Jugend und Ahnungslose für GRÜN und die Alten für CDU/CSU und SPD

Jugend und Ahnungslose für GRÜN und die Alten für CDU/CSU und SPD

Das die GRÜNEN in Deutschland zurzeit ca. 20 Prozent Mitläufer haben ist höchst beängstigend, weil bestimmt 15 Prozent davon nicht wissen was GRÜNE Politik bedeutet. Die Wohlstandsjugend kann es nicht wissen, sie kennt nur „gib mal“ und schon erhält sie ihre Wünsche. Hier liegt es an der falschen Erziehung und Indoktrinierung durch Lehrer oder sonstigen Weltverbesserern. Wenn eine ordentliche Erziehung vorliegen würde und zielgerichtete Bildung, dann würde sich die Jugend über ihre Zukunft und das Arbeitsleben mit auskömmlichen Einkommen Gedanken machen und nicht für Autoverbote, Strommangel und Massenzuwanderung in das Sozialsystem eintreten, was ihre eigene Zukunft enorm schadet. Es ist eine regelrechte Verdummung der Jugend, die politisch gewollt gefördert wird und somit die Erkennung der Selbstschädigung ausschließt. Deutschland wird nicht durch CO² zerstört, sondern durch die Vernichtung der Industrie, durch nicht vorhandenen Strom, hohen Abgabenlasten, Negativzins und Massenzuwanderung in das Sozialsystem.

Bedenklich ist ebenfalls, dass viele Ältere der Meinung verfallen mit GRÜN würden die vielen Fehler von CDU/CSU und SPD behoben. Mitnichten, denn GRÜN bedeutet stets nochmals eine Steigerung der begangenen Fehler. Wird GRÜN an einer Regierung beteiligt, beschleunigt es den Industrieabbau, beschleunigt die Abschaffung der sicheren Stromversorgung, beschleunigt das Eintreten aller Verbote, beschleunigt die Einführung neuer Steuern und Abgaben, erhöht die Arbeitslosenquote und steigert nochmals die Zuwanderung in das Sozialsystem. GRÜN ist absolut volksschädigend für alle Menschen die mit Arbeit ihr Geld verdienen müssen, aber auch für Rentner die ein ganzes Leben gearbeitet hatten. Wenn man so will ist GRÜN die perfekte Partei für arbeitsscheue Taugenichtse, die sogar ohne größeren Schaden zu nehmen kriminell werden dürfen. Wer CDU/CSU und SPD für ihre verheerende Politik abstrafen will, muss schon die derzeit einzige Oppositionspartei, die AfD, stärken und dann hoffen, dass es irgendwann vielleicht mal besser werden könnte. Auch wenn CDU/CSU und SPD keine Koalitionen mit der AfD eingehen, so kann eine starke AfD zumindest die beiden ehem. Volksparteien vor sich hertreiben und zum Umdenken zwingen. Hingegen GRÜNE Politik ausnahmslos die Schädigung der arbeitenden Schicht einfordert.

Viele Rentner wählen heute immer noch CDU/CSU und SPD, warum eigentlich? Haben sie nicht erkannt, wie die Regierung Schröder(SPD)/Fischer(GRÜNE) die Renten zerstörte? Haben sie auch nicht erkannt, dass die Nachfolgeregierungen aus CDU/CSU, FDP und CDU/CSU, SPD kein Interesse verspürten die verheerende Rentenzerstörung wieder Rückgängig zu machen? Das Bundesverfassungsgericht hatte 2002 angeordnet, dass die Politik Pensionen und Renten steuerlich gleichsetzen muss. Daraufhin führte die Regierung ab 2005 die Rentenbesteuerung ein. Gleichzeitig wurde das Rentenniveau abgesenkt und die freiwillige Zusatzversorgung eingeführt, quasi zusätzliche Beiträge zu den Rentenversicherungsbeiträgen. Somit eine doppelte Belastung bereits zu Beschäftigungszeiten und mit Steuern und Sozialabgaben belegt in der Rentenzeit. Nicht jeder konnte sich jedoch eine Zusatzrentenversicherung leisten und erhält als Rentner nur die stark abgesenkte Rente, die trotzdem noch zu versteuern ist. Bei der ganzen Steuergeschichte ignorierte die Politik, dass Beamtenpensionen bei 75 Prozent des letzten Gehaltes liegen und Renten bei derzeit 48 Prozent (wird bis 2030 auf 43 Prozent heruntergefahren) des durchschnittlichen Gehaltes in 45 Arbeitsjahren. Werden 45 Jahre nicht erreicht, erfolgen zusätzlich noch Abschläge. Hierbei wird deutlich welchen „Gerechtigkeitssinn“ die Politik vertritt. Wenn Pensionen und Renten steuerlich gleichzusetzen sind, wäre es eine Selbstverständlichkeit auch das Niveau gleichzusetzen. Entweder Pensionen und Renten auf die Pensionshöhe von 75 Prozent, oder auf die Rentenhöhe von 48 Prozent. Nur dann ist es Gerechtigkeit, zumal für Pensionen keine Beiträge zu entrichten sind und Renten beitragspflichtig. Aber diese himmelschreiende Ungerechtigkeit haben die meisten Rentner nicht bemerkt und wählen treu und brav immer noch ihre Schlächterparteien. Ob allerdings die AfD, sollte sie jemals Regierungsverantwortung erlangen, diese bodenlose Ungerechtigkeit abschafft, ist mehr als nur zweifelhaft. Die GRÜNEN jedenfalls werden es zu hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit nicht angehen, sondern die sozialistische Einheitsrente einführen, für Faule und Fleißige in gleicher Höhe. Arbeitsleistung ist für GRÜN etwas Widerwärtiges und aus GRÜNER Sicht dementsprechend nicht anerkennungswürdig. Doch Beamte werden auch bei GRÜN mit hohen Pensionen bedacht, denn ein echter GRÜNER ist entweder Verwaltungs- oder Lehramtsbeamter, oder ein lebenslanger nichtstuender Sozialhilfeempfänger.


wallpaper-1019588
Tag des Nickerchens am Arbeitsplatz – der amerikanische National Workplace Napping Day 2019
wallpaper-1019588
Theater als demokratiepolitisches Versuchslabor
wallpaper-1019588
mariazellerland-blog.at stand vor dem Aus! – Jahresrückblick 2018 und Vorschau
wallpaper-1019588
The Postie präsentiert: FIBEL erweitern ihre „Kommissar“-Tour durch Deutschland
wallpaper-1019588
Liste des Grauens von den Straftaten der Migranten
wallpaper-1019588
Pokémon Schild und Schwert Gameplay präsentiert
wallpaper-1019588
Kürbiskarte und neuer Stampin Up Papierschneider
wallpaper-1019588
Socken gehen immer