Joschka Fischer spricht bei Kölner Fensterkongress über die Energiewende

Am Freitag, 24. August 2012, laden 14 namhafte Unternehmen der deutschen Fenster und Fassadenbranche alle Interessenten zum diesjährigen Branchenforum Fenster + Fassade in den Ballsaal des Kölner Maritim Hotels ein. Von 9 bis 17 Uhr werden der ehemalige Bundesaußenminister Joschka Fischer sowie weitere hochkarätige Referenten aus Wirtschaft und Politik auf wichtige Aspekte der Energiewende eingehen und bei einer anschließenden Podiumsdiskussion zum Thema Gebäudesanierung Stellung beziehen.

Klaus Gayko, Initiator des Forums und Geschäftsführer der Gayko Fenster-Türenwerk GmbH aus Wilnsdorf, erläutert die Ziele der Veranstaltung: „Alle Beteiligten sind sich einig, dass diese für Deutschland und die Gesellschaft wichtigen Themenkomplexe intensiver als bisher in der öffentlichen Diskussion verankert werden müssen. Nur durch eine geschlossene Kommunikationskette der vorrangigsten Ziele wird es möglich sein, die Energieeffizienz weiter zu steigern und die Energiewende gemeinsam mit der Politik voranzutreiben. Im Blickpunkt stehen dabei die drei Säulen der Energieeinsparung als maßgebliche Bestandteile erfolgreicher Arbeit. Dies sind die wirtschaftliche Sanierung des Gebäudebestands mit dem Schwerpunkt auf der Gebäudehülle, der Einsatz von optimierter Anlagetechnik sowie die Einbindung von erneuerbaren Energien.“ Industrie und Handwerk streben hier einen Konsens an, der wirtschaftliche und sinnvolle Lösungen möglich macht und das nachhaltig für jeden Gebäudetyp im Bestand sowie im Neubau bis hin zum Plusenergiehaus.

Eröffnet wird das Branchenforum Fenster + Fassade 2012 vom Ehrengast des Tages, dem ehemaligen Bundesaußenminister Joschka Fischer. Schwerpunkte seines Beitrages sind die Themen „Energiesparen“ und „Klimaschutz“ sowie die Schaffung der passenden politischen Rahmenbedingungen zur Umsetzung der Energiewende. Im Anschluss wird Gerd Hauser, Institutsleiter des Fraunhofer Instituts für Bauphysik und Professor für Bauphysik an der TU München, zum Thema „Wer den Gebäudebestand vergisst, kann alle Einsparziele vergessen“ referieren.

Danach findet eine große Podiumsdiskussion zum Thema „In der Sanierung des Gebäudebestandes liegt das größte Energieeinsparpotenzial“ statt. Diskussionsteilnehmer sind unter anderem Joschka Fischer, Michael Groschek, NRW-Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr, die Bundestagsabgeordnete Petra Müller, Mitglied im Ausschuss für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Klaus Franz, Vorsitzender des Gesamtverbandes Dämmstoffindustrie, Ulrich Tschorn, Geschäftsführer des Verbandes Fenster + Fassade sowie der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.V., Professor Gerd Hauser und der Unternehmer Klaus Gayko.

Am Nachmittag übernimmt Wolfgang Wiegard, Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Regensburg, das Zepter: Er berichtet zum Thema „Eurokrise, Wirtschaftsfaktor Energiewende“. Im Anschluss bietet der Zukunftsforscher und Buchautor Christian Hehenberger vom Institut für Marketing und Trendanalysen GmbH „Eine Reise in die Zukunft“ an und wirft einen interessanten Blick auf die aktuellen und zukünftigen Entwicklungen in der Gesellschaft. Durch das Tagesprogramm führt der bekannte Chefsprecher der Tagesschau, Jan Hofer. Im Foyer des Ballsaales haben die Forumsteilnehmer während der Pausen und im Anschluss an die Veranstaltung die Möglichkeit, an den Informationsständen der Initiatoren ihr Wissen rund um das Thema Energieeinsparung zu vertiefen.


wallpaper-1019588
Masters, der etwas andere Rückblick
wallpaper-1019588
Grundrezept: Bärlauchsalz
wallpaper-1019588
Der internationale Weltmaultaschentag 2019
wallpaper-1019588
Periode und Brustschmerzen – was kann ich tun?
wallpaper-1019588
Wassertemperatur Borkum: Aktuelle Wassertemperaturen für die Insel Borkum vor der Deutschen Nordseeküste
wallpaper-1019588
Agatha Singer – Steh Einfach Auf Und Schließ Die Tür
wallpaper-1019588
Wassertemperatur Valencia: Aktuelle Wassertemperaturen für Valencia (Spanien) am Mittelmeer
wallpaper-1019588
Christian Theiner – Leicht