JA Sager – Gefangene eigener Schwächen

JA Sager – Gefangene eigener SchwächenLetztens traute ich mich eine SB-Waschanlage zu besuchen. Die Wäsche war dank Kampfvögel, die auch zivile Ziele angreifen, längst fällig und auch wenn ich bei sommerlichen Temperaturen ungern in die Waschanlage fahre…wegen der obligatorischen Überfüllung…sah ich keinen anderen Ausweg als den Wagen von den unappetitlichen Spuren der Natur zu befreien. Als ich ankam, mich wieder vergewisserte, dass alle anderen, die einen Wagen haben auch da sind, bemerkte ich in der Tumulte ein bekanntes Gesicht. Ein Bekannter wartete geduldig auf eine freie Waschbox und als ich auf ihn zukam, lächelte er sogar. Toll oder? Ein Mensch, der sich auf mich freut! Wir redeten etwas, tauschten die neusten Infos aus der Automobilwelt aus und begutachteten die wenigen in der Waschstraße anwesenden Mädels…alles in einem ein lockerer Smalltalk von zwei Kerlen, die beide so einfach sind wie die Konstruktion eines 5kg-Vorschlaghammers. Als ich endlich beschloss, mich in den Wagen zu setzen und auf die Jagd nach frei gewordener Waschbox zu gehen, klingelte plötzlich sein Handy und es wäre dabei nichts ungewöhnliches wenn er nicht gezuckt hätte, als hätte jemand mit heißer Zange nach seinem Hodensack gegriffen! Als das Handy erneut bimmelte und er lautstark in Richtung des Telefon schimpfte, wurde ich stutzig. Warum sagt ein erwachsener Mann „Leckt mich am Arsch“ wenn jemand anruft ohne das Gespräch überhaupt anzunehmen? Müsste die Reihenfolge nicht genau andersrum sein? Es bimmelt, dran gehen, LECKT MICH AM ARSCH, auflegen? Bei ihm nicht, denn als ich erfuhr worum es geht, verstand ich plötzlich sein merkwürdiges Verhalten. Sein Wagen steht zum Verkauf, ist im Internet inseriert und es gibt paar Enthusiasten, die seine Ami-Schaukel ihre eigene nennen wollen. Bis jetzt alles in Ordnung, doch einer der potenziellen Käufer rief ihn permanent an, unterbreitete ein unverschämtes Angebot und mein Bekannter nickte ein ohne Absicht zu haben den Wagen für diesen jämmerlichen Preis zu überlassen. Mit anderen Worten…ich wollte nur meinen Wagen waschen und entlarvte dabei einen hoffnungslosen JA-SAGER!

Wer ist ein JA-Sager? Ein Mensch, der schnell einknickt und alles bejaht, das ihm vor die Nase gesetzt wird, auch wenn es für ihn selbst mit Nachteilen verbunden ist. So die wage Definition doch was steckt hinter einem Menschen, der mit jedem Scheiß einverstanden ist? Alle JA-Sager, unabhängig vom Geschlecht oder Alter sitzen fest in dem Würgegriff eines Dämons namens Schwacher Charakter. Sie leiden aufgrund vom Aussehen, Behinderung oder einer psychischen Schwäche unter Minderwertigkeitskomplexen, die sie dazu treiben, Entscheidungen zu treffen die eigentlich für sie selbst destruktive Auswirkung haben. In Angst vor Einsamkeit, Unbeliebtheit und einer Konfrontation mit demjenigen, der seinen Willen durchzuboxen versucht, knicken sie ein um sich wieder so schnell wie möglich in den ruhigen Hafen der komfortablen Stressfreiheit zu begeben. Ein JA sorgt für scheinbare Ruhe, ein NEIN bedeutet in seinen Augen einen Konflikt, der aufgrund der eigenen Schwächen vor vorne herein als Untergang empfunden wird. Warum soll man einem Arbeitskollegen verweigern ihm aus der Patsche zu helfen, die er selbst zu verantworten kann? Der ist doch ziemlich nett, lädt ab und zu zum Fussball-Gucken ein und wenn er plötzlich mit einer Absage konfrontiert wird, dann wird er sicherlich enttäuscht oder gar wütend. Warum eigene Ehefrau daran hindern einen Kredit für die Wohnungseinrichtung aufzunehmen wenn die alten Möbeln noch völlig intakt sind und das Konto bereits seit langem dem Übungsplatz der Bundeswehr ähnelt? Man ahnt ja ihre Reaktion im Vorfeld. Sie wird sauer sein vielleicht dabei etwas laut und im schlimmsten Fall hält sie ihn für einen Versager, der nicht in der Lage ist die Familie finanziell abzusichern. Also JA, JA, JA! In beiden Fällen sieht der Betroffene in dem Spiegel das Gesicht eines Verlierers und redet sich ein, nur reichlich verteilte Zusagen sichern ihm die Sympathie und Liebe seiner Mitmenschen und eine Absage würde alles vernichten und ihn wieder brutal in eine einsame und dunkle Ecke treiben in der er noch unglücklicher sein würde als er wegen seinen Schwächen schon ohnehin jetzt ist! Der JA-Sager strebt immer nach einem Leben, in dem er gemocht wird, als gleichwertiger Mensch angesehen ist und sich nicht den Kopf zu zerbrechen hat wie er eine Konfrontation zu seinen Gunsten entscheidet. Doch wie entsteht ein Mensch, der ein NEIN nur im alleräusserten Fall über die Lippen bringt…wenn überhaupt? Die Problematik hat, wie so oft im Leben, ihre Wurzel in der Kindheit des Betroffenen. Die Eltern, die ihr Kind vor der Welt und deren Gefahren zu hermetisch abriegeln legen den Grundstein zu Entstehung eines Menschen, der im späteren Leben zu einem mentalen Krüppel mutiert. Ein junger Mensch, der sich nicht selbst paar Mal die Finger verbrennt, wird kaum zwischen heißer Glühbirne und kalter Neonröhre unterscheiden. Autoritäre Erziehungsmethoden eines Kindes und spätere, militante Einflussnahme auf sein Leben als Jugendlicher formen aus dem Menschen, der an der Schwelle zum Erwachsenleben steht eine Pfeife, die später oft schmerzhaft in den Arsch getreten wird. Ein permanentes JA wird als Fahrschein zu einem weitgehend schmerzfreien Leben gezogen und bei einer Fahrt in eine Sackgasse ohne Wendemöglichkeit eingelöst! Auch wenn die Gründe für diese Art der Unterwürfigkeit in Bezug auf wichtige Personen im Leben eines JA-Sagers nach einer Analyse seines Charakters einigermaßen nachvollziehbar sind, bleibt die Frage offen, warum zum Teufel ein leichtsinniges JA auch gegenüber Personen geäußert wird, die der Betroffene nicht kennt, sie ihm nichts bedeuten und wahrscheinlich nur ein Mal seinen Leben kreuzen werden? Warum wird ein Vertreter an der Tür, der teure Scheiße anbietet nicht in den Arsch getreten oder aus welchen Grund, wie in dem Fall meines Bekanntes, wird JA gesagt obwohl man eigentlich nicht vor hat, dies zu tun, das man zugesagt hat? Weil der JA-Sager meistens ein Meister in Lügen und Ausweichen ist und dadurch hofft, sich falls nötig, jederzeit aus der heiklen Situation zu helfen! Kannst du mir am Wochenende beim Umzug helfen? Klar! Am Freitag kommt jedoch eine böse Erkältung und schon ist man aus dem Schneider! Oder wie in dem Auslösefall für diese Blog-Eintrag…ja, ich verkaufe Dir den Wagen für den unverschämten Preis….gehe aber nie mehr dran wenn du anrufst!

JA-Sager zahlen einen hohen Preis für ihre Schwäche. Sie genießen keinen oder nur minimalen Respekt in der Freundschaft und Liebe, leben unter Stress wenn Konsequenzen ihres Handels spürbar werden, erkennen aber nur selten das eigentliche Problem für ihre irrationale Methode andere Menschen zufriedenzustellen und fügen sich dadurch selbst große seelische Schmerzen zu, in dem sie der Meinung sind, nur ein JA garantiert Ansehen, Sympathie und Liebe…koste es ihn selbst was es wolle.


wallpaper-1019588
Macht Instagram süchtig? Was Nutzer und Marketer wissen sollten
wallpaper-1019588
2018: was für ein spannendes Jahr für die erdbeerwoche!
wallpaper-1019588
Pistazien Marzipan Kissen
wallpaper-1019588
Eine brisante Auszeit
wallpaper-1019588
Lesepotpourri August bis Oktober
wallpaper-1019588
LUPUSEC XT2 Plus Alarmanlage
wallpaper-1019588
Kostenlos: Neues Yomimono nun erhältlich
wallpaper-1019588
Restaurant: Shudu China Restaurant, Dimsum-Szechuan-Küche, Hamburg