Jools Holland mit Roger Cicero und anderen live on Tour durch Deutschland und Österreich

 

Foto: Amazon

Foto: Amazon

Am Donnerstag, 22. September tritt der britische Pianist, Bandleader und Fernsehmoderator Jools Holland im renommierten Wiener Jazzclub Porgy & Bess auf (Beginn um 20:30 Uhr). Als Special-Guest ist Roger Cicero, der Neuerfinder des deutschen Swings, mit auf der Bühne.

Jools Holland begann seine Solokarriere in den späten 1970er Jahren mit der EP Boogie Woogie ’78. Der Brite war Gründungsmitglied der englischen Rockband Squeeze und der 18köpfigen Tourband „The Rhythm & Blues Orchestra“. Einem jüngeren Publikum ist der Musiker durch seine BBC-Show „Later with Jools Holland“ bekannt, die zu den kultigsten Musikshows Europas zählt. Internationale Musikgrößen wie Amy Winehouse, Paul McCartney, Tom Jones, Solomon Burke, Norah Jones oder BB King waren Gäste in seiner Show. Im Juni 2003 erhielt Holland von Queen Elizabeth II den „Order of the British Empire“ für seine besonderen Verdienste um die britische Musikindustrie.

Am 16. September erschien Hollands neues Album „Jools Holland & Friends“. Holland konnte – ganz in Manier von „Later with Jools Holland“ – Top-Acts als Interpreten gewinnen: George Harrison, Sting, Eric Clapton, Solomon Burke, Tom Jones, Nick Cave, Sam Brown, Robert Plant, Bono und Marc Almond. Dem nicht genug, finden sich auf der Track-Liste zum ersten Mal auch Künstler aus Deutschland und Österreich. Mit dabei sind Roger Cicero, Ina Müller, The Baseballs, Valerie und Axel & Torsten Zwingenberger sowie Herbert Grönemeyer, der mit zwei Songs auf dem Album vertreten ist, darunter eine geniale Version von Randy Newmans „Marie“.

Einen Tag vor Erscheinen des neuen Albums trat Holland in Dortmund gemeinsam mit Herbert Grönemeyer und Marc Almond auf. Am 16. September ging es nach Köln ins E-Werk und am 17. September ins Berliner Huxleys, wo erneut Herbert Grönemeyer mit Holland auf der Bühne stand. „Herbert ist einer der großen Künstler dieser Welt. Seine Stimme ist erstaunlich. Ich liebe sie. Herbert berührt die Seelen seines Publikums“, meint der Brite über den deutschen Sänger.

Roger Cicero wird am 21. September in der Hamburger Fabrik mit Holland performen und mit

Foto: Achim Held gen.

Foto: Achim Held gen.

ihm auch am nächsten Tag nach Wien zum Jazzclub Porgy & Bess fliegen. Am Freitag, 23. September tritt Holland und Cicero zudem in Bad Ischl im Lehar-Theater auf und am Samstag, 24. September im Linzer Posthof. „Roger Cicero hat diese ganz erstaunliche Jazzstimme, die ungemein gemütsaufhellend wirkt. Als er Gast bei einem meiner Konzerte in London war, flippte das Publikum völlig aus“, lobte Jools Holland Roger Cicero, der neben der „Goldenen Stimmgabel“ auch 2007 mit dem „Echo“ als bester deutscher Künstler Rock/Pop national ausgezeichnet wurde.

Nach Linz geht es zurück nach Stuttgart ins Theater-Haus (Donnerstag, 29. September) und nach Mannheim in die Alte Feuerwache (Freitag, 30. September).

Ob Hamburg, Wien, Linz oder Mannheim – Freunde guter Musik sollten sich diese einmaligen Gelegenheiten nicht entgehen lassen, Jools Holland and Friends live zu erleben.

Recherche und geschrieben Heidi Grün


wallpaper-1019588
Leise Maus für PC
wallpaper-1019588
Mass Gainer: Test & Vergleich (03/2021) der besten Mass Gainer
wallpaper-1019588
#1082 [Session-Life] Weekly Watched 2021 #09
wallpaper-1019588
Protein-Shaker mit Pulverfach: Test & Vergleich (03/2021) der besten Protein-Shaker mit Pulverfach