Jean-Luc Moulène im Kunstverein Hannover - nur noch wenige Tage, bis 1. März 2015

Jean-Luc Moulène im Kunstverein Hannover - nur noch wenige Tage, bis 1. März 2015

Jean-Luc Moulène: die erste umfassende Ausstellung mit Werken des französischen Künstlers (geb. 1955) in Deutschland kann nur noch wenige Tage besichtigt werden. Es lohnt, der Spur dieses ungewöhnlichen, vielschichtigen Künstlers durch die Räume des Kunstvereins Hannover noch zu folgen, wo die kluge Gestaltung spannende Blickfänge ermöglicht. Fotos, Objekte und Zeichnungen aus fast 30 Schaffensjahren werden gezeigt, sowie neue Arbeiten, die für diese Ausstellung geschaffen wurden.

Für mein Empfinden ist Jean-Luc Moulène ein Meister des zweiten Blicks: Was wie ein Beckenknochen aussieht, ist ein Abdruck eines dicken Seilknotens, dessen Negativform ausgegossen wurde ("Blown Knot", 2012); was von weitem wie eine kostbare Vase wirkt, die auf einem schönen, farbigen Tuch präsentiert wird, ist in Wirklichkeit eine in Beton gegossene Rinderlunge ("Ohne Titel (Rinderlunge)", 2014); was von weitem eine ganz normale Gauloise- Zigarettenpackung zu sein scheint (auf einem Foto), zeigt bei genauerem Hinsehen eine Sonderproduktion streikender Arbeiter, hat also eine tiefere politische Dimension ("La Pantinoise", 1999-2000). Feinheiten des sogenannten Alltäglichen sind ein Grundmotiv seiner künstlerischen Arbeit - die Verfremdungen sind manchmal gut sichtbar (Beispiel Weinflaschen in Verbindung mit Knochen, "Ohne Titel", 2011), manchmal kaum erkennbar (wie bei dem banalen Plastikstuhl, "Standard", 2013, der seine Verfremdung nur durch die Ausstellung im musealen Zusammenhang erfährt).

Jean-Luc Moulène im Kunstverein Hannover - nur noch wenige Tage, bis 1. März 2015

 

Jean-Luc Moulène im Kunstverein Hannover - nur noch wenige Tage, bis 1. März 2015

Eine Gemeinsamkeit in den Werken Moulènes ist außerdem sein Versuch, das Verhältnis von Form und Körper auszuloten und das Beziehungsnetz aufzudecken, das alles scheinbar rein Körperliche hat. Ein Körper "kann eine Negativ- oder Positiv-Form beschreiben, er kann anatomischer, aber auch sozialer, struktureller oder einfach physischer Natur sein". Von der Ausstellungsdecke hängt eine Plastik herab, die sehr futuristisch wirkt - doch sie ist nichts anderes als der Beton-Ausguss eines Kinderhelms. Als eine Art Leitfaden beim Ausstellungsrundgang ist eine Serie von Fotografien gehängt, die Köpfe aus Beton zeigen; dafür hatte der Künstler Gummimasken gesammelt, die Prominente oder fiktive Personen karikieren, sie mit Beton ausgegossen und zu Skulpturen verarbeitet, diese dann extra für Hannover fotgrafiert (verschiedene Titel, u.a. "Moonface") - ein gutes Beispiel für die vielschichtige Arbeitsweise Moulènes.

Jean-Luc Moulène im Kunstverein Hannover - nur noch wenige Tage, bis 1. März 2015

 

Jean-Luc Moulène im Kunstverein Hannover - nur noch wenige Tage, bis 1. März 2015

Mein Tipp: Gehen Sie selber auf Entdeckung in dieser beziehungsreichen Ausstellung, nur noch wenige Tage ist die Gelegenheit. Sie werden die Räume auch anders erleben als bisher, denn die neue Direktorin Kathleen Rahn hat die Verkleidung von den schönen Fenstern abnehmen lassen und sie in die Gestaltung einbezogen. 

Weitere Informationen: http://www.kunstverein-hannover.de/ausstellungen.html

 

Text: Dr. Helge Mücke, Hannover, Zitat aus den Pressetexten; die Bilder von oben nach unten: Blick in die Ausstellung, Raum 2 - zu erkennen sind die Skulpturen ohne Titel von 2014 mit der beschreibenden Benennung "Rinderlunge" und "Kalbslunge" (s. Text), Foto: Raimund Zaikowski; Jean-Luc Moulène »Sans titre«, 2011, Glas, Wein, Knochen, 45,4 × 9 cm / 49 × 9 cm, Courtesy Galerie Pietro Sparta, Chagny; Jean-Luc Moulène »Babu Mafflu, Paris« 2014, Cibachrom auf Aluminium, 54 × 67,5 cm, Courtesy Galerie Chantal Crousel, Paris; Jean-Luc Moulène »Blown Knot 6 ³ (Borromean) Varia 2 Marseille, April«, 2012, Glas  64 × 46 × 48 cm, Centre International du Verre et Arts Plastiques, Courtesy Thomas Dane Gallery, London.

Die Bilder wurden als Pressefotos zur Verfügung gestellt und sind nicht frei verfügbar.

Jean-Luc Moulène im Kunstverein Hannover - nur noch wenige Tage, bis 1. März 2015

wallpaper-1019588
Bild der Woche: „Schneeschaum“
wallpaper-1019588
Wutrichter weggebloggt
wallpaper-1019588
Potentiale erkennen und für sich zu nutzen
wallpaper-1019588
Sebastian Heisele gewinnt das Turnier und neues Selbstvertrauen
wallpaper-1019588
Klimaschutz bedeutet für die Politik Volksabzocke und Gesellschaftsumbau
wallpaper-1019588
Adventskalender 2019 🎄 Türchen Nr. 15
wallpaper-1019588
Kekstraditionen auflockern
wallpaper-1019588
Argentinien – die besten Strände in der Nähe von Buenos Aires