Journalisten unter sich

Ein isländischer Journalist lernte kürzlich in einem Cafe in Reykjavík einen Kollegen aus Berlin kennen. Die beiden kamen ins Gespräch, tauschten ein paar Informationen aus und der Isländer fragte den Deutschen beiläufig, was diesen denn wohl in sein Land geführt habe.

Humor – Der deutsche Medienvertreter zögerte zunächst mit der Antwort, gestand dann jedoch leicht beschämt ein, es handle sich um einen Zahnarzttermin. Sein Gegenüber reagierte verwirrt und wollte wissen, weshalb er deshalb extra nach Island käme, schließlich seien die Deutschen, seinem Kenntnisstand zufolge, mit führend in der medizinischen Forschung.

Erneut zögerte der deutsche Journalist, entgegnete dann jedoch: „Selbstverständlich gibt es in Deutschland Zahnärzte. Aber Vertreter meines Berufsstandes dürfen in Deutschland den Mund nicht aufmachen.“ Die Kosten für den Flug und die Dentalbehandlung des Mannes hatte seine Redaktion übernommen.



wallpaper-1019588
Me & May Boutique feiert 10-jähriges Jubiläum
wallpaper-1019588
Running Sushi in München: die besten Empfehlungen