Ist die Erde wirklich rund?

Eigentlich verbirgt sich hinter dieser Kinderfrage der Gedanke, ob die Erde wirklich eine Kugel sein kann?!

 

Erwachsene behaupten, dass die Erde eine Kugel ist. Es ist für Kinder eine große Herausforderung das nachzuvollziehen. Eine Kugel hat eine gebogene Oberfläche. Auf gebogenen Flächen können Menschen kaum stehen oder fallen gleich runter. Diesen Beweis führen Kinder  mit einem Lego-Männchen und einem kleinen Ball ganz schnell.

 

Von einer Kugel fällt alles runter Von einer Kugel fällt alles runter

Kugel versus Scheibe

Wenn die Erde keine Kugel ist, welche Form könnte sie dann haben? Ist die Erde vielleicht eben?

Früher glaubten die Menschen, dass die Erde eine Scheibe sei.

Eine Scheibe hat - wie jede begrenzte, ebene Fläche - einen Rand.  Wenn Nela auf einer Scheibe immer in dieselbe Richtung laufen würde, würde sie irgendwann am Rand der Erde ankommen und vielleicht sogar herunterfallen: 

Kann die Erde eine Scheibe sein? Kann die Erde eine Scheibe sein?

Eine Scheibe kann die Erde also eigentlich nicht sein.

 

Hat eine Kugel auch einen Rand? Nein!

Wenn sich eine Person auf einer Kugel immer in die gleiche Richtung bewegen würde, würde sie irgendwann genau dort ankommen wo sie gestartet ist. Das können Kinder mit einem Ball wunderbar ausprobieren!

Jetzt ist es so, dass es Menschen gibt, die die Erde mit einem Schiff umsegelt oder mit einem Flugzeug umflogen haben. Das würde dafür sprechen, dass die Erde eine Kugel ist.

EIn Flugzeug fliegt um die Welt EIn Flugzeug fliegt um die Welt

Streng genommen könnte die Erde aber auch eine andere dreidimensionale Form - wie die eines Würfels oder einer Pyramide - haben. 

 

Es ist aber so, dass Astronauten die Erde aus dem Weltraum heraus fotografiert haben und mit ihren Fotos sicher beweisen konnten, dass die Erde eine Kugel ist.

 

Warum ist die Erde eigentlich eine Kugel?

Letztlich hat die Erdanziehungskraft bei der  Bildung der Kugelform einen entscheidenden Beitrag geleistet. Die Erdanziehungskraft kommt aus dem Innern der Erde und wirkt in alle Richtungen gleichmäßig. Bei der Entstehung der Erde verteilten sich deshalb alle Teilchen gleichmäßig um das Erdinnere. Dabei hat sich automatisch eine Kugel gebildet. 

 

Warum merken wir im Alltag nicht, dass die Erde eine Kugel ist?

Es hängt in erster Linie damit zusammen, dass die Erde unvorstellbar groß ist. Auch wenn die Erde nicht zu den größten Planeten zählt, so hat sie doch eine Oberfläche von rund 500 Millionen Quadratkilometern. Auf die Erde würden zum Beispiel rund 71 Milliarden Sportplätze passen - also unvorstellbar viele.

Im Verhältnis zu dieser großen Erde sind wir Menschen winzig klein. Gäbe es einen Riesen, der so riesig ist, dass er mit der Erde Ball spielen kann, dann würde er uns Menschen nicht sehen können. Für den Riesen wären wir noch viel kleiner als ein Staubkorn. 

 

Weil wir so klein sind, bewegen wir uns auch nur auf einem ganz kleinen Fleck der Erde. Auf diesem kleinen Fleck ist die Krümmung der Oberfläche minimal und deshalb für uns gar nicht wahrnehmbar.

 

Auch das Lego-Männchen steht auf einem größeren Ball gleich schon mal viel besser!

 

Auf dem großen Ball steht das Männchen Auf dem großen Ball steht das Männchen

Übrigens, wenn ihr am Meer seid und aufs Meer Richtung Horizont schaut, könnt ihr von ankommenden Schiffen gegebenenfalls erst nur die Masten sehen. Das ist ein Zeichen für eine gebogene Erdoberfläche.

 

Verwandte Einträge:


wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Kettcar – Der süße Duft der Widersprüchlichkeit
wallpaper-1019588
Anfechtungs- und Nichtigkeitsklagen gegen HV-Beschluss der Linde AG vergleichsweise beigelegt - Squeeze-out dürfte bald eingetragen werden
wallpaper-1019588
Morbus Crohn – Hilfe aus der Naturheilkunde
wallpaper-1019588
Spargel mit Orange
wallpaper-1019588
Amazon Music ab sofort für alle kostenlos
wallpaper-1019588
Eine Reise nach Moskau und St. Petersburg
wallpaper-1019588
Ein Dankeschön
wallpaper-1019588
TUA – Wenn ich gehen muss • Kein Musikvideo. Sondern tödliche Realität. • #dontforgetAlanKurdi