Irland - was passiert morgen?

Irland - was passiert morgen?
Dementis helfen nicht mehr. Schon morgen muss Irland vielleicht den ESFS anzapfen, nachdem der Euro heute seine Talfahrt fortgesetzt hat. Auf psychologische Rücksichtnahme kann Irland nicht mehr rechnen, seitdem klar ist, dass es sich nicht mehr aus eigener Kraft finanziell befreien kann. Da helfen alle markigen Sprüche seines PM auch nix mehr. Und natürlich gibt es längst Gespräche zwischen Dublin und Bruxelles, um das Unvermeidlich zu operationalisieren. 60 Milliarden Euro werden es schon sein müssen, die wir Steuerzahler an die Insel abdrücken müssen, damit sie nicht völlig pleite geht. Gelähmt ist sie schon lange, aber jetzt greift der Domino-Effekt: Seit 14 Tagen gehen die Anleihenkurse der PIIGS auf rasante Talfahrt. Und niemand kann mehr ausschließen, dass die Panik der Anleger über die irischen Nahe-Bankrott-Zustände rasch auf die Anleihenmärkte der anderen PIIGS übergreift.
(Post basierend auf einen Artikel von André Kühnlenz im newsupdate der FTD am 15.11.10, 17h)

wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte