Isch geh Schulhof

Isch geh Schulhof (Cover, eBook)

Isch geh Schulhof (Cover, eBook)

Supergeiles Buch, Alter, sch’wöre! Isch mach Reschension:

Der Autor Philipp Möller, Jahrgang 1980, Diplom-Pädagoge, lie­fert mit die­sem Buch einen unge­schmink­ten Erlebnis- und Erfahrungsbericht über sei­nen zwei­jäh­ri­gen Quereinstieg als Lehrer an Berliner Grundschulen ab.

Unverkrampft und unbe­las­tet von päd­ago­gi­scher oder didak­ti­scher (Pseudo-?)Wissenschaft kommt Möllers Text leicht­fü­ßig daher und ist doch ein bil­dungs­po­li­ti­scher Vorschlag-Hammer. Denn hier wird anhand einer auf den ers­ten Blick humo­rig anmu­ten­den Plauderei aus der Schule die bit­ter­böse und mehr als erschre­ckende Realität infolge einer hoff­nungs­los ver­korks­ten Bildungspolitik scho­nungs­los frei­ge­legt.

Möller nimmt kein Blatt vor den Mund und schil­dert in jener Klarheit, die beson­ders einem Lehrer gut zu Gesicht steht, und, ja, auch auf hei­tere Weise befremd­li­che bis scho­ckie­rende Begebenheiten aus Klassenzimmer, Treppenhaus und Pausenhof. Nein, das sind keine Anekdötchen á la Feuerzangenbowle – da tobt ein regel­rech­ter Über­le­bens­kampf zwi­schen allen Betroffenen, Schülerinnen und Schülern ebenso wie Lehrerinnen und Lehrern, inmit­ten des­sen Tohuwabohu der Junglehrer Möller oft genug ver­zwei­felt ver­sucht, sei­nen Schützlingen wenigs­tens ein paar Häppchen Bildung nahe­zu­brin­gen. Und genau das macht ihn, sei­nen Bericht und seine Vorschläge beson­ders sym­pa­thisch: Trotz all der Widrigkeiten, Pannen und Niederlagen ver­fällt Möller nicht in Resignation, wird er nicht zum Zyniker son­dern ver­sucht, auch aus den pein­lichs­ten per­sön­li­chen Schlappen neue Kraft und neue Ideen zu gewin­nen. Immer schlägt er sich dabei auf die Seite der Schwächsten, der ihm anver­trau­ten Mädchen und Jungs, auch wenn einige von ihnen ihm noch so sehr zuset­zen, denn “…sie kön­nen nicht dafür, wie sie sind, und unter ande­ren Lebensumständen wäre ich viel­leicht genauso wie sie.” Eine wahr­haft huma­nis­ti­sche Denkweise wie sie für Möller eben nicht nur im Buche steht und die ihn dazu ver­an­lasst, selbst Vorschläge zu machen und aktiv für Neuerungen ein­zu­tre­ten, auch wenn deren Erfolg noch frag­wür­dig ist, denn “es kann nur bes­ser wer­den.” Schule sollte end­lich im 21. Jahrhundert ankom­men!

Das Werk sollte Pflichtlektüre sein für alle, die mit Bildungs- und Erziehungsfragen befasst oder kon­fron­tiert sind, also Schüler, Studenten, Lehrer und Erzieher sowieso, Bildungstheoretiker und Politiker, Hausmeister, Eltern und Großeltern – ja, eigent­lich alle.
Was liest du, Zeitung oder was? Musst lesen das Buch von Herr Mülla, Alter! Obergeil, sch’wöre.

Reiner Buchheim in einem Kommentar nebenan

Isch geh SchulhofDas Buch bei Amazon
Das eBook bei Amazon


wallpaper-1019588
Energie sparen – 10 Fehler, die den Energieverbrauch erhöhen
wallpaper-1019588
[Manga] Bis deine Knochen verrotten [4]
wallpaper-1019588
Dürfen Hunde Aubergine essen?
wallpaper-1019588
Alocasia zebrina: Pflege & Tipps für die Kultivierung