“J.R.” ist gestorben

Der amerikanische Schauspieler Larry Hagman ist tot.

Der als Fiesling “J.R. Ewing” aus der TV-Serie “Dallas” (die zwischen 1978 und 1991 mit insgesamt 350 Folgen lief), weltberühmt gewordene Darsteller, war bereits in den 1960er Jahren ein gefragter Serienheld des Fernsehens.

In der Reihe “Bezaubernde Jeannie” spielte er neben Barbara Eden die männliche Hauptrolle des Astronauten Ton y Nelson und war auch damit höchst erfolgreich.

Hagman wurde am 21. September 1931 in Texas geboren und wuchs auf einer Farm auf.

Neben seiner Serientätigkeit in “Dallas” drehte er eine Zahl von eher unbedeutenden Kinofilmen und war auch Gaststar in der vom deutschen Fernsehen produzierten Reihe “Ein Schloss am Wörthersee” im Jahre 1991.

Zudem trat er auch in der deutschen TV-Show “Musikantenstadl” auf.

In seinen letzten Lebensjahren war er häufig als bezahlter Gast bei diversen Events zugegen, so auch 2010 bei der Flutung des Phoenix-Sees in Dortmund oder auch als Unterstützer des Berliner Bürgermeisters Wowereit bei dessen Wahlkampfveranstaltung 2011.

1995 wurde ihm wegen seines über lange Zeit anhaltenden Alkoholmissbrauchs eine Leber implamtiert.

Hagman starb am 23. November 2012 nach langjähriger Krankheit in Dallas.



wallpaper-1019588
Vom Dichten und Performen – Tamino im Interview
wallpaper-1019588
Japanerin kocht Anime-Speisen nach
wallpaper-1019588
One Way Einreise ohne Rückflug Ticket: 7 Wege zum „Weiterflug“
wallpaper-1019588
Reissuppe
wallpaper-1019588
Gruseln in Zürich
wallpaper-1019588
König trauert mit Mallorca um Opfer der Überschwemmungen
wallpaper-1019588
Trend Material: Cord
wallpaper-1019588
Garmin Vivosmart 4 Test – Fitness Tracker zeigt wieviel Power in Dir steckt