Julia meets Michael Biehn

Julia meets Michael Biehn „Komme mit mir, wenn du leben willst!“. Das wahrhaftig berühmteste Zitat aus dem Munde des Schauspielers und Produzenten Michael Biehn
In zahllosen Filmen hat er bis heute mitgewirkt und brachte ebensolche erfolgreich auf die Leinwand. 
Beim "Weekend Of Horrors" nahm ich all meinen Mut zusammen und entschloss mich, mit Michael Biehn ein kurzes spontanes Interview zu führen. 
In welchen Filmen er besonders gerne mitspielte und was ihm an Deutschland gefällt erfahrt ihr hier.
Eure Julia
Julia: "Wann hast du beschlossen, Schauspieler zu werden?" 
M. Biehn: "Das war damals auf dem Collage. Man muss dazu sagen: ich war nicht wirklich gut. Ich mochte das angebotene Programm nicht. Meine Mutter ist Ärztin und mein Vater Anwalt. Es war für mich wirklich hart ihnen zu sagen, dass ich das Collage verlassen möchte, um Schauspieler zu werden. Ich bin dann nach Los Angeles gezogen und dort kann es passieren, dass man fünf oder gar zehn Jahre keinen Erfolg hat. Die Ansprüche waren sehr hoch und man verlangte auch eine gute Ausbildung. Aber dennoch habe ich es geschafft." 
Julia: "In welchen Filmen hast du besonders gerne mitgespielt?" 
M. Biehn: "Hmm, das ist eine schwierige Frage. Besonders gerne mochte ich „Terminator“. Ich mag Linda Hammilton (Sarah Connor) sehr. Auch sehr gerne hab ich bei „Tombstone“ vor der Kamera gestanden, denn an diesem Film arbeitete ich mit vielen großartigen Schauspielern zusammen." 
Julia: "Arbeitest du gerade an neuen Projekten?"
M.Biehn: "Ich habe selbst einen Film herausgebracht. Damals hat Robert Rodriguez mich dazu ermutigt, einen eigenen Film zu produzieren. Das habe ich dann auch gemacht. Das Budget betrug 100,000 Dollar und das Ganze dauerte drei Wochen. Der Film heißt „The Victim“ und hier du kannst ein Exemplar haben."
Julia: "Oh, vielen Dank! Kommen wir nun zu letzten Frage: Wie findest du eigentlich Deutschland?"
M. Biehn: "Oh, ich liebe es wirklich sehr! Ich habe meine Wurzeln in Österreich. Immer wenn ich nach Deutschland komme, fühlt es sich so an als würde ich nach Hause kommen. Ich war schon in München, Wiesbaden und vielen anderen Orten. Ich liebe es hier. Das Essen ist auch wunderbar und es ist einfach nur ein wunderschönes Land."

wallpaper-1019588
Welt ohne Frauen?
wallpaper-1019588
Maitrunk von Hildegard von Bingen – Wermut-Elexier
wallpaper-1019588
Ich weiß nicht was ich will.
wallpaper-1019588
Mein fahrradfreundlicher Arbeitgeber Teil 3
wallpaper-1019588
Schloss Schönbühel in HDR
wallpaper-1019588
Krummbachrast
wallpaper-1019588
Campen
wallpaper-1019588
Alle Jahre wieder ist es so schön