Israel beschließt weitere Rassengesetze

Das israelische Parlament hat am Mittwoch Gesetze zum Umgang mit der arabischen Minderheit verabschiedet. Das erste Gesetz verwehrt allen Gemeinden Finanzhilfen der Zentralregierung, die die israelische Staatsgründung von 1948 öffentlich als »Nakba«, als Katastrophe, bezeichnen, wie es viele Palästinenser tun. Das zweite Gesetz ermöglicht es kleinen Gemeinden, solchen Bewerbern den Zuzug zu verweigern, die nicht in ihr soziales Gefüge passen. Beide Entwürfe waren von der ultranationalistischen Partei Israel Beitenu von Außenminister Avigdor Lieberman eingebracht worden. (AP/dpa/jW) 
Wie gewohnt, sind die neuerlichen Rassegesetze des Staates Israel den hiesigen Medien keine Berichterstattung wert. Allenfalls wurde darüber in den einschlägig bekannten Randmedien berichtet.
Dafür spukt der Geschichtsfälscher Auftrags- Historiker Guido Knopp fast täglich auf der Mattscheibe und erinnert in seinen Mach(t)werken an die "Herrenmenschen".
Keine Angst, daß bereits biblisch verbriefte "Herrenmenschentum" ist ihm keine Erwähnung wert. Stattdessen gilt es davon abzulenken. Und Knopp bietet sich wohlweislich für diese Aufgabe an. Seine dreckigsten und bösartigsten Lügen Ansichten verbreitet er durch das Weglassen von Informationen und das Aufblähen von Teilaspekten (Rosinenpickerei).
Letztendlich ist die Vergangenheit, nicht nur die knoppsche Darstellung dieser, völlig egal. Völlig egal, weil nichts Positives hinzugelernt wurde und wir im Hier und Jetzt leben. Allein dafür tragen wir die Verantwortung.
Der Unterschied zwischen Gott und den Historikern besteht hauptsächlich darin, dass Gott die Vergangenheit nicht mehr ändern kann.
Samuel Butler
Nun meinen einige Zeitgenossen, die Zionisten hätten sich ihre Rasse- und Apartheitsgesetze bei den Nazis abgeschaut. Diese Leute ignorieren dabei nicht nur die Geschichte des Zionismus, sondern ebenso Kernelemente der jüdischen Mythologie/Lehre ("Gottes auserwähltes Volk", "alle Völker haben dem Volk Gottes zu dienen oder zu verschwinden" - zu finden im sog. Buch der Bücher, der Bibel/AT). Diesen Leuten sei vor allem die Lektüre zweier Bücher mit auf dem Weg gegeben:
a) "Jüdische Geschichte, jüdische Religion" von Israel Shahak und ganz besonders
b) "Zionismus und Faschismus" von Lennie Brenner.
Spätestens dann werden sie merken, daß die Geschichte, wie sie von Gestalten vom Schlage eines Knopp dargestellt wird, so nicht gegeben hat. Ohnehin ist es die saudümmste Verschwörungstheorie aller Zeiten, daß ein kleiner Österreicher ganz allein den Zweiten Weltkrieg angezettelt und den Rassismus bzw. das Abschlachten und Verfolgen fremder Völker erfunden haben soll.
Und noch etwas. Werte, wirkliche Werte, sind unteilbar.
Es gibt keinen positiven und negativen Rassismus. Es gibt nur Rassismus. Wer wegschaut und ignoriert, macht sich nicht nur mitschuldig, sondern auch zum Täter.
So tief möchte ich nicht sinken...
Was immer geschieht: Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken.
Erich Kästner 

wallpaper-1019588
Löwenzahntee: Zubereitung, Fakten & Mehr
wallpaper-1019588
Jan Delay vs. Bilderbuch: Heimreimarbeit
wallpaper-1019588
Gewalt: Grenzen sprengen
wallpaper-1019588
Mein verzauberter Garten