It's raining... but no men!

It's raining... but no men!
Ciudad Colón, Costa Rica
Um diverse Berichte über die "Regen"-Zeit hier mal live aus Costa Rica zu ergänzen: Regen ist leicht untertrieben, es schüttet hier seit Tagen wie aus Kübeln! Nun bin ich schon seit über zwei Monaten bei der Partneragentur von travel-to-nature in Costa Rica und dieses Land ist immer wieder für eine Überraschung gut. Zur Zeit ist es eben dieser Regen, den ich in solchen Massen nicht erwartet habe und der mich langsam verstehen lässt, warum mittlerweile selbst lateinamerikanische Mädchen auf Tokio Hotel stehen und "Durch den Monsun" mitkreischen. Auf Englisch, versteht sich.
Jedenfalls ist es auch wissenschaftlich nicht falsch zu sagen, dass es derzeit mehr regnet als normalerweise um diese Jahreszeit. Die lokale Bevölkerung scheint dem verhältnismäßig gelassen gegenüberzustehen (solange, bis sie dann selbst betroffen sind), ganz im Gegensatz zu meinen Haaren, die diese Luftfeuchtigkeit als Entschuldigung sehen wild Party zu machen. Mädels, Costa Rica ist ein Traum, aber das Glätteisen könnt ihr getrost zu Hause lassen ;)
Aber nicht nur meine Haare leiden unter den Wetterverhältnissen. Viele Straßen hier sind kaum mehr befahrbar oder mussten abschnittsweise komplett gesperrt werden, da sie den Wassermassen nicht standhalten konnten. Gründe dafür sind zum einen die zu schnell erledigte und daher wenig durchdachte Fertigstellung der Straßen und zum anderen die Erdmassen, die durch den Regen gelöst werden und teilweise in großen Brocken oder Schlammlawinen auf die Straßen rutschen. Teilweise ist die Straße somit einfach abgesackt. Auch Brücken wurden durch die Wassermassen schon weggespült.
Aber hey, die Hoffnung stirbt zuletzt und irgendwann wird auch der Regen aufhören. Sein Gutes hat er ja: Durch ihn gibt es hier überhaupt erst die beeindruckende und vielfältige Natur und die REGENwälder  Und die Sonne wird sich hoffentlich auch in den nächsten Tagen mal wieder blicken lassen! Falls sie das nicht tun sollte, muss ich mich wohl einfach an die Teile Costa Rica’s begeben, die von diesem Wetter größtenteils verschont bleiben, wie z.B. die karibische Seite. Dort räkeln sich die Leute nämlich noch mit Cocktails und Reggaemusik unter der Sonne und bekommen wahrscheinlich nicht das Geringste von den Problemen durch den Regen mit!
Aus Deutschland lässt sich ja vernehmen, dass der Herbst eingetroffen ist, mit Kälte und Regen, da bevorzuge ich dann doch lieber die Kombination aus Regen und Wärme!
Liebe Grüße aus dem Regen,
Jara

wallpaper-1019588
„Ich würd`es wieder tun“ – Der Immobilienunternehmer Erich Gibson im Portrait
wallpaper-1019588
[Manga] The Promised Neverland [16]
wallpaper-1019588
Shaman King: Weitere Sprecher der Anime-Neuauflage bekannt gegeben
wallpaper-1019588
Mittelklasse-Smartphone Vivo V21 5G kostet 399 Euro