego diese Gehaltskürzung nicht zulassen will, erscheint ein Abgang im kommenden Sommer mehr als wahrscheinlich.  Dann aber braucht es unbedingt Verstärkung im defensiven Mittelfeld, um nicht allein auf Sami Khedira bauen zu müssen.

All das weiss auch Juventus Turin und hat seine Strategie darauf aufgebaut.  Man will unbedingt Gonzalo Higuaín, den erfolgreichen Mittelstürmer aus der spanischen Hauptstadt nach Italien lotsen.  Um Real Madrid die Operation schmackhaft zu machen, soll Felipe Melo, der derzeit für ein Jahr und 1,5 Mio Euro an Galatasaray Istanbul ausgeliehen ist, nach Spanien reisen.  Melo, “the pitbull” spielt in der Türkei eine hervorragende Saison; dennoch darf daran gezweifelt werden, dass Galatasaray finanzstark genug ist, um die Kaufoption von 13 Millionen Euro wahrnehmen zu wollen.

Felipe Melo also könnte das Loch stopfen, dass der Abgang von Lass Diarra in den Kader von Real Madrid reisst, und gleichzeitig im Paket mit der “Operation Higuaín” verrechnet werden.  Der dynamische und athletische Brasilianer ist in Spanien bestens bekannt, spielte für Mallorca, Santander und Almería, bevor er im Mai 2008 für 13 Mio. nach Florenz wechselte und später für 25 Mio. zu Juventus Turin ging.  Die Tatsache, dass der Spieler so ganz nach dem Geschmack von Trainer José Mourinho ist, lässt den Transfer noch logischer erscheinen. Den Wechsel von Gonzalo Higuaín damit auch.


wallpaper-1019588
Ein Leben ohne Grenzen – Bilderbuch lassen dich deinen Pass für Europa gestalten
wallpaper-1019588
ESC-Special: Das ist der schweizerische Beitrag zum Eurovision Song Contest 2019
wallpaper-1019588
Nacktes Überleben
wallpaper-1019588
A Quiet Place (2018)
wallpaper-1019588
Gefüllte Zucchini mit Faschiertem und Käse überbacken
wallpaper-1019588
Unbunte Paarung?
wallpaper-1019588
Gefüllte Kalbsbrust
wallpaper-1019588
Tag X: Die letzte Woche vor einem Bodybuilding Wettkampf oder Shooting