Joan Fontcuberta – Orogenesis

 Ausstellung in der Photoedition Berlin: Joan Fontcuberta – Orogenesis Die Galerie Photo Edition Berlin präsentiert bis zum 24. November 2012 Landschafts­bilder des kata­lanischen Künstlers Joan Font­cuberta. Kein Mensch hat die unberührten Land­schaften je gesehen, denn sie existieren in der Realität gar nicht. Die Berg­welten wurden mit dem Computer­programm Terragen erzeugt und entpuppen sich erst auf den zweiten Blick als Ergebnis einer künstlichen Gebirgs­bildung. Die Aus­stellung ist Teil des 5. europäischen Monats der Fotografie in Berlin.

Ausstellungsbeschreibung

Joan Fontcuberta zeigt uns unberührte Landschaften von unendlicher Weite, die “nie ein Mensch zuvor gesehen hat”. Sie erinnern an einsame alpine Hochgebirge, an nordische Fjorde oder an unzugängliche Schluchten mit idylischen Wasserfällen. Niemand hat jemals diese Berge bestiegen oder diese fernen Welten durchwandert. Fontcuberta nennt sie treffend “Landschaften ohne Erinnerung”, doch entpuppen sis sich als Projektionsflächen jener Naturerfahrungen, die wir, ganz gleich ob real oder medial vermittelt, bereits gemacht haben. Der Großteil der Landschaften wird uns aus weiter Ferne gezeigt, aber bei näherer Betrachtung kommen sie uns doch ein wenig zu glatt und unberührt vor. Tatsächlich handelt es sich um konstruierte Landschaften. Für die Herstellung der Landschaftbilder nutzt Fontcuberta das Computerprogramm Terragen, das die Bildoberfläche der Vorlage in ein neues Bild übersetzt. Die Software wurde ursprünglich für militärische und wissenschaftliche Zwecke entwickelt. Heute wird sie vor allem für Werbespots und für die Erstellung von Landschaftshintergründen von Video-und Computerspielen genutzt. Der Titel der Arbeit Orogenesis bezieht sich hingegen auf der naturwissenschaftlichen Terminus der Orogenese, der Gebirgsbildung, die hier vom Rechner vollzogen wird. Das Computer-Rendering erzeugt stereotype Formen: klaren blauen Himmel, unbestiegene Berge mit verstreut platzierten Seen. Die Annahme, dass Fotografien “Natur” abbilden, wird in Fontcubertas Arbeit in Frage gestellt und der Zusammenhang von Original und Reproduktion zum Thema.

Joan Fontcuberta wurde 1955 in Barcelona geboren, wo er heute auch lebt und arbeitet – und ist einer der bekanntesten Künstler Spaniens / Kataloniens. Er ist in vielen internationalen Sammlungen vertreten und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden. Nach fast vier Jahrzehnten die er der Fotografie gewidmet hat, hat er künstlerische als auch theoretische Arbeiten geschaffen, die einen Fokus legen auf den Konflikt zwischen Natur, Technologie, Fotografie und Wahrheit. Er hatte Einzelausstellungen im New Yorker MoMA, Chicago Art Institute or Valencia IVAM und anderen, und seine Werke finden sich in den Sammlungen des Metropolitan Museum of Art (NY), San Francisco MoMA, National Gallery of Art (Ottawa), Folkwang Museum (Essen), Musée National d’Art Contemporain – Centre Georges Pompidou (Paris), Stedelijk Museum (Amsterdam), MACBA (Barcelona), MNCARS (Madrid) und weiteren privaten/ öffentlichen Sammlungen. Seit 2008 ist er der Präsident der Visual Artists Association in Katalonien.

Quelle: PHOTO EDITION BERLIN

- Website des Künstlers Joan Fontcuberta

Wann und wo

PHOTO EDITION BERLIN
Galerie und Verlag für Fotografie
Ystaderstraße 14a
10437 Berlin

1. Oktober bis 24. November 2012


wallpaper-1019588
The Postie präsentiert: FIBEL erweitern ihre „Kommissar“-Tour durch Deutschland
wallpaper-1019588
Stielmus, Linsen und Huhn
wallpaper-1019588
Sword Art Online geht bald weiter
wallpaper-1019588
Upgrade - einer der Top Filme im neuen Jahr
wallpaper-1019588
Football Manager 2020 ab sofort auf Stadia und PC erhältlich
wallpaper-1019588
Erste Black Friday Angebote für Games sind online
wallpaper-1019588
Panasonic LumixG Leica Vario-Elmar 100–400mm Zoom – staubdicht ist nicht staubdicht!
wallpaper-1019588
Allianz Arena: Die Heimarena des deutschen Rekordmeisters FC Bayern führt Apple Pay ein