Jennifer Jäger: Traumlos - Im Land der verlorenen Seelen

Jennifer Jäger: Traumlos - Im Land der verlorenen SeelenDie 17jährige Hailey lebt in einer Welt in der die Träume eines Menschen überaus wichtig sind. Damit die Menschen nachts nicht hilflos den Seelenfressern ausgeliefert sind, kontrolliert die Regierung die Träume mit einem Mittel, das jeden Abend gespritzt werden muss, ansonsten droht der Tod. Doch Hailey kann nicht träumen. Sie ist eine Anomalie, die anderen Angst macht und deren Abweichung daher verborgen werden muss. Hailey kommt in die Klinik, aber hier werden Menschen nicht geheilt, sondern nur weggesperrt, bis sie schließlich ganz verschwinden. Für Hailey ist das jedoch auch die Chance andere kennenzulernen, die ebenfalls nicht in die vorgegeben Muster der Regierung passen ....
"Traumlos - Im Land der verlorenen Seelen" von Autorin Jennifer Jäger ist eins der ersten Bücher, das im neuen Impress Verlag erschienen ist und nur als e-book erhältlich ist. Es ist der erste Band einer Reihe und für diejenigen die das nicht mögen warne ich direkt schon mal vor dem Cliffhanger. Die Handlung stoppt noch nicht mal an einem Etappenerfolg oder ähnlichem, sondern wirklich mittendrin und mit den Worten "Fortsetzung folgt".
Die ersten Kapitel haben mir gut gefallen. Der Leser hat zunächst etwas Zeit Hailey kennenzulernen, ebenso wie ihre Freundin Macy und die Welt in der die beiden leben. Man begleitet die Mädchen zur Schule und bekommt einen guten Einblick in die Ängste die durch Traumkontrolle ausgelöst werden. Auch einen Schauplatzwechsel und neue Figuren habe ich zunächst positiv aufgenommen. Doch dann hat sich die Geschichte für mich in eine Richtung entwickelt die mir nicht mehr so gefallen hat. Das Verhalten der Hauptfiguren wirkte nur noch unüberlegt und impulsiv. Die Liebesgeschichte wirkt auf mich nicht glaubhaft und Caleb ist mir unsympathisch. Die Nebenfiguren haben es für mich noch ein wenig gerettet, aber insgesamt gesehen habe ich nicht mehr viel von diesem vielversprechenden Anfang wieder erkannt. Stattdessen hatte die Geschichte für mich doch einige Längen und manchmal habe ich einfach nur den Kopf geschüttelt wie man sich denn so unvernünftig in dieser Situation verhalten kann. Gegen Ende nimmt die Handlung noch mal an Tempo auf und bietet die eine oder andere überraschende Entwicklung, endet dann jedoch in einem von mir gehassten Cliffhanger.
Ich kann mir schon vorstellen noch eine Fortsetzung zu lesen, aber unter den Nägeln brennt es mir jetzt nicht. Empfehlen kann ich "Traumlos" dennoch an diejenigen Leser, die auf der Suche nach einer preisgünstigen Dystopie sind.

So habe ich bewertet:
Jennifer Jäger: Traumlos - Im Land der verlorenen SeelenUnd hier kann man das e-book kaufen: Jennifer Jäger: Traumlos - Im Land der verlorenen Seelen

wallpaper-1019588
Mini-Smartphone Unihertz Jelly 2
wallpaper-1019588
Talentless Nana: Startzeitraum bekannt + Promo-Video
wallpaper-1019588
5 Vorurteile gegen über Zero Waste und dem plastikfreien Leben
wallpaper-1019588
5 Vorurteile gegen über Zero Waste und dem plastikfreien Leben