It’s D-Day for the Olympic Stadium

It’s D-Day for the Olympic Stadium

Olympia Stadion in Stratford, East London, mit dem Plan des Olympia Parks

An diesem Freitag mussten die Bewerbungen für die Übernahme des Londoner Olympiastadions nach den Spielen 2012 endgültig bei der Olympic Park Legacy Company (OPLC) abgegeben werden. Die einzigen Bewerber sind bekanntlich West Ham United und Tottenham.

It’s D-Day for the Olympic StadiumDie Fotos der durchaus beeindruckenden, noch im Bau befindlichen Anlage entstanden vor knapp zwei Wochen. Damals wusste man noch nicht, dass just Pele, angeblich ein Freund und Schätzer des großen West Ham-Kapitäns Bobby Moore sich gerade für das Konkurrenz-Angebot von Tottenham Hotspur aussprechen würde.

Da Tottenham anstelle des Olympiastadions ein echtes Fußballstadion ohne Laufbahn errichten möchte, meinte Pele, er unterstütze das Angebot der Spurs:

“I understand they are based on creating a dedicated football stadium and providing an athletics legacy at the original home of athletics (as I remember it!) Crystal Palace. That would be a great stadium. I really don’t understand wanting to play with a track around the pitch. The players won’t like it and it probably won’t last.”

Wird sich im letzten Moment West Hams Königsidee, die Laufbahn zu belassen und so ein bleibendes Erbe der Spiele zu bewahren, als Nachteil auswirken? Bis Ende der kommenden Woche soll die Entscheidung seitens der OPL fallen.

Report This Post


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte