Julischatten

Julischatten
Sim heißt eigentlich Simona und will um jeden Preis auffallen. und das tut sie wie ein bunter Hund im Reservat Pine Ridge im Nordwesten der USA, mit ihren merkwürdigen kurzen Haaren, ihren verrückten Klamotten und dem schiefen Lächeln. Doch als sie die unzertrennlichen Freunde Jimi und Lukas kennenlernt, ändert sich etwas für sie. Denn der blinde Lukas zeigt ihr eine ganz neue Sicht auf der Welt und auf sich selbst. Und in den attraktiven Jimi verliebt sie sich Hals über Kopf. Doch die Dinge in Pine Ridge sind nicht so, wie sie scheinen. Während die Ereignisse sich überschlagen, die ihrer dreier Leben für immer verändern soll, muss Sim erkennen, dass sie sich für einen der beiden Jungen entscheiden muss. Für Lukas oder für Jimi.
Sarahs Gedanken:
Ich, als treue Leserin von Antje Babendererde, konnte es kaum erwarten ihren neuen Roman endlich lesen zu können.Ich hab mich schon in den Titel, Julischatten, verliebt.
Und wie jedes Buch von Antje Babendererde hat mich auch dieses nicht Enttäuscht.Ganz im Gegenteil, ich konnte es kaum aus den Händen legen.
Sim, die von Deutschland nach Pine Ridge geschickt wird um dort ihr Alkohol Problem in den Griff zu bekommen.Ihren bunten Kleiderstill, ihr eigenwilligen Art, sind so realistisch. nachvollziehbar einfach nur Menschlich.
Auch die anderen Charaktere sind interessant und lebendig und wachsen einem ans Herz.
Jimi und Lukas sind so Lebensecht, dass man sich als Leserin unweigerlich zu einem von ihnen hingezogen fühlen muss.Am Anfang mochte ich Jimi, der Bad Boy, der verschlossene Typ, der mit viel Charme alles andere weg macht.
Doch auch Lukas, mit seiner stillen Art, zog mich sehr schnell in seinen Bann.
Antje Babendererde beschrieb die Annäherung zwischen Sim und Lukas sehr realistisch, einfach Typisch für sie.Wie Sim in die Beziehung mit Jimi rutsch und dass in kürzester Zeit.
Wie Lukas sich in Sim verliebt und um sie kämpfen will, Jimi der sein Mädchen nicht mehr her geben will.
Zum Schreibstil kann ich einfach nur sagen: Ich bin in diesem Buch ebenso versunken wie in all den anderen, die Antje Babendererde über die Ureinwohner Amerikas geschrieben hat.Die Autorin glänzt mit einem einwandfreien Schreibstil und einem spannenden Finale! Ein Muss für jeden Bücherwurm, und jeden Antje Babendererde Fan.
Ich kann es nur empfehlen, dass ist ein Buch dass einfach nur begeistert.