Jahresrückblick 2010 / Ausblick 2011

Vorweg, die "besinnliche" Weihnachtszeit die heuer blöderweise auf ein Wochenende gefallen ist, ist leider schon wieder vorbei. Was aber nichts an meiner Tradingpause ändert. Ich starte erst im neuen Jahr wieder mit meiner Arbeit. Die Auswertung der vergangen Trades bleibt genau so unerledigt, wie herumliegende Literatur die gelesen werden möchte. Von Zeit zu Zeit ist eine absolut tradingfreie Pause notwendig und sinnvoll um den Blick fürs wesentliche nicht zu verlieren (das Leben an sich, wo man ja versucht seinen Lebensunterhalt mit dem Trading zu verdienen).
Das war 2010. Es war für mich das Jahr der Experimente, ungeachtet der weltweiten Börsenentwicklung, hat mein Depot seine ganz eigene Entwicklung vollzogen. Ich habe viel experimentiert, mit Indikatoren, mit Marktfiltern, mit Chartpattern und mit Zeitrahmen. Nun weiß ich ungefär wohin die Reise geht und worauf ich mich konzentrieren muss um erfolgreich zu sein. Trotz starker Ups und noch mehr Downs habe ich es pünktlich mit dem letzten Trade, der am 23.12.2010 geschlossen wurde, geschafft eine Performance von 0,00% (in Worten Null!) zu erwirtschaften. Jetzt wird der eine odere andere lauthals lachen und einen anderen Tradingblog aufsuchen. Aber wenn ihr wüsstet WAS ich heuer alles probiert habe...es war wirklich alles erdenkliche dabei, auch zahlreiche Kardinalsfehler (Order vergessen, Gier beim Flashcrash im Mai, Rechenfehler, falscher Markt gehandelt). Und warum habe dann das Konto nicht geerdet? Weil ich striktes Money- und Riskmanagement betreibe, der Kapitalerhalt steht an oberester Stelle, darüber gibts einfach nichts mehr.


Das wird 2011. Angefangen wird mit einer Auswertung der Trades aus 2010. Die Erfahrungen daraus fließen dann in die Strategie für das kommende Jahr. Es wird weiterhin auf Tagesbasis gecreent, die Einstiege erfolgen wieder auf 1/2 Stunden Basis. Was sich verändern wird ist der Orderprozess, ich werde versuchen öfter Market in den Markt zu kommen um auch kleinere Bewegungen positiv handeln zu können. Die Stops werden wieder nach der Markttechnik nachgezogen. Die Auswertung die ich bisher im Groben gemacht habe, wird auch zu Tage fördern, dass die Trades die ich wegen Indikatoren gehandelt habe, mit zu den erfolgreichsten gehören. Das wird dazu führen das ich deren Verwendung 2011 erhöhen werde.
Was sich leider nicht ändern wird ist die Zeit die mir zur Verfügung steht, im besten Fall von 18:00 bis 22:00 Uhr. Das heißt ich bleibe Swing Trader auf Tagesbasis. Weiter feilen werde ich an meinem MM/RM und am Marktfilter, der wird um einiges präziser. Ein Long/Short auf Wochen-/Tagesbasis reicht mir einfach nicht für Trades die nur 2-10 Tage dauern.
Wichtiges aus 2010:
1. Auch wenn die Strategie nicht aufgeht das MM/RM wirds schon richten.
2. Keine Orders in System vergessen.
3. Keine Gier frisst Hirn Aktionen mehr, Stichwort Falsh Crash Indexfuture.
4. Keine fremden Märkte handeln nur weil sich derzeit bei den eigenen nichts tut.
5. Auch FLAT ist eine Position, zuschauen vom Spielfeldrand muss man lernen.
6. Keine Verwechslungen bei Zeitrahmen und Stoptechnik, das kann nichts werden.
7. Immer ein Auge auf das "Big Picture"
8. Kein Ohr für "diesmal ist alles anders", es nie etwas anders, die menschliche Psyche ändert sich nicht.
9. Keine Trends, Hypes oder heiße Sektoren.
10. To be continued...
In diesem Sinne, Good Trades 2011!
LiveTraded

wallpaper-1019588
Preiswertes Einsteiger-Smartphone Vivo Y72 5G unterstützt 5G
wallpaper-1019588
Hundedecke fürs Auto
wallpaper-1019588
Kathmandu – Der kleine Stadtguide
wallpaper-1019588
Kathmandu – Der kleine Stadtguide