Ist dein Körper bereit für den Sommer?

Fallen am Weg zur Sommerfigur

Spätestens wenn der Sommer naht und die Schwimmbadsaison startet kommen die Gedanken an die Bikinifigur. Über den Winter hat sich das ein oder andere Kilo angesammelt und die möchte so mancher und manche wieder loswerden.

Dass, das mit einer Ernährungs- und Bewegungsumstellung gelingt, ist soweit klar, trotz alledem lauern ein paar Fallen am Weg zum strafferen Körper. Wusstest du, dass das Kalorienzählen sogar kontraproduktiv ist?Starre Vorschriften lassen sich nicht durchgängig einhalten. Resultat ist das Gefühl der Unfähigkeit und untergräbt jegliche Motivation. Ein langfristig erfolgreiches Training des Essverhaltens gelingt mit der flexiblen Verhaltenskontrolle, die einen überschaubaren Zeitraum setzt und Korrekturen des Verhaltens zulässt, damit die Gegenregulation vermieden wird.

Lizenz zum Sündigen!

Eine kleine kulinarische Sünde ab und zu ist nicht verboten – im Gegenteil. Wenn man sich immer nur alles verkneift, hält man garantiert nicht durch. Starre Ver- und Gebote lassen sich einfach nicht auf Dauer durchhalten.

Und nach dem vermeintlichen Versagen geben viele ihr Vorhaben gleich ganz auf.

Streiche alle Worte wie nie, niemals, ab sofort aus Deinen Sprachschatz im Zusammenhang mit meiner Ernährung. Mit Lebensmitteln Deiner Begierde verfahre so, dass Du Dir selbst eine gewisse Menge pro Woche erlaubst.

Versuche z. B. bei Einladungen die Nachspeise nicht aufzuessen.

In den Ernährungsregeln der iJoule-App und Plus 10 App findest Du noch mehr passende Strategien. Übrigens kommt demnächst ein neues Paket, wo wir auf die Wünsche unserer User eingegangen sind!

Wusstest du, dass wir positive Dinge überschätzen und die Sünden unterschätzen. Wenn man etwas Positives macht, handelt man sich oft ganz stillschweigend eine Lizenz zum Sündigen ein. Was, das glaubst du nicht? In der Psychologie hat das einen Namen: Unter den sogenannten „licensing effect“ fällt ein Verhalten, zuerst etwas Gutes zu tun, um damit ein schlechtes Verhalten zu rechtfertigen. Ein Beispiel: Jemand „gönnt“ sich den Alkohol-Exzess am Wochenende, weil er die ganze Woche abstinent gelebt hat. Oder in aktuellen Fall: Raucher schlucken Multivitamintabletten, um Mangelerscheinungen zu vermeiden und das Krebsrisiko zu senken. Als Ausgleich dafür rauchen sie mehr als zuvor.

Dieses Verhalten belegten die Forscher mit zwei Studien, die im Fachjournal „Addiction” erschienen sind. Im ersten Versuch erhielten 74 Raucher ein Placebo – die Hälfte von ihnen bekam jedoch die Fehlinformation, Vitamin C bekommen zu haben. Die Probanden nahmen anschließend an einer einstündigen Befragung zu einem anderen Thema teil, während der sie rauchen durften. Diejenigen, die glaubten, Vitamin C eingenommen zu haben, rauchten fast doppelt so viel und fühlten sich insgesamt besser und unverwundbarer als diejenigen, die wussten, dass sie zur Placebo-Gruppe gehörten. Also Vorsicht, mit der Lizenz zum Sünigen!!!

Wo gönnst du dir heute etwas sündhaft Gutes?


wallpaper-1019588
Buchsbaumzünsler Falle Erfahrungen: So erfolgreich sind sie wirklich
wallpaper-1019588
Neue Wärmeleitpaste Thermaltake TG-30 und TG-30 erschienen
wallpaper-1019588
Review: Yu-Gi-Oh! – Sacred Beasts, Shaddoll Showdown, Speed Duel, Duel Overload
wallpaper-1019588
Camping Matratze Test & Vergleich (08/20): Die 5 besten Camping Matratzen