"It's wonderful to wake up in the morning with things to look forward to!”

Jetzt, wo die Tage kürzer werden und es morgens, wenn man aufsteht, noch dunkel ist, sinkt wohl bei uns allen die Bereitschaft unser schönes kuscheliges Bett zu verlassen.
Zumindest mir passiert es in den dunkleren Monaten eher, dass ich verschlafe und völlig abgehetzt aus dem Haus rennen muss.
Damit mir das nicht mehr so schnell passiert, habe ich mir in der letzten Zeit einige Tipps angeeignet die mir das Aufstehen erleichtern und mir helfen, es doch noch pünktlich in die Uni zu schaffen.
Lege alle deine Sachen, die du für den nächsten Tag benötigst, heraus. 
Um morgens schon entspannt in den Tag zu starten, versuche ich alles Nötige schon am Vorabend zu erledigen. Dazu gehören bei mir mein Outfit für den nächsten Morgen heraus zu legen, meine Tasche zu packen und eventuell bei ganz wenig Zeit am Morgen ein kleines Frühstück zum Mitnehmen zu richten. Dafür ist ein Smoothie beispielsweise super. 
Stelle dir deinen Wecker früh genug.
Klar, es ist erst einmal eine Überwindung den Wecker früher zu stellen anstatt bis kurz vor Unibeginn im Bett zu bleiben, aber glaubt mir, es lohnt sich! Ich stelle mir den Wecker meistens eine ganze Stunde bevor ich los muss und bleibe dann noch etwa zehn Minuten im Bett liegen. So gebe ich mir die nötige Zeit um aufzuwachen und bin nicht sofort gestresst. Verwendet außerdem einen angenehmen Weckerton damit ihr nicht gleich morgens schon schlechte Laune bekommt :)
Nimm eine heiße Dusche.
Es wirkt einfach Wunder und macht so schön wach. Vorallem wenn ihr auch so verfroren seid wie ich, ist es einfach wahnsinnig angenehm den Morgen mit einer schönen warmen Dusche zu beginnen :)

Nimm dir Zeit für's Frühstück.
Ich habe es früher nie gemacht, aber seit ich mir morgens Zeit für ein entspanntes Frühstück nehme, bin ich viel wacher und zufriedener. Wenn ihr zu den Leuten gehört, die morgens auf keinen Fall etwas essen können, auch nicht schlimm :) Dann nehmt euch einfach Zeit für einen Kaffee oder Tee. Die Hauptsache ist, dass ihr noch einmal kurz zur Ruhe kommt bevor ihr aus dem Haus geht und der Alltag beginnt. 
Nimm dir für jeden Tag etwas Schönes vor. 
Natürlich musst du nicht jeden Tag etwas Spektakuläres vorhaben, ich rede vielmehr davon, dass man viel leichter aus dem Bett kommt, wenn es irgendetwas gibt, das einen glücklich macht, etwas auf das man sich freut. Das kann auch etwas ganz Kleines sein, wie beispielsweise die Libelingsserie am Abend oder ein kleiner Stadtbummel.

Und falls du doch einmal zu spät bist....

Mach dir bitte keinen Stress, du kannst es jetzt sowieso nicht mehr ändern. Erledige die Dinge, die unbedingt notwendig sind zügig und nimm dir dein Frühstück mit auf den Weg. Für solche Fälle ist es natürlich super wenn man immer etwas Kleines bereit legt, wie beispielsweise einen Müsliriegel, einen Smoothie oder etwas Obst mit Nüssen. Denn nichts ist schlimmer als zu spät zu kommen und dabei auch noch schrecklichen Hunger zu haben.
Die Haare können mit Trockenshampoo aufgefrischt werden oder, falls wirklich nichts mehr zu retten ist, macht einen Dutt oder Zopf um das Schlimmste zu überdecken ;)
     
So, ich hoffe, meine Tipps helfen euch ein bisschen wenn ihr euch am Montagmorgen am liebsten unter der Decker verkriechen würdet :)
Nun genießt aber morgen erst einmal euren Sonntag, ich hoffe, ihr habt euch etwas Schönes vorgenommen :)

wallpaper-1019588
Das Stellenanzeiger ABC Teil I
wallpaper-1019588
Konzert & Lesung
wallpaper-1019588
Heimische Kräuter – nicht nur lecker, sondern auch gesund
wallpaper-1019588
digitec.ch ist jetzt offizieller Partner von OnePlus – zur Feier gibt’s das OnePlus 6 für 599 Franken
wallpaper-1019588
Fontaines D.C.: Viel unterwegs
wallpaper-1019588
Dido: Keineswegs vergessen
wallpaper-1019588
Im Bann der Killerviren. Das lief im Oktober 2018.
wallpaper-1019588
Das Internet ist kein rechtsfreier Raum