Jennifer L. Armentrout- Obsidian: Schattendunkel (Rezension)

Jennifer L. Armentrout- Obsidian: Schattendunkel (Rezension)Verlag: Carlsen
Seiten: 400
Preis: 18,90€
Kaufen? HIER!
--------------------------------------------
Kurzbeschreibung:Ein dunkles Geheimnis scheint über dem winzigen Städtchen zu liegen, in das die siebzehnjährige Katy gerade erst umgezogen ist. Im umliegenden Gebirge sollen merkwürdige Lichter gesehen worden sein, leuchtende Menschengestalten ... Viel schlimmer findet die leidenschaftliche Buchbloggerin Katy jedoch, dass die nächste Bibliothek meilenweit weg ist und sie kein Internet hat. Bis sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln und ein Junge die Tür öffnet, so düster und geheimnisvoll wie der Ort selbst: Daemon Black.
Details und meine Meinung:
Ich sah es, ich wollte es, ich bekam es.
Dieses Buch ist ein Sahnestück! Jetzt mal ehrlich, nicht nur, das eigentliche Bild, was schon hervorragend ist und sich von den anderen Büchern abgrenzt, das Cover glänzt auch noch und ja, es "strahlt" irgendwie!
Unweit davon, wollte musste  ich das Buch auch haben, weil sich der Klappentext wirklich gut anhört! Allein die Tatsache dass Katy Buchbloggerin ist, war für mich originell und ansprechend. Außerdem werden in letzter Zeit viel zu viele Dystopien gelesen und hier ist endlich mal wieder ein Fantasy-Roman erschienen, der sich mit ganz neuen Überlegungen beschäftigt, fernab von Werwölfen, Vampiren etc..
Der Einstieg der Geschichte fiel mir sehr leicht! Auch wenn es etwas Klischeehaft ist, dass die Protagonistin weg zieht und ihre neuen Freunde im neuen Ort "anders" sind, konnte mich die Idee überzeugen und wurde mit der Zeit sogar immer besser! Denn das Highlight ist definitiv Daemon, den man direkt am Anfang als ziemlich gut-aussehend, aber auch ziemlich launisch und fast schon gemein kennenlernt. Doch natürlich gibt es dafür einen Grund. Daemons Schwester Dee hingegen ist das genaue Gegenteil von ihm! Katy und sie freunden sich schnell an, was Daemon anscheinend nicht besonders gut zu gefallen scheint. Katy fragt sich immer mehr warum und versteht Daemon bald gar nicht mehr. Erst ist er auffällig gemein, dann nett- immer im Wechsel! Und das Chaos, als ach die Gefahr nehmen ihren Lauf...
Jetzt mal ehrlich: Mädchen möchten von jemandem wie Daemon lesen! Er ist das Gegenteil von langweilig! Seine zwei Charakterseiten machen ihn in gewisser Weise unnnahbar und dennoch liebt man ihn einfach sofort! Natürlich auch rein äußerlich betrachtet, lässt er wohl jedes Mädchenherz höher schlagen!
Doch auch mit Dee würde man sich sofort anfreunden wollen! Denn sie ist nicht eingebildet, obwohl sie hübsch ist, sie ist ein Wirbelwind und mit ihr hat man Spaß und lacht! Wer bitte möchte so jemanden nicht in seiner Nähe haben?!
Und auch Katy ist natürlich einfach super! Kein bisschen langweilig oder fad kommt sie daher und gräbt sich mit jedem Wort tiefer in das Leserherz! Denn Katy ist nicht nur begeisterte Buchbloggerin, sondern auch sympathisch, mutig und weniger naiv!
Das Beste jedoch sind die Dialoge zwischen Daemon und Katy! Selten habe ich in einem Fantasy-Jugendroman eine solche Präsenz von Ironie und Sarkasmus gesprürt! Ständig musste ich vor mich hin grinsen oder lächeln, weil sie sich wieder am anfechten sind! Dabei merkt man jedoch, dass beide das Herz am rechten Fleck tragen und immer für die Menschen da sind, die sie lieben!
Ja- es gab einige Parallelen mit einer anderen Fantasyreihe, ich jedoch fand es weder schlimm, noch hätte ich es so sehr beobachtet, hätte ich nicht vorher schon Diskussionen mitbekommen! Denn meiner Meinung nach, ist jedes Buch ein Einzelstück und dass es eine gewissen Richtung einschlägt, sollte man nicht besonders kritisieren! Ich jedenfalls mochte die Idee, die Geschichte und die Charaktere bis zur letzten Seite, verspürte weder Langweile, noch gab es für mich irgendetwas wirklich Schlechtes, was ich an diesem Buch zu bemängeln habe!
Man muss sich immer im Klaren sein, dass es sich um einen Jugendroman handelt, in dem eine Beziehung nun einmal etwas anders abgelichtet wird. Und trotzdem muss ich sagen, dass die Hassliebe einfach wunderschön mitzuerleben war und ich mich schon wahnsinnig auf die Fortsetzungen freue!
Ich liebe dieses Buch!
Fazit:
Dieses Buch ist nicht perfekt, aber es hat mich durch Witz,Charme und Spannung so überzeugt, dass ich nicht mehr aufhören konnte zu lesen!
Bewertung:
5/5 ♥
EINFACH EMPFEHLENSWERT!

wallpaper-1019588
Heimische Kräuter – nicht nur lecker, sondern auch gesund
wallpaper-1019588
"Ready Player One" [USA 2018]
wallpaper-1019588
Gutenberg – der neue WordPress Editor
wallpaper-1019588
Neu im Studio Ilka Theurich Hannover: Junge weibliche Rebellen, Léann Herlihy aus Irland, Ani Zur, Ukraine, Performance 30.6.18
wallpaper-1019588
Kommunikation geht ja schief, wenn es darauf ankommt
wallpaper-1019588
[Rezension]Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode
wallpaper-1019588
Oberpollinger 2018: Die MPMBL Alben des Jahres
wallpaper-1019588
Sundays At The Love Inn Mix