Just my lovely places

Heute zeige ich euch passend für einen Sonntag ein paar Lieblingsplätze aus Berlin. Nein - damit meine ich keine Touriplätze, die vollkommen überbewertet und voll sind. Auch keine üblichen Restaurants oder Bars, die sowieso in jedem Reiseführer stehen und bei denen ihr viel zu viel Geld ausgeben müsst. Es geht eher um die Plätze, wo ich in Berlin gerne meine Zeit verbringe. Und das sind nunmal die kleinen Dinge im Leben. Kein überfüllter Potsdamer Platz, kein Vapiano der Welt und auch kein großer Zoo kann da mithalten. Wenn ich mal nicht arbeiten bin (was momentan eher kaum vorkommt), dann entspanne ich gerne ganz kuschelig und etwas zurückgezogen für mich. Adidas NEO bat mich - und auch noch weitere Blogger - unsere drei Lieblingsorte mal aufzuschreiben und darüber zu posten. Zusammen mit der flauschigen Fellweste aus der Selena-Gomez-Kollektion. Die Weste ist wirklich sehr weich und kuschelig, so dass sie auch gut zu meinen Rückzugsorten passt.

Ort Nummer 1: Mein Bett!

Just my lovely places
Just my lovely places

Unangefochten an der Spitze steht mein Bett. Und ich erfülle damit wohl jedes Blogger-Klischee, denn natürlich habe ich auch das 69-Euro Ikea-Bett. War doch klar, oder? Ich glaube ich kenne kein einziges Bett auf der ganzen Welt, was so oft im Internet geknipst wird und worauf so viele meiner Freundinnen schlummern. Aber hey, der Preis ist unschlagbar und wenn es Winter wird, lassen sich an dem Kopfteil prima Lichterketten befestigen. Zum Zwischendurch-Nickerchen, Lesen oder einfach mal entspannen liebe ich mein Bett. Ich arbeite bzw. blogge auch vom Bett aus und sitze nur selten am Schreibtisch. Einzige Ausnahme waren Uni-Aufgaben, wo ich lernen muss oder mich wirklich konzentriere und Platz brauche, das geht nicht im Bett. 

Ort Nummer 2: Das Urbanufer

Just my lovely places

Gleich eine Straße von mir entfernt ist das Urbanufer mit seinen süßen Nebenstraßen, da schlendere ich gerne gemütlich entlang. Besonders im Herbst, wenn alles so schön orange aussieht oder im Frühling, wenn die Knospen anfangen aufzugehen und alles blüht. Einfach himmlisch. Gut - ich wollte da auch seit einem Jahr schon joggen gehen, aber ich bin ja nicht Lebensmüde. Ein einziges Mal hab ich es gepackt und kam knallrot nach einer halben Stunde bei mir zu Hause an. Drei Tage Muskelkater inklusive. Sport ist einfach nicht so meins. Mit meinen beiden Mitbewohnern Carmen und Toko genieße ich dort abends manchmal noch ein Bierchen, chill mich im Sommer auf die Wiese oder Picknicke mit Freunden. Kostenlos, nicht zu überlaufen und einfach quasi vor der Tür bei mir in Kreuzberg. 

Ort Nummer 3: Le Fensterbank

Just my lovely places

Wenn mal keiner in der WG ist, fletze ich mich ans Fensterbrett in der Küche. Mit Käffchen oder Tee in der Hand und einer Zeitschrift oder einem Buch. Ist nichts davon gerade da, dann geht auch mal das iPad. Aber abgesehen davon, dass ich zu viel Schiss habe es runterfallen zu lassen, finde ich echte Bücher und Magazine viel entspannender. Und falls die aus dem dritten Stock fallen, interessiert es mich nicht sonderlich. Gut - der Blick aus dem Fenster ist nicht der beste. Aber frische Luft und ein paar verträumte Minuten können schon entspannend wirken, auch wenn man nur zu Hause ist. Einfach mal die Orte in der Wohnung lieb gewinnen, die man vorher gar nicht auf dem Schirm hatte. Da wir leider keinen Balkon haben, muss das Fensterbrett eben reichen :)

Und was sind eure ganz persönlichen Lieblingsplätze und Rückzugsorte in eurer Stadt?


wallpaper-1019588
Frühlingsgruß aus Mariazell mit der Frühlingsknotenblume
wallpaper-1019588
Google Page Speed Tool – Update
wallpaper-1019588
Achtsamkeit
wallpaper-1019588
Deutscher Entwicklerpreis in Köln: Das sind die Gewinner 2018!
wallpaper-1019588
The Seven Deadly Sins – Anzeichen eines heiligen Kriegs: Ab sofort bei Amazon vorbestellbar
wallpaper-1019588
PowerAffirmationen für mehr Selbstliebe & Selbstwert
wallpaper-1019588
Wie Schlafprobleme mit Meditation der Vergangenheit angehören
wallpaper-1019588
Pranken wie ein Löwe und Feuer im Blut