Jeffrey Eugenides - Die Selbstmord-Schwestern (1. Buch 2014)

Hello!
Das erste Buch im neuen Jahr habe ich beendet. :) Und bevor es morgen in den Winterurlaub geht gibt es hier noch meine Rezi.
Jeffrey Eugenides - Die Selbstmord-Schwestern
Jeffrey Eugenides - Die Selbstmord-Schwestern (1. Buch 2014)
Cecilia, Bonnie, Mary, Therese und Lux - das sind die Lisbon-Schwestern. Die Mädchen wachsen in einem Elternhaus auf, das ihnen den regelrecht die Luft zum Atmen nimmt und ihr Leben und ihre Entfaltung dermaßen einschränkt, dass es zu eine großen Tragödie kommt. Die Jüngste der Mädchen, Cecilia, begeht Selbstmord - und ihre Schwestern warten nicht lange darauf, ihr es gleich zu tun.
Die Geschichte der Mädchen wird von den Nachbarn bzw. Mitschülern, die die Lisbon-Schwestern voll und ganz in den Bann gezogen haben, erzählt. Ganz fanatisch haben die Buben in ihrer überschwänglichen Verliebtheit und Faszination alle Fakten, Fotos, Tagebücher,... zusammengetragen und versuchen nun ein Bild über die Mädchen und die Ereignisse abzugeben. Das gelingt ihnen allerdings kaum - denn auch durch viele Gespräche mit Beteiligten ist das Bild lückenhaft und bei weitem nicht vollständig. Vieles bleibt verborgen und so ist es natürlich auch als LeserIn nicht möglich, die Geschichte der Lisbon-Mädchen völlig zu erfassen. Wir als LeserInnen bleiben auf Distanz und können vieles nur erahnen. Und das macht das Buch für mich aus. Es herrscht eine Spannung, die eigentlich kaum auszuhalten ist. Man lernt die Schwestern kennen, aber man versteht eigentlich überhaupt nichts. Man glaubt, man weiß, wie was warum... aber eigentlich weiß man wirklich gar nichts.
Durch das gesamte Buch zieht sich eine Melancholie, die mich nicht mehr losgelassen hat. Ich war komplett in der Geschichte und auch nach dem Lesen hat es mich jetzt noch nicht ganz losgelassen. Gerne möchte ich mir demnächst den Film (von Sofia Coppola) anschauen. Aber zuerste muss ich das Buch sacken lassen. Die Selbstmordschwestern ist eine absolute Leseempfehlung und es wandert sogleich auf den Stapel der besten Bücher die ich bisher gelesen habe. Ein toller Start in ein hoffentlich wundervolles Lesejahr.
Liebe Grüße!

wallpaper-1019588
Filme ohne Farbe: NOSFERATU (1922) von Friedrich Wilhelm Murnau
wallpaper-1019588
Weißes Häkelkleid kombinieren – Shooting auf Fuerteventura
wallpaper-1019588
Kaufberatung-Darauf solltest Du bei Fitness Tracker und Sportuhren achten
wallpaper-1019588
Der Tscheche Ondrej Lieser siegt im Stechen
wallpaper-1019588
[Wissenswertes] Sommerpause von „Donnerstag = gratis eBook-Tag“
wallpaper-1019588
Annabel Allum: Ohne Unterlass
wallpaper-1019588
Idles: Der Reim zur Zeit
wallpaper-1019588
Du für Dich am Donnerstag #12