Jonathan Stroud – “Bartimäus”

Inzwischen pfeifen es schon die Spatzen von den Dächern: Bartimäus kommt zurück! Der Band „Bartimäus – Der Ring des Salomo“erscheint am 9. Oktober 2010! Darin erzählt der 5000 Jahre alte Dschinn von den Abenteuern aus seinem bewegten Vorleben, lange bevor ihm ein blasser Zauberlehrling namens Nathanael seinen Willen aufzwang.

Barti freut sich auf sein Comeback, auch wenn er den Wirbel um sein neues Buch gelegentlich als „Gedöns“ abtut. Immerhin treibt er mittlerweile auch schon auf Facebook sein Unwesen!

Wer sich die Zeit bis zum Erscheinen von Bartimäus’ Memoiren vertreiben möchte, nimmt teil an einem exklusiven GEWINNSPIEL! Anmeldeschluss ist der 18. August 2010.

Viel Glück!
>> zum Gewinnspiel


cover

Die Beschreibung zum 4. Teil:
“Ich bin Bartimäus, Sakhr al-Dschinni. Damals, vor langer Zeit, war ich frei, da fegte ich auf einem Wolkenstreif durch die Lüfte und entfesselte im Vorüberfliegen ausgewachsene Sandstürme. O ja! Ich war schnell wie ein Gepard, stark wie ein Elefantenbulle, todbringend wie eine Kobra! Aber das war damals.”

Bartimäus’ wehmütiger Seufzer lässt ahnen, dass der mächtige Dschinn in seinem 5000 Jahre währenden Dasein schon wesentlich spannendere Geschichten erlebt hat als die mit dem jungen Zauberer Nathanael. Die Beschwörung seiner ruhmreichen Vergangenheit hat seine betörende Wirkung nicht verfehlt, denn Jonathan Stroud erbarmt sich aller Bartimäus-Fans und macht sich auf die Spuren der Vergangenheit seines berühmtesten Helden. Und das verheißt ein wirklich atemberaubendes Abenteuer, denn Bartimäus hat durch die Zeiten nur den Großen der Geschichte gedient: Pharaonen in Alexandria, Alchimisten in Prag, Kreuzrittern im Morgenland und sogar mit König Salomon stand er auf Du und Du. Und diese Geschichten wird ER, Bartimäus, der Dschinn aller Dschinns, uns nun endlich in seiner unnachahmlich bescheidenen Weise präsentieren dürfen.

Das lang ersehnte Prequel zu den faszinierenden Abenteuern um den jungen Magier Nathanael und seinen unfreiwilligen Diener, den Dschinn Bartimäus!